Ticker 15. Dezember 2021

Ticker 15. Dezember 2021

ZeroHedge: Die WHO findet das nächste Todesvirus

Just as the latest delta-driven wave of SARS-CoV-2 washes over parts of the US that already benefit from some of the country’s highest vaccination rates, the WHO has dispatched an advance team of researchers and doctors to South Sudan, situated in Northern Africa, where 89 people have been killed already by some strange new virus

Mit “some strange virus” in irgendeinem Shithole Country hausieren gehen ist schon recht mutig. Wahrscheinlich ist es eines der normalen und es weiß lediglich niemand, wie man den Typus feststellt. So lange es die Panik auch nur um 0,1% steigert, wird es dennoch gebracht.

Telepolis: Grönland entscheidet sich gegen die Verantwortung, die sich aus den ungehobenen Bodenschätzen des Landes ergeben

Uran, seltene Erden mit Wohlstand bis ins hinterste Iglu. Grönland entschied sich dagegen, weil Ökogedöns, und macht es sich damit effektiv weiter gemütlich in Dänemarks sozialer Hängematte.

Wonach bei solchen Geschichten nie gefragt wird, ist die Verantwortung gegenüber Dritten. Also jenen, die sich die Endprodukte aus den Rohstoffen nicht leiden können und daher in Armut verharren, jene, die bei der Belieferung auf feindliche Länder wie China angewiesen sind und jene, die ebenfalls über den Rohstoff verfügen, wo aber keine 20.000 Menschen im weiteren Umkreis leben, sondern 20 Millionen und auch kein dänischer Staat darüber wacht, dass viel Technik eingesetzt wird, auf die Arbeitssicherheit geachtet wird, Umweltvorschriften eingehalten werden und vor allem keine Kinder als Sklavenarbeiter eingesetzt werden.

Natürlich kann Grönland sich die Finger sauber halten. Nur, das wird den Kongolesen wenig bringen. Letztlich ist auch der bewusste Verzicht aus Wohlstandsgründen eine Art der gedankenlosen Ausbeutung, wie sie zu oft vorkommt in unseren Tagen. Denn bekanntlich fluten auch bei uns zu viele mit ökopolitischem Aktionismus ihr Gehirn mit Wohlfühlhormonen. Was dann in Hartz4 Haushalten geschieht, wenn dann plötzlich das eine Kraftwerk zu viel ausgeschaltet wurde – geschweige denn jenseits der Landesgrenzen, wo insbesondere östlich davon Hartz4 Mittelschicht bedeuten würde – darüber schweigen sich die Leute selbstredend aus.

Reitschuster: Polizei zeigt bei Coronademonstranten, was sie sich bei Migranten nicht traut

Der Artikel enthält einen 1:44 langen Clip aus Landau, wo sich die Polizei einen harmlosen mittelalten Mann herauspickt und dann brutal auf den Boden zwingt.

Mit Deutschen kann man das machen, die wehren sich nicht, auch wenn sie in der Überzahl sind. Ich will nicht wissen, was passiert wäre, wenn das im Migrantenviertel geschehen wäre und der Mann und die Umstehenden keine Deutschen, sondern Türken gewesen wären.

OTS: Journalisten zu zwei Dritteln im Genderwahn

In der Medienbranche gibt es im gesamten DACH-Raum einen klaren Trend zum Gendern. Mehr als zwei Drittel der befragten Journalist*innen aus Österreich bemühen sich bereits um eine genderneutrale Sprache, im Vergleich zu Deutschland sind sie sogar Vorreiter*innen

[..]

Genderneutrale Sprache wird sich in der Medienbranche durchsetzen, davon sind 71 Prozent der österreichischen Journalist*innen überzeugt.

Ein weiterer Grund, Journalisten bis aufs Blut zu hassen. Vergleicht man die Relationen mit normalen Menschen, dann zeigt sich, dass Journalisten gerade einmal zu einem Drittel mit dem gewöhnlichen Volk übereinstimmen. Selbst zwischen den Grünen und der AfD gibt es wahrscheinlich einen größeren gemeinsamen Nenner.

Leider ist auch die Politelite so weit abgehoben, dass sie sich gemeinsam mit dem Medienkomplex weiter hoch bzw. von den normalen Relationen wegschaukeln wird. Von dort wird kein Einhalt kommen, sie werden das Gendern einfach weiter zulassen und sich einen Dreck darum scheren, was die Leute davon halten.

Daher hoffe ich ich sehr, dass dem Genderwahn von unten ein Riegel vorgeschoben wird. Beispielsweise könnte man auf kommunaler Ebene Bürgerbegehren durchführen mit dem Ziel, der Kommune bei schriftlicher Korrespondenz das Gendern zu verbieten, sowie dass sie nur noch solchen externen Stellen Geld geben darf, die ebenfalls auf das Gendern verzichten.

Achern weiß Bescheid: Im pestverseuchten Genf anno 1530…

Wenn die Pest Geld einbringt, dann ist die Pest gut. Und dann haben sich die Ärzte organisiert.
Zuerst vergifteten sie die Patienten nur, um die Sterblichkeitsstatistik zu erhöhen, aber sie merkten schnell, dass es in der Statistik nicht nur um die Sterblichkeit, sondern auch um die Sterblichkeit durch die Pest gehen musste.

So begannen sie, den Toten die Furunkel aus dem Körper zu schneiden, sie zu trocknen, sie in einem Mörser zu zermahlen und sie anderen Patienten als Medizin zu geben. Dann begannen sie, Kleider, Taschentücher und Strumpfbänder zu bestäuben. Doch irgendwie ging die Pest weiter zurück. Offenbar wirkten die getrockneten Bubos nicht gut.

Phantasie oder echt? Soll aus einer Chronik über Genf stammen, klingt aber fast zu wahr, um verrückt zu sein zu verrückt, um wahr zu sein…

Strategic Culture: Die Luft wird dünn für Erdogan

The first decade of Erdoğan’s rule actually brought relative prosperity to Turks. Per capita GDP rose sharply from $3,688 in 2002 to $11,796 in 2012, boosting his popularity. Since 2013, however, reckless nepotism, increasing authoritarianism, corruption and economic mismanagement have boosted interest-rates, inflation and unemployment, bringing per capita GDP down to an estimated $7,500.

[..]

Economic turmoil is an existential threat to Erdogan’s grip on power. Research shows how much bread-and-butter issues matter to Turks, as probably to all voters. The pollster Optimar found that 63.8% of Turks think their biggest problem is the economy and unemployment. Optimar also found that only 27.8% of Turks think Erdoğan can resolve their pressing economic problems.

What can Erdoğan do? He does not seem to have too many options. He may stop challenging market forces and reverse his interest rate policy by raising rates, which then will come with another pre-election cost: an economic slowdown. He try to can tap into the vaults of rich friends such as Qatar for cash infusions and investment. That would at least be a temporary relief for an economy suffering fundamental imbalances.

Ich würde einschätzen, dass Erdogans Intertialsystem nicht die Türkei, sondern die sunnitische Welt ist. Insofern kann ihm das Schicksal der Türken genauso egal sein, er denkt einfach größer als sie. Ganz ähnlich dachten und denken auch andere Kollektivisten mit Finger am Abzug.

Da er weiterhin die Unterstützung eines Teils der arabischen und Islamisten aus aller Welt auf seiner Seite hat, könnte ich mir bei ihm am ehesten das Anzetteln eines Krieges vorstellen, um von der Misere abzulenken. Blöderweise für ihn müsste es diesmal ein direkter Eroberungskrieg sein, doch die Länder um die Türkei herum sind alle entweder arm, oder hoch gerüstet.

Insofern könnte es durchaus auch zu einem Krieg gegen das eigene Volk kommen, die Zündschnur ist auch in der Türkei gelegt zwischen Türken und Kurden, zwischen Laizisten und Islamisten, zwischen Einheimischen und Migranten. Ein paar größere Explosionen und Erdogan könnte problemlos den Ausnahmezustand erklären, Wahlen wären dann noch sekundär.

Achgut: Auch anderen fällt auf, dass zwischen der Impfwerbung und den Impfkapazitäten eine untragbare Diskrepanz besteht

Auf der einen Seite will die Bundesregierung Menschen, die sich mit den bedingt zugelassenen Corona-Impfstoffen nicht impfen lassen wollen, zu ebenjener Impfung mit allerlei Schikanen nötigen und bald auch verpflichten. Auf der anderen Seite stellt die Regierung nun fest, dass sie offenbar nicht einmal genug Impfstoff für die Impfwilligen hat.

Gibt da diesen Spruch: “Böse Absicht muss nur dann unterstellt werden, wenn Unfähigkeit als Erklärung nicht ausreicht.” In diesem Fall trifft er wohl zu 80% zu, die übrigen 20% sind Polit- & Medienapparate, die vom Panikzustand politisch und/oder finanziell profitieren.

Pop Topic: Stiftung verweigert todkrankem 4-jährigem den letzten Wunsch, weil er nicht geimpft ist

A friend of the father, Scott Lobaido, was outraged when he heard the use and used TikTok to reach out to his 65K followers: “I got a text — a message — from a friend of mine here on Staten Island; his 4-year-old kid — his ill 4-year-old kid — was refused by the Make-A-Wish Foundation for his wish because he’s not vaccinated … at 4 years old!”

The Make-A-Wish Foundation is a 501(c)(3) nonprofit organisation based in the United States that grants the wishes of — officially vaccinated — children between the ages of 2 and a half and 18 who are diagnosed with a life-threatening disease. Make-A-Wish was started in Phoenix and is based there.

[..]

Despite social media outrage, Make-A-Wish Foundation doubled down on their stance citing that the sick and dying child would be a danger to others. However, Wigs & Wishes stepped up to the plate and promised to send the boy and his whole family first-class to Disney World in Orlando, FL.

Ich konnte das zu nächst nicht glauben, da das noch einmal eine Schippe absurder ist, als die Vorschrift einer Sterbehilfeorganisation, dass sich ihre Kunden vor dem Ableben gefälligst zu impfen hätten. Der Junge ist nicht nur selbst auf dem Weg raus, sondern dazu noch 5 Jahre alt und gehört damit in keinem mir bekannten Land zur Gruppe jener, denen die Impfung empfohlen wird.

Eine kurze Recherche ergab, dass es tatsächlich wahr ist, auch wenn die MSM eine Berichterstattung verweigern und man darüber nur abseits der üblichen Pfade erfährt. Hier das Video, das den Stein das Steinchen ursprünglich ins Rollen brachte. Inzwischen sprang freundlicherweise eine andere Stiftung finanziell ein, die ebenso im Geschäft der Wunscherfüllung für todkranke Kinder unterwegs ist. Wenigstens das…

Angesichts derartiger Geschichten muss man sich aber schon langsam fragen, wo wir eigentlich gelandet sind und was dieses kaputte Paralleluniversum sonst noch für krank-irres Zeugs für uns bereit hält.

Daniele Ganser (YT; 60min): Grober Abriss einiger der großen medialen Lügen & Lücken aus den letzten 30 Jahren

9/11, Irakkrieg, Finanzkrise, der ganze restliche Kladderadatsch, der so lange vom medialen Zerrbild zermalmt wurde, bis nicht nur bei den fraglichen Themen die totale Desinformation herrschte, sondern auch die Beliebtheit von Journalisten in ungeahnte Niederungen stürzte:

Das Verhalten vieler Ärzte im Zusammenhang mit der Pandemie bedenkend, fragt ein Leser rhetorisch: “Ob das wohl mal auf die Impfärzte zutreffen wird? (Hoffentlich nicht oO)”

Könnte schon passieren….

A propos Ärzte und deren pandemisches Verhalten

Ich musste mal wieder zum Hausarzt. Dort empfing mich allerdings nicht der Chef des Hauses, sondern ein junger Kollege, der frisch in der Praxis eingestellt wurde, weil der Chef am Dauerimpfdienst leisten ist. Meiner Untersuchung tat das keinen Abbruch. Allerdings war das schon ein komisches Gefühl, in einem Wartezimmer voller Pfitzer Werbemittel zu sitzen, deren Geruch noch so frisch ist, dass er sogar den üblichen Medizingeruch übertüncht hat.

Die Frage, wie viel die Pharmakonzerne pro Stich bezahlen wollte mir der junge Kollege nicht verraten, bestätigte aber meinen Verdacht auf eine progressive Vergütungsstruktur. Sprich: Je mehr geimpft wird, desto größer wird bei der nächsten Medikamentenbestellung der Rabatt ausfallen.

Laut Angaben sollen in der Praxis bis Ende des Jahres noch circa 1.500 Dosen verabreicht werden, wobei sämtliche Termine bereits vergeben sind. Geht man von effektiv 30 Euro aus, die ein Arzt für jeden Stich bekommt, dann wird das für ihn am Ende auf ein Jahr früher in Rente gehen herauslaufen – und die Sause soll im nächsten Jahr bekanntlich erst so richtig losgehen.

Daher, nein. Ich mag meinen Arzt eigentlich und auch seine Vertretung wusste, was er macht. Aber vom Ruf der Ärzte generell wird am Ende dieser Pandemie vermutlich nicht viel übrig bleiben. (Ein weiterer Grund, damit die Pandemie besser nie enden sollte…)

Reitschuster: Pfitzer/Moderna als Kombo für Dosis 1 und 2 am gefährlichsten

Gut zu wissen. Dazu letztens auch bei Doc Uli gehört:

  • kein Astra Zeneca für unter 60-jährige, weil Thrombosengefahr
  • Eine Wechselimpfung wird empfohlen, da das jedes Mal einer Erstimpfung gleicht und es idR bei der Zweitimpfung hapert
  • Junge Männer sollten nicht Moderna gespritzt werden

Jetzt wissen wir mehr.

Dreuz: Die Fragen aller Fragen: Wird unsere Zivilisation die Pandemie überleben?

Bedenkt man, dass:

  • jeder als Rassist gebrandmarkt wird, der auf China als dem Ursprungsland von Corona hinweist
  • die WHO völlig von China gekauft ist und mit dem Weitertragen von deren Lügen die Lage noch schlimmer machen
  • es mit Hydroxychloroquin, Ivermectin und monoklonalen Antikörpern mindestens drei sehr erfolgreiche Medikamente gibt, deren Einsatz aber mitunter sogar verboten wird
  • das Einsperren von Gesunden nie eine gute Idee war und inzwischen klar ist, dass die Methode nicht funktioniert
  • eine massive Angstkampagne mit manipulierten Zahlen gefahren wird, um drakonische Maßnahmen besser durchsetzen zu können
  • Experten von der Industrie bezahlt werden, so dass selbst integre Ärzte angesichts der Flut an Desinformation den Überblick verlieren
  • die Definition von Impfstoff verändert werden musste, damit die Coronaimpfstoffe als solche bezeichnet werden können

Nein, weil:

Es findet eine wirtschaftliche und politische Transformation der Welt statt, die sehr deutliche Ähnlichkeiten mit dem großen Reset hat , einem neokommunistischen Projekt, das alle Freiheiten, das Privateigentum, das Recht, über sein Eigentum und sich selbst zu verfügen, beseitigt und allgemeine Überwachung und Kontrolle unter der Ägide einer globalen Nomenklatura („Regierung“), die sich um das „Glück“ aller kümmern und eine glänzende Zukunft sichern soll, wie Lenin sagte.

Für den Falll, dass jemand auf den Gedanken des entsprechenden Vorwurfs kommt: Der Autor, der das geschrieben hat, ist Jude.

Summit News: Innerhalb von einer Woche mussten schon drei Profispieler auf dem Spielfeld wegen Schmerzen in der Brust behandelt werden

Es geht munter weiter:

  • Martin Terrier of Ligue 1 club Rennes (Sonntag)
  • Napoli midfielder Piotr Zielinski (Sonntag)
  • Manchester United player Victor Lindelof (Dienstag)

Als Profi würde ich mir jetzt genau überlegen, ob es nicht vielleicht an der Zeit ist für eine kleine Sehnenentzündung, die mich drei Monate außer Gefecht setzt. Vielleicht sinkt das Risiko beim Hochleistungssport einige Wochen nach dem Stich wieder…

RT: Gregor Gysi bringt seine DDR-Erfahrung ins Spiel…

Im Falle einer Impfpflicht sind nach Ansicht des Linken-Politikers Gregor Gysi harte Konsequenzen wie Gefängnisstrafen möglich, sofern bei Verstößen Bußgelder verhängt werden und diese nicht eingetrieben werden können.

Warum nicht gleich die Psychiatrie? Impfleugnerei ist ja bekanntlich irrational. Aber immerhin:

Er plädiere jedoch für Impfprämien statt Strafen.

Wenigstens das hat er begriffen, auch wenn man sich fragen muss, aus welchem ideologischen After er sich das genau gezogen hat. Marxistisch ist das jedenfalls nicht.

MMNews: Die EU solls richten und Telegram verbieten

Immer dann, wenn etwas heikel wird und niemand schuld sein will, kommt der Winkelzug über Brüssel zur Anwendung. Einerseits ist das eine schlechte Nachricht, da die Brürokratur nach derartigen Vorlagen geradezu lechzt, auf der anderen Seite könnte ein Veto durch einige der leicht liberaleren EU-Mitglieder das schlimmste verhindern.

Hier die schlechte Nachricht: Im Kopf bin ich gerade durchgegangen, welche Länder mit einem Veto gegen das Meinungsdiktat in Erscheinung treten könnten. In den Sinn sind mit die baltischen Länder gekommen, bis mir einfiel, dass Lettland gerade seine ungeimpften Parlamentarier von der Teilnahme an Abstimmungen im Parlament ausgeschlossen hat.

Da ist also niemand, der das absehbar verhindern könnte. Sämtliche Regierungen sind entweder indifferent in der Frage, oder aber sie würden die harte Digitalzensur sogar begrüßen. Mit Blick auf die aktuelle Großwetterlage bei der Pandemie in den Lungen und Köpfen ich schätze mal, dass die Telegram blockierende F-EU-erwall bis in spätestens einem Dreiviertel Jahr stehen, denn dann ist wieder Herbst und die über-übernächste Welle wird sich auf den Weg machen, um über uns drüber zu rollen. (Zum Glück habe ich mir nicht die Mühe gemacht und einen eigenen Kanal aufgebaut.)

Daily Mail: In Neuseeland wird voraussichtlich jeder zehnte Polizist den Dienst quittieren, wenn der Impfzwang für sie kommt

Es ist wie überall: Um die 10-15% wollen partout nicht und sind bereit, Konsequenzen zu ziehen. Für die Allgemeinheit zieht das mehrere Folgen nach sich:

  1. Die Qualität öffentlicher Dienstleistungen wird deutlich sinken.
  2. Die Preise für öffentliche Dienstleistungen werden merklich anziehen.
  3. Der Staat wird 1&2 zum Anlass für ein noch rigideres Vorgehen nehmen.
  4. Es wird ein sehr großer Graumarkt mit ungeimpften Dienstleistern entstehen.
  5. Der gewalttätige Widerstand wird sich v.a. aus Akteure auf dem Graumarkt rekrutieren, da sie den Staat als unmittelbaren Gegner haben.

Jenseits der konkreten Folgen dieser prinzipiellen Impfverweigerung deuten sich damit auch in etwa die Dimensionen jenes Personenkreises an, der sich eventuell für den Rückzug in ein Bundesland gewinnen ließe. Denn im Unterschied zu Ärzten und Schwestern sind Polizisten keine Fachleute mit tieferem Wissen über und Einblick in die Zusammenhänge, sondern deutlich näher an der Einstellung der Allgemeinheit dran.

Da Neuseelands Alterspyramide deutlich ausgeglichener als die deutsche ist, lässt sich schlussfolgern, dass der Anteil an Verweigerern in Neuseeland um etwa 20% höher liegen muss als in Deutschland, da eine Impfung für die Risikogruppen durchaus Sinn machen kann.

Im Ergebnis wären dies auf Basis aller 30,3 Mio in Deutschland lebenden 20-50 jährigen in etwa 2,4 Mio Personen, die für eine Binnenflucht in Frage kämen, wobei wegen des Wahlrechts von der Ausgangszahl noch die knapp 6 Mio Ausländer abzuziehen wären.

Heraus kommt die Zahl von 1,95 Mio Deutschen zwischen 20 und 50 Jahren, die für einen Neuanfang in Mecklenburg-Vorpommern, in Mitteldeutschland oder im Saarland zur Verfügung stünden. (Das liegt auch recht nahe an meinem bisherigen Schätzwert.

Reitschuster: Größte Gruppe bei den Ungeimpften sind Migranten; insgesamt sind bis zu 15% der Belegschaften ungeimpft

„Wir haben Stichproben gemacht. Die Zahlen zeigen uns, dass in den großen Produktionsunternehmen bis zu 15 Prozent der Belegschaft nicht geimpft sind. Und die größte homogene Gruppe unter den Impfverweigerern hat Migrationshintergrund. Ursächlich sind Sprachbarrieren, es gibt aber auch religiöse und kulturelle Vorbehalte. Die Unternehmen versuchen zwar, die Betreffenden zu überzeugen, auch mithilfe der Betriebsräte. Aber dies stellt sich als äußerst schwierig heraus. Vielfach fehlt schlichtweg die offene, politische Thematisierung. Hier geschieht entschieden zu wenig.“

  1. Wenn sie ernst machen und die Ungeimpften rauswerfen, wird es v.a. Ausländer treffen, die dann ggf nicht einmal Hartz4 bekommen. Sobald das passiert werden sie in ihre Heimat zurückkehren und die wegen der Umstellung auf Elektro bei Zulieferbetrieben entlassenen Arbeitnehmer können ihre Lücke füllen.
  2. Mit dem schmerzlosen Abschalten der alten Verbrennerzulieferer und dem Abgang von 1-2 Mio EU-Ausländern wird nebenbei der Stromverbrauch im Land drastisch sinken.
  3. Das für eine Binnenflucht bereitstehende Heer der Ungeimpften dürfte deutlich unter den oben 1,95 Mio liegen; damit kämen als Fluchtziel fast nur noch MeckPom und das Saarland in Frage…

National Desk: an Francisco muss die Cannabissteuer auf Null setzen, damit die legalen Verkaufsstellen preislich mit dem Schwarzmarkt mithalten können

  1. Aus libertärer Perspektive eine überaus begrüßenswerte Maßnahme.
  2. Obs bei uns anders laufen würde, wenn Malte-Thorben neben dem Görli seine legalen Luxuspillen zu verticken versuchen würde?
  3. 🤡🌏

ZeroHedge: Gleichheisbeaufstragter ohne Berufserfahrung oder Anwesenheit am Arbeitsort bekommt per Vitamin- B eine Stelle mit 6-stelligem Gehalt zugeschustert

State Superintendent of Public Instruction Tony Thurmond was instrumental in hiring Lee. Thurmond has known Lee for more than two decades, since they were social workers in Philadelphia, and he included Lee in his wedding party.

The Education Department’s nonprofit affiliate initially hired Lee without publicly posting the job that now pays up to $179,832, and Lee’s 18-page resume shows no prior experience in California or relationships with school districts in the state.

[..]

Confronted with the criticism, Thurmond defended Lee’s hiring and, amusingly, insisted that “…I wanted to hire [Lee] for a long time but he lived out of state. The pandemic opened the door for me to hire someone who is top of his class.”

  1. Der gute Mann wohnt an der Ostküste in Philadelphia, sein Arbeitsplatz befindet sich in Kalifornien an der ~6000km entfernten Westküste.
  2. Von dem Geld hätten sie gleich zwei Bibliothekare anheuern können – allerdings mit Anwesenheitspflicht am Arbeitsort und auch ohne Gleichheit, da jedes Buch anders ist.
  3. Wie meint Danisch so gerne: Ich hab den Beruf verfehlt… Gleichheitsbeauftragter hätte ich werden sollen.

Kurze Wasserstandsmeldung….

Bislang 19 Meldungen, 15 davon mit Bezug zu Corona. Gleich sinds 15 von 19….

Lifesite: Japaner meinen, dass die Impfung für junge Menschen bis zu 40x so gefährlich sei als Corona

Med Check cited three reports of individuals between the ages of 20 and 29 who died within days or weeks of vaccination, estimating the death rate for that age group at 3.2 per 1 million. One of the apparent vaccine deaths was that of a 27-year-old professional baseball player, who collapsed eight days after getting jabbed and died after a month-long battle in a hospital.

The bulletin noted that the number of deaths may be higher, in part because the Japanese government only requires reports of suspected vaccine injuries within 28 days of injection. The Japanese Ministry of Health, Labour and Welfare received a total of 1,308 reports of deaths after COVID vaccination by October 15.

Haustiere sind derweil weiterhin größtenteils ungeimpft.

Danisch: Dänemark und die Betaversion einer gesamtwirtschaftlichen Blockchain

Jetzt müssen diese Kommunikationen nur noch mit einem eigenen, einmaligen und unveränderbaren Registereintrag versehen werden, der sich dezentral mit dem Inhalt auf den Empfänger überträgt und sie ist fertig, die gesamtwirtschaftliche Blockchain.

Twitter: Hooligans mit Plakat gegen den Impfzwang

Hooligans bildeten auch damals bei der Revolution gegen Mubarak in Ägypten den gewalttätigen Kern des Aufstandes, der für den Erfolg eines Umsturzes essenziell ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie in den Machtzentralen des Landes vor einem Aufstand der Hooligans erheblich mehr Angst haben, als vor den harmlosen Querdenkern a la Schiffmann oder Ballweg.

Triggernometry (YT; engl;64min): Stephen Hicks über Mussolini, Hitler und wie Faschismus & Nationalsozialismus entstehen konnten

Was mir bis dahin nicht so wirklich bewusst war in seiner Bedeutung ist Mussolinis Dasein als Kommunist bis zum 1. Weltkrieg. Bei dessen Ausbruch war er schon 31 Jahre alt und ein gestandener Funktionär mit Medienkarriere. Erst, als er sah, wie die Arbeiterklasse Italiens sich nicht mit den Arbeiterklassen der anderen Länder vereinigten, sondern mit den Kapitalisten Italiens, begriff er die Bedeutung der nationalen Identität und wechselte im Sozialistenlager die Seiten.

Für sich gesehen war das eine ziemlich beeindruckende Geistesleistung, was auch Hicks betont. Immerhin war Mussolini zu dem Zeitpunkt schon recht alt und arriviert, was bei vielen dazu führt, dass sie ihren Pfad nicht mehr verlassen können oder wollen. Mussolini hat die Fundamentalwende dennoch hinbekommen und schaffte es bei den Faschisten quasi übergangslos bis ganz nach oben.

Im Interview wird es leider nicht angesprochen, aber Mussolini hat seinen alten Weggefährten Antonio Gramsci zwar einsperren lassen, ließ ihn dort aber in Ruhe sein Programm für das Aushebeln des christlichen und generell konservativen Wertefundaments entwickeln, mit dem der Kommunismus am Ende doch noch installiert werden sollte.

Gemeinhin wird es so hingestellt, dass Mussolini einfach nur Mitleid hatte und nichts davon wusste, wie Gramscis Arbeiten aus dem Gefängnis ins Ausland geschmuggelt wurden. Bedenkt man allerdings, wie Mussolini lange Zeit ein überzeugter Kommunist war und er lediglich aus Pragmatismus die Seiten wechselte, dann ergibt sich ein zweites Motiv, bei dem Mussolini zwar durchaus die Nation als relevante Klammer begriff, er aber weiterhin davon überzeugt war, dass eine Weltrevolution kommen müsse, an deren Ende der Zustand des Kommunismus eintreten würde.

Gramsci war für Mussolini damit kein alter Kamerad, den er aus Mitleid nicht sofort erschießen ließ, sondern ein relevanter und notwendiger Theoretiker, dessen Arbeit genau dann zum Einsatz kommen würde, sobald die Phase mit dem Krieg um die nationale Deutungshoheit gegen andere Länder abgeschlossen ist. Also eine Kulturrevolution auf nationaler Ebene, wie sie Mao später in China durchgeführt hat.

Hätte Mussolini also den Krieg gewonnen, dann hätten er und seine Mitstreiter früher oder später von den antiken Städten in Rom und anderen Orten in Italien bis hin zur Akropolis in Athen alles im Herrschaftsbereich des italienischen Reiches in Schutt und Asche legen lassen. Das macht ihn doch gleich noch einmal ein deutliches Stück unsympathischer. Keine Ahnung, ob sich das mit historischen Quellen belegen ließe. Wundern würde es mich aber nicht.

Argonerd: Telegram im Wandel der medialen Aufmerksamkeit

Irgendwer hat bestimmt schon mal gesagt: “Das konnte natürlich niemand kommen sehen.”

✨✨ Vielen Dank an A. Gr. für die 10 Euro Spende per Paypal ✨✨

Eine Frage in die Runde…

Wem gehört eigentlich das Markenrecht auf das Hakenkreuz und die ganzen Hitlerdarstellungen?

Wer auch immer der Eigentümer ist, könnte einen ziemlichen Reibach damit erzielen, bzw. die meisten Darstellungen tilgen lassen, wenn sie nicht dokumentarischen Zwecken dienen.

Warum wird das nicht gemacht? Man könnte mit den Erlösen locker die gesamte Antifa finanzieren und gleichzeitig dem nicht enden wollende Getöse um den GröFaZ und seine Kumpane etwas die Luft rausnehmen.

In dem neuesten Video von Jennifer Zeng (YT;engl;20min) geht es um…

  • die weiter ins bodenlose fallende Geburtenrate in China; in einigen Städten brach die Geburtenrate dieses Jahr im Vergleich zu 2019 um ein Viertel ein und das, obwohl eine 3-Kind-Politik eingeführt wurde
  • die parteiinternen Aufforderungen zum Schnaxeln scheitern in den meisten Fällen am Alter der Parteisoldaten; alternativ sollen diese jetzt in ihrem persönlichen Umfeld für fruchtbare Bedingungen sorgen
  • das “Geburtenkontrollprogramm” einer chinesischen Provinz Anfang der 199er Jahre, als deren KP-Gauleiter die Parole “100 Tage keine Geburten” ausgab. An den Straßenrändern wurden “Abtreibungskliniken” aufgebaut wie heute Coronateststationen und wars folgte waren offene Massengräber mit tausenden Föten, die sich teilweise im letzten Trimester der Schwangerschaft befanden.

⚠️⚠️⚠️ ACHTUNG KOTZÜBELFAKTOR 1000 ⚠️⚠️⚠️

Als Beweis hat sie bei Youtube mehrere Fotos mit Babyleichen eingestellt. Aufpassen, das ist nichts für schwache Nerven! Ich selbst habe es beim ersten belassen, das hat mir gereicht. Da ich davon ausgehe, dass die Fotos bald wieder verschwinden werden, habe ich die Seite hier archiviert.

⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️⚠️

Epoch Times: Australiens Premier will ab sofort mit dem Virus leben

Australien hält trotz eines Anstiegs der Corona-Zahlen an geplanten Lockerungen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens fest. „Wir haben uns als Land entschlossen, mit dem Virus zu leben“, sagte Premierminister Scott Morrison am Dienstag. Dank der hohen Impfrate könne Australien Weihnachten weitgehend ohne Beschränkungen feiern.

Am Mittwoch fallen in den meisten Teilen des Landes die Vorgaben zum Tragen von Masken in vielen öffentlichen Bereichen weg. Auch das Zutrittsverbot für Ungeimpfte zu Gastronomiebetrieben und Großveranstaltungen läuft aus. Zudem werden die lange geschlossenen Grenzen wieder für qualifizierte Migranten und Studenten geöffnet, sofern sie geimpft sind.

Das ist der selbe Morrison, der gerade erst die Schafherde durchs Gatter bringen wollte.

Mein Tipp: Nach Omicron kommt Pi.

Langemann: Der BR ignoriert in einer Stellungnahme das “dringende” an ihrem Impferlass

Das mediale Unsichtbarmachen Ungeimpfter durch den BR wird laut einer neuen Stellungnahme doch nicht “dringend empfohlen”, sondern nur “empfohlen”. Kann man sich jetzt überlegen, in wie vielen Sendeminuten sich das manifestieren wird.

Danisch: Ricarda Langs Fettringe in der Spektralanalyse

Mein Favorit ist das 2:1 Bildformat bei einem Interview, damit sie überhaupt erst ins Bild passt. LOL!

Auf mich wirkt das nur dumm, selbstgefällig, fettbergig. Sitzt da wie Jabba the Hutt, wie mit dem Gabelstapler dort abgesetzt.

Beim Betrachten der Dame sind bei mir auch schon Jabba the Hut Gefühle aufgekommen. Ich hatte dann aber zunächst darauf verzichtet, diese Kollage zu veröffentlichen, weil ich davon ausging, der einzige zu sein, dem die Ähnlichkeit auffiel. Ich hatte sogar schon ein kleines Mem vorbereitet, dann aber zunächst auf dessen Veröffentlichung verzichtet. Das möchte ich hiermit nachholen:

Danisch weiter…

Ich frage mal ganz direkt:

Wenn nicht an ihrem Fett, woran sollte man sie denn sonst messen? Ist sie denn noch irgendetwas anderes als fett? Hat sie denn noch irgendetwas anderes getan als zu fressen? Hat die irgendeine andere Eigenschaft als fett?

Was wäre denn die herausragende, die charakteristische, die wertgebende Eigenschaft?

BÄM!

Genau das ist sie, die…🤡🌏

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner