Ticker 20. Dezember 2020

Ticker 20. Dezember 2020

NY Post: Satanischer Tempel darf im Parlament von Illinois ein satanisches Anti-Jesuskind ausstellen

Keine Sorge, die spielen nur:

The Satanic Temple is less of a true religious group in the traditional sense than it is a social activist organization that is an outspoken supporter of women’s reproductive rights, the separation of church and state and several other social justice issues.

Auf der einen Seite wollen sie Staat und Kirche voneinander trennen, auf der anderen Seite verfolgen sie selbst politische Ziele. Dann wollen sie keine wirkliche religiöse Gemeinschaft sein, aber unbedingt bei irgendwelchen religiösen Ausstellungen mitmachen.

Frage: Wer lässt so etwas zu?

Armstrong: Irgendein sozialistischer Pakt in den vatikanischen Katakomben vor einem halben Jahrhundert bildete den Grundsstein für Klaus Schwabs Ambitionen

on November 16, 1965, Archbishop Câmara led 40 bishops who met at night secretly in the Catacombs of Domitilla outside Rome on the Via Appia Antica, which are spread over 17 kilometers underground. They signed a secret document under the title of the Pact of the Catacombs with 13 points that were inspired by Karl Marx. This small group of Marxist priests meeting in secret has been the beginning of an existential threat to our very future. Because South America has been unable to rise above Marxism, it has been part of the Catholic Church in that region to adopt the doctrine of the Pact of the Catacombs despite the fact it was never sanctioned by the Vatican until Pope Francis, who has practiced this distorted doctrine his whole life, for it focuses on material wealth rather than on the spiritual concerns for the soul.  Section #10 of that Catacomb Pact reads:

“We will do our utmost so that those responsible for our government and for our public services make, and put into practice, laws, structures and social institutions required by justice and charity, equality and harmonic and holistic development of all men and women, and by this means bring about the advent of another social order, worthy of the sons and daughters of mankind and of God.”

The reason this obscure meeting was so important is that it was, according to Klaus Schwab, this doctrine that changed his life as he says in this next clip.

Hier ist der Clip, in etwa nach der Hälfte fällt der Name:

Man muss es dem guten Klaus ja schon lassen. Die Macht ist stark in ihm. Jetzt frage ich mich eigentlich nur noch, warum er unbedingt in Davos und gemeinsam mit Konzernlenkern die Zukunft erschaffen will und nicht in Recife bei den Leuten, die unbedingt eine Vorstellung von der Zukunft bräuchten.

Erdgas wird knapp, der 16-Tag-Wetterbericht zeigt wieder nach unten

RWE warnt vor Erdgasknappheit in Deutschlands Kraftwerken, berichten die MSM, da Russland entgegen anders lautender Zusagen kaum noch Erdgas nach Westeuropa nachliefert. Dabei geht es nicht nur um Nordstream, über die durch Polen laufende Jamal Pipeline wird momentan gerade einmal 1% der üblichen Menge geliefert.

Passend dazu ist auch die Wettervorhersage wieder umgesprungen. Anstelle von hohen Temperaturen wie gestern projiziert, soll es laut der tagesaktuellen aktuellen Prognose bei mir zumindest wieder arschkalt werden. Bei dieser Gelegenheit noch einmal die Frage, ob das mit dem alternierenden Münzwurf bei den etwas längeren Wettervorhersagen immer schon so war, oder ob sich da jemand einen Spaß macht und an der Panik über die alle zwei Tage eingesprengselten Minustemperaturen fett Kasse macht.

Summit News: Für Frankreichs Gesundheitsminister sind Impfpässe eine verdeckte Form des Impfzwangs

In comments reported by French broadcaster La Chaîne Info, Olivier Véran revealed that the primary purpose of the country’s COVID pass scheme was to force the unvaccinated to cave in.

Véran said the vaxx pass “is a disguised form of vaccination obligation, but it’s more effective.”

“Preventing people from going to bars, restaurants, places that receive the public, if they are not vaccinated, is more effective than fining them €100 when caught in the street,” he said.

In other words, making life miserable for the unvaxxed is the best way of forcing them to get vaccinated.

Die 70% Schafherde reagiert mit indifferentem Blöken.

RT: Polnischer Soldat läuft nach Weißrussland über und berichtet über Erschießungen durch polnische Grenzschützer

Der Mann heißt Emil Czeczko und legte laut Darstellung der weißrussischen Nachrichtenagentur einen polnischen Militärausweis auf diesen Namen vor. 

In dem Interview behauptet der Überläufer, dass es in den vergangenen Monaten zu Tötungen von Migranten, die illegal die weißrussisch-polnische Grenze überschritten hatten, gekommen ist. Soldaten der polnischen Armee seien zu den Grenzschützern abgeordnet und von diesen gezwungen worden, Migranten zu exekutieren. Zuvor habe man die Soldaten unter Alkohol gesetzt.

“Einer der anderen Grenzbeamten verlangte, dass wir unsere Waffen nachladen. Als wir fragten, warum, sagten sie, wir sollen nachladen und fingen an, auf unsere Köpfe zu zielen, damit wir schießen. Bei der ersten Patrouille waren wir betrunken, unterwegs haben wir einen einsamen Flüchtling erwischt. Wir brachten ihn in den Wald, schaufelten ein Grab, und direkt vor unseren Augen schossen ihm die Grenzposten in den Kopf.”

Czeczko erklärte weiter, er wisse von mindestens zwei Fällen, in denen freiwillige Helfer bzw. Pro-Migrations-Aktivisten getötet wurden. Er selbst sei bei einem dieser Fälle Augenzeuge gewesen.

Er fordert, dass das Rote Kreuz die Vorfälle untersucht und Zugang zu den grenznahen Wäldern, in denen die Leichen der Migranten verscharrt worden sein sollen, erhält. 

Das wäre natürlich heftig, auch wenn es aufgrund der Schwere der Vorwürfe erst einmal wenig glaubwürdig klingt. Andererseits läuft man nicht einfach so zum “Feind” über, dafür braucht es schon triftige Gründe. Die Untaten eines Mordkommandos offen zu legen gehören allerdings eindeutig dazu.

Dabei ist aber längst nicht gesagt, dass sich der polnische Staat hier schuldig gemacht hat. In einer derart hitzigen Situation wie jener an der Grenze, als man auch nicht wusste, wie groß der Druck noch werden wird, kann es durchaus sein, dass jemand aus dem Mittelbau des Offizierskorps die Nerven verlor und eigenmächtig zu handeln begann.

Die polnische Seite sollte schleunigst mit der Aufklärung beginnen und dabei möglichst nicht den Anschein erwecken, dass sie etwas zu vertuschen hätte. Überaus verdächtig wirkt dabei die Reaktion der polnischen Regierung, die zunächst offenbar nicht glauben konnte, was da gerade geschah, als der Deserteur im weißrussischen Fernsehen auftrat:

Warschau leugnete zunächst, dass es einen Soldaten dieses Namens überhaupt gibt. Später räumte die polnische Seite ein, dass Emil Czeczko in den Reihen der polnischen Armee dient. Die Einlassungen wechselten in schneller Abfolge von der bloßen Bestätigung, dass er vermisst werde, über die Behauptung, Czeczko sei gefallen und der Meldung, er habe gekündigt, zu der derzeit verbreiteten Darstellung, es handele sich bei ihm um einen Alkoholiker und Drogenabhängigen. Auch soll er “Probleme mit der Justiz” gehabt haben.

Wollen wir hoffen, dass sie in Warschau die Füße schnell wieder auf den Boden bekommen. Sollten sie hier eine Hinhaltetaktik fahren, dann könnte das bösartig nach hinten losgehen. Ein Problem ist dabei weniger Weißrussland und die Migranten, sondern vor allem Brüssel, das ordentlich Druck machen wird. Eigentlich kann die polnische Regierung jetzt nur noch die Flucht nach vorne antreten und hoffen, dass der junge Soldat tatsächlich lügt, oder eben ein Offizier oder eine Einheit ohne Befehle zu agieren begann.

Mein innerer Verschwörungstheoretiker meint dazu übrigens, dass die Exekutionen durchaus von dritter Seite geplant und befohlen worden sein konnten. Dies in der Hoffnung auf eine unglückliche Reaktion darauf durch Warschau und mit dem Ziel, die dortige nationalistische Regierung zu stürzen, um sie durch eine EU-freundliche ersetzen zu können, die sich dann auch dem Diktat des EU-Gerichtshof beugt.

Reitschuster: Ein russisches Gericht bestätigt versehentlich(?) die Anwesenheit russischer Soldaten in der Ostukraine

Ein Gericht im südrussischen Rostow am Don schrieb jüngst in einem Urteil von „Wehrdienstleistenden der Russischen Föderation, die sich im Bereitschaftsdienst in der Donezker und Luhansker Volksrepublik aufhalten“.

[..]

Unabhängige Medien berichten übrigens seit Jahren, dass russische Soldaten im Osten der Ukraine aktiv mitmischen. Die kremlkritische Zeitung «Nowaja Gaseta» hatte in der Vergangenheit immer wieder Bilder von Särgen veröffentlicht – mit Leichen junger Soldaten, die aus der Ukraine nach Russland übergeführt worden sind.

Versehen, oder weiteres Teilchen im großen Kriegspuzzle?

MMNews: Der Städte- und Gemeindebund will einen weiteren Totallockdown

Angesichts der Omikron-Variante sieht der Städte- und Gemeindebund die Funktionsfähigkeit des Staates bedroht und bringt einen flächendeckenden Lockdown ins Spiel. [..] Nachdem die Corona-Notlage ausgelaufen sei, fehle für einen flächendeckenden Lockdown allerdings die notwendige Rechtsgrundlage [..] Das bedeute, dass der Deutsche Bundestag in einer Sondersitzung “möglichst noch vor dem Jahreswechsel” erneut die epidemische Lage feststellen müsste.

Die verheerenden Umsatzausfälle für Weihnachten und Silvester reichen denen offenbar noch nicht. Schauen wir noch kurz nach Südafrika, wo Omicron seit nunmehr drei Wochen am “wüten” ist.

Wir lernen: Die täglichen Fallzahlen sind weiterhin massiv in der Höhe, bei den Toten als Indikator für die Gefährlichkeit der Variante aber tut sich rein gar nichts.

Daily Mail: Elon Musk wird dieses Jahr mehr als 11 Milliarden Dollar Steuern zahlen

He took to Twitter to announce that he would be paying more than $11billion in taxes this year

Laut der Subventionsübersicht bei Subsidy Tracker hat Tesla Inc. bislang insgesamt gut 2,5 Mrd Dollar an Subventionen erhalten. Er hat also zumindest dem amerikanischen Staat weit mehr wieder eingebracht, als er ihn gekostet hat. Nicht übel.

Roger Köppel (23min): Sein Tageskommentar inklusive Andeutung der Übertreibung der Coronaszenarien, wie der Spectator herausfinden konnte

Ich hoffe sehr, dass Köppel da dran bleibt und das zum Thema macht. Gerne auch andere. Die Implikationen aus den Aussagen des SAGE “Experten” über deren Szenarien und was sie der Politik vorlegen, sind nicht weniger als haarsträubend.

Marianne: Frankreichs ehemalige Kolonien in Afrika wenden sich von Paris ab

Seit Anfang des Jahres kam es in den Ländern des Golfs von Guinea und der Sahelzone zu mehreren Staatsstreichen. Sind das saisonale politische Umwälzungen? Oder eine grundlegende Veränderung? Der Diskurs und die Natur dieser neuen Akteure, die sich zunehmend von Paris entfernen, zeigen, dass diese Länder möglicherweise in eine neue Periode ihrer Geschichte eingetreten sind.

Das wäre dann doch eine tiefgehende Zäsur und wenn schon frz. Medien darüber berichten, kann es nicht gut stehen um den Einfluss Frankreichs in seinem insgeheim weiterhin existierenden Kolonialreich in Afrika.

ZeroHedge: Erdogan fällt ein, dass er Moslem ist und gibt grünes Licht fürs Gelddrucken

Referring to Islamic proscriptions on usury as a basis for his new policy push, Erdogan clarified ‘his’ policy: “What is it? We are lowering interest rates. Don’t expect anything else from me.”

“As a Muslim, I’ll continue to do what is required by nas,” Erdogan said, using an Arabic word used in Turkish to refer to Islamic teachings.

More fundamentally speaking, as Bloomberg notes, the president believes Turkey can free itself from reliance on foreign capital flows by abandoning policies that prioritized higher interest rates and strong inflows. At the heart of his ideas is a belief that lower interest rates will also curb consumer price growth – the exact opposite of the consensus view among the world’s central bankers.

Ob jetzt auch Lagarde und von der Leyen zum Islam konvertieren? Oder sind sie das vielleicht etwa schon? Es würde einiges erklären…

FDESouche: Philippe de Villiers stellt sich auf die Seite von Zemmour

De Villiers ist alter frz. Adel und ein konservativer Politiker, der selbst schon versucht hat, Präsident zu werden. Das besondere an seiner Personalie ist vor allem sein Bruder Pierre de Villiers, dem ehemaligen Generalstabschef des frz. Militärs, der 2017 unter Protest zurücktrat, als der frisch gewählte Macron den Militäretat kürzte. Ich kann an dieser Stelle nur munkeln, vermute aber stark, dass die beiden Brüder ein recht enges Verhältnis pflegen. Beide sehen ich in Diensten ihres Vaterlandes und das in den höchsten Ebenen, der eine zivil, der andere militärisch, beide aber mit vergleichbarer Mentalität.

Pierre de Villiers, sofern man seinen Bruder hier als Stellvertreter sehen kann, ist nun schon der zweite hochrangige General, der sich öffentlich (also indirekt öffentlich) zu Zemmour bekennt. Mit Bertrand de la Chesnais hat Zemmour sogar einen ehemaligen General zu seinem Wahlkampfleiter gemacht. Es würde mich keineswegs wundern, falls in der kommenden Zeit noch weitere Personalien mit Sternchen an der Uniform auf deR Bildfläche erscheinen sollten und Zemmour seine Gefolgschaft erklären.

Das ist insbesondere deswegen bedeutend, weil sich vor gut einem halben Jahr mehrere Dutzend pensionierte Generäle öffentlich gemeldet haben und vor einem Bürgerkrieg in Frankreich warnten. De Villiers und de la Chesnais gehörten nicht dazu, allerdings muss das nicht heißen, dass sie nicht ebenso hinter den gemachten Aussagen stehen und im Land eine weit dramatischere Situation erkennen, als es eine einfache Unterstützung für einen bestimmten Präsidentschaftskandidaten vermuten ließe.

Zemmour werden momentan nur Außenseiterchancen eingeräumt, zumal Macron mit Corona quasi ein Heimspiel hat, da auch in Frankreich eine große Mehrheit für harte politische Maßnahmen ist, dem Macron sicherlich gerne nachgeben wird. Mit den Generälen, die in Zemmour jedoch eine veritable Alternative sehen, mit der sich Frankreich vom Zustand am Rande des Bürgerkriegs wieder entfernen ließe, könnten hinter den Kulissen weit höhere Einsätze gespielt werden, als es nach außen hin den Anschein hat.

Macron könnte gut und gerne vor die Wahl gestellt werden, entweder selbst hart durchzugreifen – und zwar gegen den radikalen Islamismus und nicht gegen Coronaleugner – oder aber er muss damit rechnen, trotz Wahlsieg durch den vom Militär getragenen Zemmour ersetzt zu werden. Es wäre eine äußerst harte Volte in Frankreichs jüngerer Geschichte, doch das 20. Jahrhundert zeigt, dass das französische Militär durchaus zu solchen Eingriffen in die politische Machtsphäre in der Lage ist.

Daily Mail: 40% aller Coronainfektionen bleiben gänzlich symptomfrei; Schwangere sind besonders symptomfrei

But a new international review of 95 studies found 40.5 per cent may actually be ‘silent carriers’. 

The studies were done in the first year of the pandemic, when either the original virus or Alpha variant were dominant worldwide. 

The review, by researchers at Peking University in Beijing, found asymptomatic cases are most common among pregnant women, with 54 per cent showing no signs of illness. But the researchers did not speculate why this was the case.

Und was schlussfolgern wir daraus?

Richtig: MEHR BOOSTERN!

Vor allem Schwangere und Kinder am besten einsperren.

Tichy: Italiens Botschafter in Deutschland erklärt, warum wir für Italiens neue Staatsschulden zahlen

Wenn der italienische Botschafter zufrieden erklärt, dass es kein Zufall sei, „dass in den Mitgliedstaaten populistische und EU-kritische Stimmen viel leiser geworden sind“ enthüllt er ungewollt Draghis Argument für die Finanzierung Italiens, die in der Verhinderung von Matteo Salvini als Regierungschef besteht. Noch ein Ungarn, noch ein Polen will die Brüsseler Administration unter allen Umständen – also koste es Deutschland, was es wolle – verhindern. 

[..]

Der Euro erweist sich immer mehr als Instrument zur Ausbeutung Deutschlands. Dass Italien bei diesem Thema eine „wichtige und konstruktive Rolle“ spielen wird, darf man dem italienischen Botschafter getrost glauben. Varrichio jedenfalls setzt wohl zu recht auf Olaf Scholz, der weniger deutscher Bundeskanzler, sondern Italiens Kanzler für Deutschland zu sein scheint. 

Weiß nicht, ob ich das so unterschreiben würde mit Italien, das Deutschland ausbeutet. Es ist eher eine supranationale Politclique, die das macht und nach Belieben in allen Ländern Raubbau betreiben, bis nichts mehr davon übrig bleibt. Da jedes Land nunmal anders ist, fällt das mit dem Raubbau auch in jedem Land anders aus.

Als einzig positive Nachricht bleibt, dass der Euro bei einem derartigen Verhalten seitens der politischen Klasse nicht mehr lange etwas wert sein wird.

Die AfD und das Silbertablett

  • Eurorettung (2013 ff)
  • Migrationskrise (2015 ff)
  • Genderwahn (2017 ff)
  • Klimagedöns (2019 ff)
  • Hygienediktatur (2021 ff)

Jetzt mal angenommen, jedes dieser Themen hat 5% mehr Leute in kritischer Weise auf die Palme gebracht, dann müsste die AfD heute bei stabilen 25% liegen und zwar ungeachtet der Presse, die sie bekommt. Irgendwie macht die Partei etwas falsch…

Danisch: Fiese Hetze gegen die neue Verteidigungsministerette

Der Artikel ist mit ein paar Fotos gespickt. Anschauen auf eigene Gefahr.

Peter Boehringer (16min): Wie immer eine erstklassige Rede durch Boehringer, diesmal bei einer Coronademo in Nürnberg

Was er in der Rede sehr gut herausstellt, ist der sich deutlich abzeichnende Vorsatz bei der Sabotage der Pandemieabwehr. Als Beispiel nennt er die Bettenkapazität, die auch in Bayern seit Beginn letzten Jahres um 40% abgenommen hat. Mit Dummheit, einem Versehen oder Inkompetenz ist das nicht mehr zu erklären.

Imrad Karim (62min): Doku über die Situation an der polnisch-weißrussischen Grenze

Die beste Szene kommt bei 56:00 als er mit der Polin durch die Stadt läuft. Ja, die junge Dame ist auch interessant, vor allem aber fallen die komplett müllfreien Straßen und die fast schon irreal sauberen Wände auf, an denen nicht die kleinste Schmiererei klebt. Die Szenerie wirkt in einer Weise geleckt, als sei es aus eine Filmkulisse.

Oder liegt das an der Stelle? Ich kenne mich in Polen nicht aus. Weiß jemand, ob der öffentliche Raum überall so gepflegt ist?

Southfront: In Libyen deutet sich eine Allparteienregierung an, um Ghadaffi Junior den Sprung an die Macht zu verwehren

What appears to be the prelude to a civil war is actually a “risiko game” that serves to reposition the forces in the field and restore a stable balance. For Dbeibah and Al Menfi there is no hope of remaining at the helm of the country after the deadline of 24 December. The great laborer is Aquila Saleh, former head of state in Libya between 2014 and 2015. After leaving office in favor of Fayez Al Serraj (the president imposed on Libya by the international community), Saleh continued his work of political texture from Tobruk. Candidate in the elections on 24 December, the Libyan politician managed to find a solution that satisfies all the forces in the field. A “unitary” solution which consists in being all aligned against the return of a Gaddafi to power. Thus, eternal rivalries are destined to turn into convenient alliances in the near future.

Effektiv sind es ja die Russen und die Türken, die sich in Libyen einen Stellvertretekrieg leisten. Saif Al Ghadaffi dagegen würde ich als Kandidat der EU und generell Globalisten einschätzen. Der Grund dafür ist, dass er drei Jahre nach Annalena Baerbock an der LSE “studiert” hat, wenn man das Erkaufen einer Promotion als Studium bezeichnen kann.

Guardian: Gabuns Nachwuchsfußballtrainer hat hunderte junger Spieler sexuell missbraucht

A complaint over the allegations of sexual abuse has been registered with Fifa by the international players union, Fifpro, which said it was deeply concerned about the allegations. “Our preliminary inquiries yielded consistent evidence from credible witnesses who all tell of an ongoing and long-embedded practice of forcing young players into sexual relationships as a pre-condition for footballing opportunities.

“If these allegations are indeed true, it is yet further evidence that football is being consistently exploited, across leagues and continents, as a forum for abusers to access, groom, extort and assault players. More must be done to prevent this horrific abuse and we call on football’s governing bodies to act as a matter of urgency.”

Zwischen 2019 und 2020 wurde die Homosexualität in Gabun für illegal erklärt. War vielleicht keine so schlechte Idee. Eventuell hätte das Strafmaß etwas härter ausfallen sollen.

Das Gefühlsdusel-TV hat mal wieder gleich zwei(!) Einhörner aufs Mal erwischt

Einhörner, weil die vorliegende Kombination doch so selten sein soll. Bekommen die eigentlich Sozialhilfe, wenn sie schon kein Deutsch beherrschen? (ist nur rhetorisch gefragt; vermutlich sacken sie im Monat netto mehr ein als der Durchschnittsdeutsche…)

Economist: Moslems sind in Dänemark zu jedem Zeitpunkt ein Zuschussgeschäft

Bezeichnend: Selbst Schwarzafrikaner sind zeitweise ein Plusgeschäft.

Rafi Dener: Melancholischer Nachruf auf ein Deutschland, das nicht mehr ist

Da waren auf der einen Seite Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Fleiß und Anstand bei all jenen, die gelitten hatten, und auf der anderen Seite waren die 68er, Pädos, Spontis und sonstige Gewinnler, denen alles scheiß egal war und zuallererst Deutschland.

Danisch: Ein Leser erklärt, warum der Islam so gerecht ist

Da die türkische Sprache hundertprozentig genderneutral ist, ist nach der Theorie der Grünen in der Türkei die Gendergerechtigkeit zu 100% hergestellt, d.h. Mann und Frau sind in der Türkei und in anderen islamischen Gesellschaften mit genderneutralen Sprachen, wie Iran oder Afghanistan, absolut gleichberechtigt, weil die Sprache wie durch ein Wunder die Realität erzeugt, und das muss ja stimmen, weil das ja “die Wissenschaft” so sagt. Über 200 Genderlehrstühle können nicht irren, da muss ja was dran sein, denn schließlich hat Judith Butler das geschrieben.

Gibts etwa deswegen keine Genderlehrstühle in der Türkei?

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner