Ticker 12. Dezember 2021

Ticker 12. Dezember 2021

Morgenpost: Das Bundesverfassungsgericht führt bei sich im Hause besonders strenge Coronaregeln ein

  1. “2G plus plus” finden wir natürlich “doppelplusgut”.
  2. Merken die es eigentlich noch?
  3. Gerüchteweise soll dies dem präemptiven Abweisen gewisser Coronaklagen dienen, da Totalverweigerer nun erst gar nicht mehr auf das Gelände dürfen.
  4. Mit der wegen eines positiven Coronatests von der Abstimmung ausgeschlossenen Alice Weidel wären damit zwei der drei Gewalten im Staate blockiert.
  5. Sollte die “Empfehlung” beim BR Schule machen, wonach nur noch Geimpfte vor die Kamera dürfen, wäre auch die inoffizielle Staatsgewalt verschlossen.
  6. Fehlt nur noch die Bundesregierung und die Zweiklassengesellschaft hat sich umfassend institutionalisiert.

Jouwatch: Migranten, Kinder und Arbeitslose

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will verstärkt Hartz-IV-Empfänger für eine Corona-Impfung gewinnen. Er habe die Bundesagentur für Arbeit und die Länder gebeten, „die erwachsenen Menschen im Grundsicherungsbezug anzuschreiben und über Impfangebote vor Ort zu informieren

[..]

„Ob Obdachlose, Geflüchtete in Sammelunterkünften oder auch alte Menschen in Pflegeheimen – es braucht zwingend viel mehr zielgruppenspezifische Aufklärung und vor allem aufsuchende und niedrigschwellige Impfangebote“, so Schneider.

  1. Dabei möchte man doch meinen, die Bratwurst hätte bereits in ausreichender Weise als “zielgruppengerechter” Anreiz genügt.
  2. Jetzt wissen wir also, wer unter den 15-65 jährigen noch nicht geimpft ist: Migranten und Obdachlose.
  3. Bei Menschen im Pflegeheim hätte ich jetzt die mit Abstand niedrigste Impfquote von allen vermutet.
  4. Kann es sein, dass wir bei dem Thema angelogen werden und die wirkliche Impfquote eine völlig andere ist und jetzt Kinder ranmüssen, weil deren Eltern sich schon größtenteils bereitwillig enreihten?

Ich glaube den staatlichen Stellen & Verlautbarungen rein gar nichts mehr. Insbesondere muss einen dieses Druck machen auch wundern, wenn im nächsten Absatz so etwas steht:

„Vor diesem Hintergrund haben wir im Übrigen auch wenig Verständnis dafür, warum nicht auf die volle Unterstützung beim Impfen zum Beispiel durch Pflegefachkräfte zurückgegriffen wird, obwohl die für das Impfen notwendigen Kenntnisse bei ihnen vorliegen.“ Dass es derzeit noch an vielen Ecken und Kanten in der Logistik holpere, merke jeder, der gerade auf der aktiven Suche nach einem Impftermin ist.

Also entweder wir haben genug Kapazitäten und können die große Trillerpfeife betätigen, auf die sich alle in die Impfschlange stellen, oder man wartet ab und fokussiert sich auf jene, die ohnehin ein Interesse am nächsten Stich haben. Ansonsten passiert das hier:

„Impfwillige, die es körperlich können, stehen vielerorts lange in der Kälte an, um sich die Booster-Impfung abzuholen“, kritisierte Schneider.

Ich habe extra nochmal nachgeschaut. Dieser Scheider mit dem Warten in der Kälte auf die Booster-Impfung ist der selbe, der noch mehr Leute in Richtung Spritze treiben will. Warum verhält sich dieser Idiot so widersprüchlich? Sollte es nicht erst einmal seine Priorität sein, dass für all jene alles geregelt abläuft, die sich die frische Dosis holen wollen? Was denken die sich dabei?

Die hellste Kerze auf der Torte bin ich nicht. Aber selbst ich traue mir inzwischen zu, im Bereich öffentlicher Daseinsvorsorge bessere Arbeit abzuliefern als das aktuelle Personal. Und nie vergessen: Die bekommen alle fett sechsstellig im Jahr plus Dienstwagen in der Maserati-Liga!

Jouwatch: Sachsens Edelministerpräsident Kretschmer spielt mit dem Zensurfeuer

„Es kann nicht länger angehen, dass die Betreiber von Telegram von Dubai aus tatenlos zuschauen, wie in ihrem Netzwerk Morddrohungen verbreitet werden“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Und weiter: „Wenn sie ihre Dienste weiter auf dem deutschen Markt anbieten wollen, müssen sie gegen diese Hetze vorgehen. Andernfalls muss die EU, muss die Bundesregierung, müssen Apple und Android die Nutzung einschränken.“ Telegram wird von Impfgegnern genutzt, um angeblich Falschinformationen zu verbreiten und zu Demonstrationen aufzurufen. Radikale Impfgegner hatten auf Telegram zuletzt Mordpläne gegen Kretschmer geschmiedet.

Wenn er ganz viel Pech hat, dann werden sich die Leute nach einem Verbot von Telegram nicht mehr digital verabreden, um Kretschmer einen Kopf kürzer zu machen, sondern im echten Leben.

Jouwatch: Der Staat müsste für Impfverweigerer stadiongroße Gefängnisse bauen

Der FDP-Gesundheitspolitiker Andrew Ullmann geht davon aus, dass Impfverweigerer nach Einführung einer Corona-Impfpflicht mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden

[..]

Bei rund 20 Millionen Bußgeldverfahren vergehen dann so geschätzte 20-30 Jahre, bis die durch sind. Außerdem müssten viele tausend Gefängnisse gebaut werden, will man keine Lager reaktivieren. Das wird für die geldgierigen Staat also eher ein Minusgeschäft

Man sollte den Staat nie herausfordern… Das Tausendjährige Reich hat bekanntlich auch nur ein Jahrzehnt lang gedauert.

Caspian Report (YT; engl; 14min): Der Nubische Schild könnte für die Anrainer am Roten Meer zur Schatztruhe werden

Wer hätte das gedacht: Die Araber als Freunde der Freiheit auf der Welt, die sich dank ihrer Rohstoffmacht ein weiteres Mal in entschiedener Weise dem Kommunismus entgegenstellen.

Bei Aktien neige ich zum Impulskauf (bloß nicht nachmachen)

Saudi Arabian Mining Co. Ltd.

Wilhelm Plüschow & Wilhelm von Gloeden: Die beiden Erfinder des als Kunstfotografie getarnten Päderastentums (einer mit halbwegs Talent, der andere einfach nur so)

Wer sich getraut, der folge den weiterführenden Links, wo es die “Gesamtwerke” der beiden zu bestaunen gibt. Die beiden Wilhelms waren übrigens Cousins, was den Personenkreis deutlich einschränkt für den/die Verantwortlichen, die dafür sorgten, dass bei den beiden… gewisse Neigungen zum Vorschein kamen, denen sie nicht widerstehen konnten.

Und nein, damit meine ich nicht die Homosexualität, sondern dass sie jemand in den Weiten ihres mecklenburgischen Familienanwesens in etwa so betatscht hat, wie Joe Biden seine Tochter. Dabei scheint es sich in der Familie um eine Art traditionelle Sitte gehandelt zu haben (ich hoffe, sie sind inzwischen ausgestorben), wie sich auf diesem Foto eines Neffen der beiden Wilhelms unschwer in den Augen des Jungen ablesen lässt:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/96/Bundesarchiv_Bild_102-11141%2C_Gunther_Pl%C3%BCschow.jpg

Daily Mail: Julian Assange bekommt nach Gefängnisverlegung einen Schlaganfall

Biontech oder Moderna?

Dreuz Info: Der plötzliche Tod des Katholizismus in den Niederlanden

Von 1970 bis 2008 wurden 400 katholische Kirchen abgerissen oder umgebaut. Seitdem hat sich das Tempo dramatisch beschleunigt. Jede Woche schließen durchschnittlich zwei Kirchen. Ein Fünftel aller Kirchen in Holland ist bereits konvertiert.

[..]

Holland hat noch immer sechstausend Kirchen. Bis zu 80 % von ihnen werden in den kommenden Jahren ihre religiöse Funktion verlieren. Es mangelt an Geld und Anhängern und der Abriss steht unmittelbar bevor.

[..]

Vor 50 Jahren gab es in den Niederlanden 2,7 Millionen „aktive“ Katholiken. 2016 waren es 173.000, 2030 werden es knapp über 63.000 sein. Zwischen 1970 und 1985 ging die Zahl der niederländischen Katholiken um 70 % zurück.

  1. Wie Eis in der Sonne….
  2. Ob es bei den Protestanten des Landes besser aussieht?
  3. Laut dieser Liste bilden die Katholen in den Niederlanden mit 31% weiterhin eine relative Mehrheit.
  4. Bedenkt man, dass viele säkulare Katholiken dennoch weiterhin ihre Kinder die Kommunion machen lassen, wirken die Zahlen kaum glaubwürdig. Effektiv läuft es darauf hinaus, als seien alle einfach in ein Loch gefallen.
  5. Heutzutage ist fast alles plausibel.

RT: Stromausfall im Rhein-Sieg-Kreis

Zum Glück ist gerade “milder Winter”, wobei sie laut Wetterbericht aktuell tatsächlich relatives Glück haben. Der Regen ist natürlich abträglich, ansonsten wärs wohl um die Weihnachtstage deutlich dramatischer.

Daily Mail: Neuseeländischer Wissenschaftler wird vor die Tür gesetzt, weil er das Lehren der Maori Mythologie an der Universität kritisiert

Current and former professors at the University of Auckland wrote a letter to the editor of the New Zealand Listener criticising a government working group’s plans to give the same weight to Maori mythology as they do to science in the classroom.
[..]
Five members of the Royal Society of New Zealand complained about the letter, saying it caused ‘untold harm and hurt’, prompting the society to launch a formal investigation.

Initially, five members of the Royal Society complained about the professors’ letter, but three pulled back after the society asked them to identify themselves.

Two of the complainants remained, prompting the Royal Society of New Zealand to launch a formal investigation, before saying it cannot comment until the disciplinary process has ended.

Manoman, hatte ich mal eine gute Meinung von Neuseeland. Dann kam Pferdefresse und Holkohl Jacinda Ardern, die Reaktion auf den Anschlag in Christchurch, die im derzeitigen Politbetrieb übliche Anbiederung an die Rotfaschisten aus Peking und – in der Folge nur logisch – das völlige Einsperren der gesamten Bevölkerung.

Jetzt soll per Regierungsverfügung die Maori Version des “Intelligent Design” an den Universitäten des Landes unterrichtet werden, weil “Entkolonialisierung” oder irgend so ein Dreck und – nicht anders als das Virus – muss jeder mit einem Vernichtungskrieg rechnen, der es wagt, Kritik daran zu üben.

Statista: 2,9 Mrd Menschen (37,7% der Weltbevölkerung) haben laut UN kein Internet

New data published by the International Communication Union (ITU), the UN agency for information and communication technologies, has revealed that almost 3 billion people have never used the internet and are thus cut off from a vital source of information, communication and education.

Im verlinkten Zahlensalat wird halbwegs erkenntlich, dass Kleinkinder und ganz Alte schon abgezogen wurden, die zusammen schon auf an die 1,5 Mrd Nasen kommen. Dennoch ist das kaum, dass unter den Erwachsenen weiterhin so viele keinen Zugang haben (wenn ich das richtig verstehe, ist der prinzipielle Zugang gemeint und nicht, ob jemand ein Gerät mit Internet zur Hand hat):

Although the digital gender divide has been narrowing in all world regions and has been virtually eliminated in the developed world (89 per cent of men and 88 per cent of women online) wide gaps remain in Least Developed Countries (31 per cent of men compared to just 19 per cent of women) and in Landlocked Developing Countries (38 per cent of men compared to 27 per cent of women).

Also manchmal werde ich aus diesen Auflistungen echt nicht schlau. Laut Google/Weltbank sind 41% aller Inder im Internet und 64,6% aller Chinesen. Das sind ja schonmal die meisten unter jenen, die es sich eventuell nicht leisten könnten, obwohl sie es sollten. Nochmal laut Statista war der Medianinternetinder 2019 20-29 Jahre alt, allerdings nur zu 34%, wenn man einer breit angelegten Feldstudie glauben möchte. Bei den ü50-jährigen sind nur 6% online, was wiederum nachvollziehbar ist.

Da fragt man sich zwangläufig, was genau gemeint sein soll, wer denn nun recht haben könnte und vor allem auch warum. Als Inder auf dem Land würde ich dem Statistiker aus Neu Dehli auch erzählen, dass die Netzabdeckung zu schlecht und die Preise für Smartphones zu hoch ist. Auf der anderen Seite hat sich der ITU Typ mit Sicherheit nur irgendwelche Providerinfos angeschaut und sie mit demografischen Daten aus anderen Quellen verrechnet.

Gemessen an der Bedeutung des Internets jedenfalls, das jedem mit wenigen Euros im Monat als unfassbar riesige Informations- und Kommunikationsquelle offen steht, wundert es mich sehr, dass es noch Regionen gibt (oder geben soll), in denen denen nicht mindestens 90% aller 15-45 jährigen im Umgang damit geübt sind und über einen eigenen Zugang verfügen. Mit dem rein nutzenorientierten Zugang (Wetter, Anbaumethoden etc) würde das einkommen sofort um 1-2 Dollar pro Tag steigen.

Für die klassischen Armenhäuser wie Laos, Burkina Faso oder Malawi wäre es eigentlich zwingend, eine flächendeckende Infrastruktur zur Priorität zu erklären und jedem Einwohner ein Gerät in die Hand zu drücken, der nachweisen kann, dass er einmal Lesen und Schreiben Tippen kann und dann auch, dass er weiß, wofür das Internet nützlich ist und wie man das Wissen der Welt am besten anzapft. Von mir aus gerne mit staatlichem Monopol für die Herrscherkaste und jede Menge Bakschisch für die Lizenzen. Das Internet ist wichtiger als der Kampf gegen die Korruption.

Strategic Culture: Geschehen in der Ukraine war nur leeres Getöse

It also sounds jarring against the background of dire predictions of a Russian invasion. Think about it. On one hand, the Biden administration was only days ago rallying European allies with warnings about Russian tanks rolling across Ukraine. Then, on the other hand, Biden abruptly says the U.S. will not be sending troops to help its Ukrainian ally in its purported desperate hour of need. It doesn’t add up.

In other words, what we can conclude is the “Russian invasion” warnings are all hyped-up propaganda, as Moscow has been saying. If they had any substance, would Biden so easily and blithely rule out defending Ukraine?

Taktisch ist ein dementer Oberbefehlshaber nicht das schlechteste, was man haben kann. Zumindest verwirrt es etwaige Kriegsgegner in einer Weise, dass sie kaum noch rational reagieren können.

This week the U.S. Congress passed a new annual military budget that includes $300 million in weaponry and other support to the Ukrainian armed forces.

[..]

So, Biden is not sending troops to defend Ukraine. He knows or his latest CIA briefers have told him that there is no such Russian threat.

Vielleicht werden demnächst nicht nur die Taliban über neues US-Militärgerät verfügen, sondern auch Russland. Eventuell haben sie es auch schon, bzw. einen geldwerten Ersatz dafür bekommen. Das ist so ziemlich das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, was im Hintergrund über die Ladentheke ging (wir erinnern uns an Jake Sullivan).

Zum Glück war Baerbock bei den Verhandlungen noch nicht dabei, sonst hätten wir wahrscheinlich noch einmal erheblich mehr bezahlt, als nur mit kalten Füßen wegen der aufgrund eines Vorwandes gesperrten Nordstream Leitung.

Wenn ich es mir so recht überlege, dann könnte die Verwendung eines Firmenkonstrukts in der Schweiz für die Pipeline durchaus zum Verhandlungskalkül gehört haben. Beide Seiten hätten in dem Fall einen Vorteil daran haben müssen, wenn es zu einer “ungeplanten” Verzögerung beim Anschluss der Pipeline kommt.

Spontan fiele mir da ein, dass die russische Seite der deutschen Seite einen billigen Hebel in die Hand geben wollte, um sich gegenüber den Amerikanern ggf als bündnistreu zu geben. Die deutsche Seite nahm gerne an und konnte so vermeiden, dass zB dt. Truppen an die Ostfront verlegt werden oder gar die kaputte Ukraine geschätzt 30 Jahre zu voreilig in die EU aufgenommen wird, was Ischinger letztens als “Kompromiss” vorschlug.

FDESouche: Frz. GEZ-Äquivalent finanziert Softpornodoku über wabbelige Negerärsche, weil Antirassismus

Wie Cuties, nur von und mit Erwachsenen.

🤡🌎 🇫🇷

Einkommensverteilung nach Einkommensgruppen

Man beachte die unterste Zeile: Da, wo es beim Gehalt wirklich zur Sache geht, spielt der Bildungsgrad keine Rolle. Streit herrscht noch bei der Frage, ob das Absicht ist, oder immer schon so war….

https://www.tagesspiegel.de/images/einkommensverteilung/24895574/2-format1012.jpg

NY Post: Asiatische Frauen verdienen in den USA mehr Geld als weiße Männer

For the first three quarters of 2021, Asian women’s median weekly earnings surpassed those of white men, a trend that only began last year. In the most recent quarter (July to September), Asian women earned close to 10 percent more than white men. The highest-earning Asian female groups are Taiwanese, Indian and Chinese.

Tjo, und was machen wir jetzt?

Antwort: Am besten ignorieren.

Gab vor über 100 Jahren schon das seltsame Phänomen in den USA, dass Frauen zwar nicht wählen durften, aber an der Wall Street die Macht hatten. Das änderte sich erst nach dem 2. Weltkrieg, als der Feminismus in die Köpfe einzog.

ZeroHedge: EA Games erklärt “Kyle Rittenhouse” zur verbotenen Wortkombo

Rittenhouse himself received a warning from EA Games for featuring language that could “harm others or negatively disrupt the game”, according to an email shared by Rittenhouse on his platform.

The language in question? Rittenhouse’s own name, which is featured in an online handle.

Rittenhouse shared part of the email on his Instagram story.

Der Typ bekam einen lupenreinen Freispruch und dennoch wollen sie es nun so drehen, als sei er der nächste Hitler. Einfach nur noch krass und eigentlich ein Grund, künftig auf Produkte von EA Games zu verzichten. Das ist zu 100% politisch motiviert und soll gesellschaftlich einfach nur verbrannte Erde erzeugen wo keine ist.

Daily Mail: Schwules Ehepaar aus England buttert 1 Mio Pfund in künstliche Befruchtung und “macht jetzt Geschichte damit”

Das geschichtsmachende daran ist nicht, dass einer der Männer nach einer Hormonbehandlung tatsächlich schwanger wurde, sondern dass erstmalig drei Elternteile auf dem Geburtszertifikat stehen werden.

Juheee…

Wenn man bedenkt, wie umfassend groß die Konsequenzen sind – immerhin hebelt es damit auf dem Boden der Tatsachen zehntausend Jahre Rechtspraxis aus – war die Million Pfund recht billig. Bei derartigen Themen auch immer wieder ein Zungenschnalzer wert ist das selektive Beharren auf physischen Nachweisen, wenn es der Sache dient, obwohl die Sache selbst streng genommen nur aus reinen Sprechakten besteht.

Die beiden Väter haben jetzt insgesamt sechs Kinder und sich zwischendrin mal scheiden lassen.

Juheee…

Deutschen TV-Zuschauern ist die Familie bekannt, da bei einer Reality-TV Serie auftraten.

Juheee… ich hab keinen Fernseher mehr!

Daily Mail: Eine Denkfabrik des britischen Außenministeriums empfiehlt den Verzicht auf “British English”

The taxpayer-funded body, which will receive £189 million from the Foreign Office this year, has issued employees with a ‘non-discriminatory’ guide that states: ‘Careless, uninformed or ill-considered use of language can categorise, marginalise, exclude or stereotype.’

In the document, the use of terms such as ‘British English’ or ‘Queen’s English’ is deemed ‘problematic as it implies that these varieties of English are more correct or of greater importance than others’.

It also advocates avoiding the term ‘native English speaker’ because ‘it is often understood to relate to countries like the UK, the USA and Australia, and to discriminate against others who are often called non-native speakers’.

Das ist die Art von Meldung, bei der mir buchstäblich die Wut hochkommt, weil:

  • sündhaft teuer und gleichzeitig grenzdebil schwachsinnig
  • niemand, der würde, kann etwas gegen derartigeU mtriebe unternehmen und wer könnte, der will nicht
  • für niemanden zeichnet sich dadurch irgendeine Art der Verbesserung ab, eher das Gegenteil
  • obwohl es rauskam, wird es keine Konsequenzen geben

Da ist mir völlig egal, ob es die Briten oder sonstwen betrifft. Ich hasse – HASSE! – derartige Verschwendung, die nicht einmal wenigstens im Ansatz gut gedacht war.

Neues zur (im Grunde jetzt schon gescheiterten) Intrige gegen Boris Johnson…

Die machen ordentlich Druck:

Tory MP Steve Baker today accused Boris Johnson of ‘creating a miserable dystopia’ by re-imposing coronavirus restrictions as the Prime Minister braces for a massive Conservative revolt over ‘Plan B’. 

Mr Baker lashed out at Mr Johnson and claimed ‘at least’ 60 Tory MPs will vote against the Government on Tuesday when they are asked to rubber-stamp the PM’s latest Covid curbs.   

Interessant ist auch das mit dem “rubber-stamp”, was im Sinnzusammenhang zwar durchaus so geschrieben werden kann. Aber ich denke, die Formulierung wurde sicherlich auch gewählt, weil Margaret Thatcher damals an der ähnlich klingenden “stamp-tax” scheiterte.

Dennoch sehe ich insgesamt nicht, wie Johnson gestürzt werden soll. Bei den Briten verhält es sich bei der politisch relevanten Bevölkerungsmehrheit nicht anders als bei uns. Gleichzeitig haben sie dem völlig desavouierten Neil Ferguson sogar einen, der unsere Flachzangen um einiges überstrahlt – immerhin trug der Klauterbach stets seine Maske im Gesicht – den sie jetzt mit Omicron aber dennoch wieder in der Öffentlichkeit auffahren, damit er seine idiotische Panik verbreiten kann.

Bevor Johnson zurücktritt, wird er eher die konservative Partei spalten und eine Koalition mit Labour eingehen. Bei den Mehrheitsverhältnissen im Parlament kann er sich das leisten (bzw muss nur damit drohen), während Labour und auch alle anderen Politiker im Ring ihm hinterher stiefeln müssen, sobald er mit dem schieben von Panik beginnt, wie es bei uns der Fall ist. Das Kalkül der “politischen Mitte” wird alle Mitbewerber dazu zwingen, seiner Ansage zu folgen und sich in einen Überbietungswettbewerb hineinzusteigern.

Ich denke mal, dass Dominic Cummings mit den Enthüllungen nicht den Anfang vom Ende von Boris Johnsons politischer Karriere markiert hat, sondern den Anfang vom Ende der Magna Carta. Die nächsten Parlamentswahlen 2024 liegen noch sehr weit weg. Außer Panik verbreiten muss Johnson bis dahin rein gar nichts mehr machen. Niemand wird in entschiedener Weise etwas dagegen unternehmen können, nicht einmal Nigel Farage.

Daily Mail: James Bond könnte zukünfig genderneutral werden

Schon komisch. Der Nikolaus und Sherlok Holmes sind plötzlich schwul, während zahlreiche weitere fiktionale männliche Charaktere einen Geschlechterwechsel verpasst bekommen – oder eben gar kein Geschlecht mehr haben.

Wozu? Warum nicht 007 so lassen wie er ist, und dafür parallel die Geschichte von 009 erzählen? Bei Lichte betrachtet geht das mit dem Geschlechterwechsel für die Neuauflage eines fiktiven Stoffs ohnehin so oft schief, wie im richtigen Leben. Der einzige Fall, den ich positiv in Erinnerung habe, wäre Starbuck von Battlestar Galactica. Die ist den Schreibern in ihrer Burschikosität so richtig gut gelungen. (Vermutlich deswegen, weil sei ihr ein paar weibliche Eigenschaften gelassen haben.)

Desinformation im “verbotenen Archiv”

Völliger Käse. Muss man nicht gelesen haben, wer unbedingt muss: Jemand meint mal wieder, dass Spaltung, Unterabteilung Weltjudentum, die beste Methode sei. Wer das bei sich in den Kopf steigen lässt, der fällt auf den genauso alten wie einfachen Trick des Teile und Herrsche herein.

Nicht um irgendwelche Machtnetzwerke geht es, sondern Fakten auf dem Boden der Tatsachen, die jedem auf dem ersten Blick ersichtlich ist, sobald man denjenigen darauf aufmerksam macht:

  • Abbau der Intensivbetten; kein Krisenmanagement zum weiteren Aufbau von Kapazitäten
  • Impfung nur bei Menschen, nicht aber bei Haustieren, obwohl sie genauso ansteckend sind
  • Impfzwang ohne den Verweigerern wenigstens die Wahl zu lassen, einen Wisch zu unterschreiben
  • Die völlige Abwesenheit von präventiven Tipps zur gesunden Ernährung, Sport, Vitaminbeigabe uvm.
  • Das beharrliche ignorieren der Alterskomponente der Pandemie
  • die vielen dümmlichem Details wie das verfrühte Schließen von Supermärkten
  • Das Missachten wissenschaftlicher Standards beim Erheben von Statistiken & bei der Durchführung der Impfkampagne
  • etc pp.

Es gibt wirklich mehr als genug, um die Leute auf den Balken in ihrem Gesicht hinweisen zu können. Auf den Winkelzug über irgendwelche kontraproduktiven, weil nicht sachdienlichen, sondern ätherischen Verschwörungstheorien können wir getrost verzichten. Der Rothschildmüll dient nur dem Dummenfang. Bleibt bei der Sache!

Reitschuster: Pläne des Innenministeriums sahen von Beginn an Konzentrationslager für positiv Getestete vor

Schon Wahnsinn, was die sich erlauben bzw. was für eine Mentalität sich da zeigt. Sie machen blind einfach das nach, was der erste Lemming macht – völlig unabhängig davon, ob das jemand ist, er weiß was er macht, oder ob es die KP-China ist.

Das Video von Reitschuster mit der “Kulturanthropologin” Aya Velasquez, die das recherchiert hat, sollte man sich ansehen. Dauert 36 Minuten, bei doppelter Geschwindigkeit wie immer halb so lange:-)

Aubrey Marcus (YT; engl; 83min): Noch eine lange Analyse zur Frage, ob wir uns gerade in einer Massenpsychose befinden (ja!)

Schon interessant (aber auch beängstigend), was da gerade für massenpsychologische Phänomene ablaufen und wie sich zu einem regelrechten Wirbelsturm aufbauen. Wie schon die anderen Videos geht auch dieses auf die Ursprünge der wissenschaftlichen Betrachtung ein (v.a. CG Jung & Arendt, aber auch schon Leute davor wie zB Nietzsche).

Wenn ich das richtig interpretiere, dann scheint an der “protestantischen Kleinfamilie” fundamental etwas kaputt zu sein. Jedenfalls meinten schlaue Leute schon vor >>100 Jahren, dass die zunehmende Fragmentierung der Gesellschaft in kleinste Einheiten zu Massenpsychosen führen wird, weil dem Einzelnen der soziale Halt fehlt.

Mit diesem Wissen machen sich im Grunde genommen sämtliche Marxisten mit akademischem Anspruch schuldig, da ihnen das quas Bildung bekannt sein muss. Sie sollten umgehend von den Universitäten und den Schaltstellen bei den Medien & Politik etc entfernt werden.

Ich frage mich, warum dahingehend nie jemand den Mund aufgemacht hat, der etwas von der Sache versteht, aber kein Marxist ist. Oder wurde das getan und die Person dann als Nazi abqualifiziert? Man müsste sämtliche Archive der letzten 50 Jahre durchgehen und alles restlos aufarbeiten.

Für mich ist jeder ein Verbrecher, der weiß, wie Massenpsychosen entstehen und was sie begünstigen und dennoch alles unternimmt, um die Risikofaktoren zu verstärken. Einen Unterschied zwischen dennoch und deswegen gibt es in diesem Fall nicht. Es ist, als würde man das besoffene Autofahren legalisieren.

Laut Video entsteht eine Massenpsychose vor allem durch Hypnose, die wiederum verbal abläuft. Circa 30% sind anfällig dafür. Sie machen dann alles, behalten ihr moralisches Gerüst aber bei, das sie vor der Hypnose schon hatten (was keine gute Nachricht sein muss). Masken und Abstand halten verstärken den Effekt noch, da man schlechter an die Leute herankommt und das Abschwächen oder Herausholen einer Person aus dieser Hypnose ebenfalls über Worte geschieht.

Worauf die beiden ebenfalls noch eingehen, ist dass es durchaus auch zu Gegenpsychosen kommen kann, wie ich sie auch schon beschrieben habe. Der Link oben zB lässt sich als der Versuch für eine solche bezeichnen, wobei diese Gegenpsychose genauso stark ausfallen kann, nur eben diametral der “offiziellen” Psychose entgegen steht. Von der Ursache bis zum Schaden ist alles gleich, lediglich der spezifische Inhalt unterscheidet sich.

Final kann eine Psychose genau dann durchbrochen werden, wenn in einer Gesellschaft jene 20-30% sich ihrer Macht bewusst werden, die sich weder vom einen, noch vom anderen hypnotisieren lassen und in die Massenpsychose abgleiten. Sobald sie öffentlich eine Gegenposition zur Psychose beanspruchen, werden die mittigen 40% gänzlich ohne eine eigene Meinung die Richtung wechseln. Diese 40% in der Mitte haben zwar keine Psychose, bleiben aber halt auch ohne eine eigene Meinung und haben keine eigene Führungskraft oder ein Interesse am Zeigen von Führung.

Konzepte wie “Volkssouveränität” und “Demokratieprinzip”, auf denen unser System beruht, sehen immer mehr aus wie ein Schweizer Käse. Ich frage mich, wie es Psychologen und Soziologen überhaupt schaffen, in Anbetracht derartiger nachgewiesener Zusammenhänge noch an etwas anderes zu glauben, als den eigenen Vorteil.

Weltkriegs- und andere Militärigürtelschnallen

Weil es irgendwo relevant wurde….

  • WK1 Reichswehr: “Gott mit uns”
  • WK2 Wehrmacht: “Gott mit uns”
  • SS: “Meine Ehre ist Treue”
  • SA: Kein Motto, nur der Adler
  • NVA: Kein Motto, nur Hammer & Sichel
  • Bundeswehr: “Einigkeit, Recht, Freiheit”

Kann man sich jetzt überlegen, was das zu bedeuten hat.

Vorteil MeckPom

Da in Greifswald Nordstream 2 ankommt, hätte Russland einen triftigen Grund, die Unabhängigkeit von MeckPom zu unterstützen, da die Genehmigung dann über das außenpolitisch neural gesinnte Schwein laufen würde.

Twitter: “Faktenchecker” von Facebook und Co sind laut Gerichtsdokumenten nur “besondere Meinungen”

In einer Klage des US-Journalisten John Stossel gegen Facebook, das ihn aus fadenscheinigen Gründen gesperrt hat, verteidigt sich der Konzern u.a. mit den folgenden Worten:

Des weiteren stützen sich Stossels Behauptungen auf Faktencheckerartikel durch Climate Feedback, nicht aber auf die Einstufungen, die von von der Facebook Plattform vorgenommen wurden. Diese Einstufungen selbst sind weder falsch, noch sind sie herabwürdigend; im Gegenteil, sie stellen eine Meinung dar und sind als solche geschützt. Selbst wenn Stossel eine Verbindung zwischen der separaten Internetseite von Climate Feedback und Meta [=Facebook], dann wären die zur Debatte stehenden Aussagen genauso wenig falsch oder eine Verleumdung.

Dort steht, dass Stossel von Facebook auf Basis einer internen Einstufung gesperrt wurde, die genauso gut aus der Luft gegriffen gewesen sein konnte. Daher stellt die Einstufung eine reine Meinung dar, die keinerlei Beweis erfordert. Doch selbst wenn der von Stossel kritisierte Artikel eines Drittanbieters etwas mit Facebook zu tun hätte, dann würde sich dennoch nichts ändern, weil auch das nur eine Meinung seien.

  1. Willkommen in der Welt des amerikanischen Anwaltschwurbelsprechs!
  2. Willkommen im Land der nicht mehr ganz so gefühlten Wahrheiten!

Damit wissen wir jetzt, warum Facebook seine MeinungsFaktenchecker auslagert: Damit sie den Anschein an Neutralität bewahren können und man sie gleichzeitig nicht drankriegen kann, wenn sie dagegen verstoßen.

PS: Hat was von “Quality is a myth”.

Warum hat stilles Mineralwasser im Tetrapak noch nicht seinen Siegeszug angetreten?

  • 25 Cent weniger Refinanzierungsstress
  • Wesentlich angenehmer für die Logistik
  • Kaum ein Unterschied für die Kundschaft
Christinen Bio Carat Mineralwasser Naturell 12 x 1 l Packungen

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner