Ticker 29. November 2021

Ticker 29. November 2021

Digitaler Chronist (YT; 24min): Interview: “Wir erleben den dritten Biedermeier”

Ein Möbel- und Antiquitätenändler aus Gelsenkirchen schreibt an sein Schaufenster “Ungeimpfte unerwünscht”, bekommt daraufhin einen Shitstorm und die Schaufensterscheiben werden eingeschlagen. Seine Reaktion war ein Foto mit “Ich schäme mich!”. Warum auch immer. Es klingt wie die übliche Sequenz eines nicht mehr ganz Dichten, ein spontaner Anruf bei im sorgt allerdings für eine Überraschung.

Prädikat: Unbedingt anhören!

ORF: Illegale Privatschulen in Österreich entdeckt

Islamistische Indoktrinationshöllen? Weit gefehlt…

In Tirol wurden von der Bildungsdirektion drei private Lerngruppen den zuständigen Bezirkshauptmannschaften angezeigt. Das Motiv der Betreiber: Unzufriedenheit mit dem öffentlichen Schulsystem und den Corona-Maßnahmen. Bei einem weiteren Verdachtsfall in Tirol stellte sich heraus, dass in einem Einfamilienhaus nur die eigenen Kinder unterrichtet wurden. Außerdem ist es in Kärnten in einem Fall zu einer Strafverfolgung gekommen: Im September war eine illegale Privatschule von Gegnern der Coronamaßnahmen in einem Wohnhaus in Villach entdeckt worden, in der zehn Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren unterrichtet wurden.

Roger Köppel (YT; 34min): Coronavolksabstimmung & Privatsöldner als britische Grenzschützer

Köppel geht auf die Volksabstimmung zum Coronagesetz ein, das mit ca 2/3 angenommen wurde. Er merkt an, dass einige wenige Prozente weniger dafür gestimmt haben, als sich Menschen in der Schweiz haben impfen lassen. Das ist mir etwas zu ungenau, immerhin leben in der Schweiz sehr viele Ausländer ohne Wahlrecht. Hinzu kommt die Frage der Motivation, die jemand mit Impfung und damit ausreichendem Schutz hat, das Leben jener zu vermiesen, die darauf verzichten.

Leider gibt ess bislang noch immer keine Aufschlüsselung der Abstimmungsergebnisse nach Alter, mich würde wirklich brennend interessieren, welchen Relationen das Ergebnis im genauen folgt. Wer einen Link hat, bitte zusenden. Danke!

Interessant ist noch, dass Köppel minutenlang auf die Vorzüge der Direkten Demokratie verweist und betont, dass ein Drittel mehr als Null ist. Es scheint, als würde er die Befürchtung hegen, dass die Entscheidung bei einigen nicht respektiert werden wird und es zu einer Extremisierung kommen könnte. Für ein Modell wie die Schweiz wäre das fatal. Generell zeigt die Abstimmung trotz der Vorzüge auf, wo die Grenzen einer niederschwelligen direkten Demokratie liegen. Einmal bei der Angst, die auch bei aufgeklärten Menschen zu irrationalen Entscheidungen führen kann und dann noch bei der Hinterlistigkeit der politischen Verwaltung, da die Abstimmung nicht nur über den Impfpass geführt wurde, sondern mit Entschädigungszahlungen verknüpft wurde, so dass man nicht für das eine und gegen das andere sein konnte.

Zweites großes Thema war ein Artikel in der NZZ, den ich im Netz bislang nicht finden konnte. Anscheinend will die britische Regierung jetzt Teile des Grenzschutzes an private Sicherheitsfirmen auslagern. Angesichts dessen, was man von der Insel hört, ist für mich nur nachvollziehbar und es scheint sich um eine Verzweiflungstat der Regierung zu handeln. Die Innenministerin Patel hat sich immer wieder über den renitenten Beamtenstab beschwert, der zu ~90% in der EU bleiben will und offenbar an jeder Ecke die Brexit Regierung sabotiert.

Das Ausweichen auf private Strukturen ist ein simpler, wenn auch langfristig fataler Trick, um kaputte bzw. politisierte Behörden in entschiedener Weise auszuhebeln. Mit der gleichen Intention hat die Regierung unter Bolsonaro letztes Jahr die Wasserversorgung für Privatinvestoren geöffnet. Nur dadurch war es möglich, den Investitionsstau in dem Bereich wieder abzubauen, da die zuständigen Behörden heillos korrupt und unfähig sind.

Da sowohl der Grenzschutz als auch die Wasserversorgung doch sehr sensible Bereiche sind, zeigt das Vorgehen in beiden Fällen, wie extrem die Situation sein muss. Einige Bereiche in den Staatsapparaten der Welt scheinen ein umfassendes Eigenleben entwickelt zu haben, das gilt sicherlich auch für Deutschland. Ich denke daher, wir werden in Zukunft noch viel mehr Länder erleben, die noch die Aufgabe der staatlichen Hoheit als Ausweg aus strukturellen Versorgungskrisen sehen.

Die Presse: MS Patient verklagt Österreich, weil er ab 25°C an den Rollstuhl gefesselt ist

Ne, kein Aprilscherz:

Von den mehr als 13.000 MS-Patient*innen in Österreich leiden viele am „Uhthof-Syndrom“ – an einer verbreiteten Variante bei MS (und anderen Nervenerkrankungen), die dazu führt, dass die Beschwerden mit steigender Temperatur signifikant zunehmen. Mex M. ist einer von ihnen.

[..]

Mex M.: „Früher hat der Sommer zwei bis drei Monate gedauert. Heute vier Monate.“ Sommer bedeutet für ihn, dass er zu Hause bleibt und nur ganz selten an die frische Luft kann. Die frische Luft ist heiß, zu heiß. Ab 25 Grad sind die Muskeln so geschwächt, dass er auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Ab 30 Grad ist für Mex M. Mobilität nur noch mit einem elektrischen Rollstuhl möglich.

Für „Fridays for Future“ ist das ein Grund zu handeln. Die Organisation hat am Dienstag die Initiative ergriffen, um den Schutz vor der Klimaerhitzung beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte einzuklagen.

Das Ergebnis ist schon bekannt:

Ein ähnlich gelagertes Verfahren ist in Österreich im vorigen Oktober beim Verfassungsgerichtshof gescheitert, weltweit liegen Hunderte solcher Klagen bei Gerichten

Wissen die Klimakinder eigentlich, viel CO2 eine solche Sinnlosklage verursacht? Wissen sie, wie viele Solarzellen man anstelle einer solchen Klage aufstellen kann? Warum beschäftigen die sich mit einem solchen Blödsinn und nicht mit der Frage, wie man einen Fusionsreaktor zum Laufen bekommen könnte? Oder helfen dem armen Patienten bei seinem Umzug nach Helsinki?

Fragen über Fragen. Aber darum geht es gar nicht. Es geht ums gut fühlen. Selten sticht die gutmenschliche Verlogenheit dieser Leute so sehr hervor wie in diesem Fall und niemandem fällt auf, wie hier mit dem Leiden einer Person emotionalisierend hausieren gegangen wird, während der Betroffene selbst sich im kollektiven Mitleid suhlen darf.

Die Leute Öffentlichkeit werden echt immer blöder.

Armstrong: Gouadeloupe vergiftet & vergessen und jetzt wundern sich alle über die heftigen Proteste gegen Coronavorschriften

Citizens of the French Caribbean territory of Guadeloupe have been protesting COVID-19 restrictions for the past four months. In response, authorities have implemented a 6 PM curfew to prevent people from gathering. Reports of protestors shooting at the police, arson, and looting have resulted as anger grows.

  • Über Jahrzehnte wurden beim Bananenanabau giftige Chemikalien verwendet, mit denen heute noch quasi alle Erwachsenen belastet sind; ganze Landstriche wurden vergiftet und sind es bis heute
  • Bananenlobby konnte im 10.000 km entfernten Paris 20 Jahre lang verhindern, dass die Chemikalie verboten wird
  • Vor der Pandemie gabs 20% Arbeitslose; dank Tourismusverbot während Corona ist jetzt auch der Rest arbeitslos
  • Dazu das übliche mit politischem Missmanagement und Korruption

Muss man sich da noch über etwas wundern?

MMNews: Die WHO schiebt die Omicron Panik an

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft das Risiko durch die neue Omikron-Variante des Coronavirus als “sehr hoch” ein. Die Wahrscheinlichkeit einer möglichen weiteren Verbreitung auf globaler Ebene sei groß, teilte die WHO mit. Grundlage der Einschätzung seien Mutationen, die ein “Immunescape-Potenzial” und möglicherweise einen Übertragungsvorteil verleihen könnten.

Abhängig von diesen Merkmalen könnte es zu zukünftigen Wellen von Covid-19 kommen, die schwerwiegende Folgen hätten.Das globale Gesamtrisiko im Zusammenhang mit Omikron wird als “sehr hoch” eingeschätzt. Bei Omikron handelt es sich um eine stark divergente Virusvariante mit einer hohen Anzahl von Mutationen. Einige davon sind laut WHO “besorgniserregend”.

Kein Wort über die eigentliche Gefährlichkeit. Da die WHO weiterhin als Goldstandard erachtet wird – und sie vermutlich um den Anschein der Glaubwürdigkeit zu erhalten, teils impf- und lockdownkritische Töne anschlug – können wir denke ich davon ausgehen, dass Politik und Medien voll darauf anspringen werden.

Das, obwohl die südafrikanische Ärztechefin und auch andere Experten darauf hinweisen, dass es bislang nur leichte Fälle gab und die Anpassung des Virus hin zu einer besseren Übertragbarkeit alles andere als beunruhigende Anzeichen sind.

MNews: CSU Generalsekretär heizt den Panikzug an und fordert wegen Omicron eine Vollbremse

Da hätten wir es also schon und wie auch Lauterbach (und die meisten anderen) vor der Wahl bringt er politische Argumente, aber keine die der Sache dienlich wären:

CSU-Generalsekretär Markus Blume fordert von den Ampel-Parteien weitgehende Maßnahmen im Kampf gegen die vierte Corona-Welle. “Wir brauchen eine Vollbremsung nicht nur im Süden oder Osten, sondern in ganz Deutschland”, sagte er dem TV-Sender “Bild”. Benötigt werde rasch eine weitere Ministerpräsidentenkonferenz, “um eine Bundesnotbremse zu verankern”.

Fest steht für mich: Von jeglicher Realität enthoben werden sie sich auch dieses Mal wieder gegenseitig in einen Wahn hineinsteigern. Da sich die Bevölkerung zu einem Gutteil jetzt schon am Rande des Nervenzusammenbruchs befindet, werden die Maßnahmen in den kommenden Wochen und Monaten nur noch dramatischer ausfallen.

Zum Glück kann man sagen, kommen bald Weihnachten & Silvester. Abgesehen vom erneut ausfallenden Weihnachts- und Veranstaltungsgeschäft für Silvester (die beide ohnehin schon mehr oder weniger tot sind) wird damit nur relativ wenig neues kaputt gemacht.

Mein Tipp: Zwischen dem 24.12. (Freitag) und dem 9.1. (Sonntag) wird es eine weitgehende Ausgangssperre geben, wie sie zu Beginn letztes Jahr nur in Italien und Spanien durchgezogen wurden.

NY Post: Die Redaktion beschwert sich, dass ihre Enthüllungen rund um Hunter Bidens schäbige Chinageschäfte ignoriert werden

Alles deutet darauf hin, dass Hunter nur das Klinkenputzen für seinen Vater Joe erledigt hat. Der Hauptprofiteur des chinesischen Geldes mit Nähe zur KP-Spitze wäre damit der aktuelle Präsident. Die NY Post leistet wirklich Fleißarbeit in der Sache und kann ein Indiz mit dem nächsten verbinden.

Denoch, das ernüchterte Fazit:

At the very least, the Chinese were paying the vice president’s son for government access. But it also now seems that the Chinese were paying Joe Biden millions through his son.

We’ve asked these questions of the administration and it ignores us, knowing that CNN, The Washington Post, The New York Times, et al. have its back and will never press things.

Der Fisch stinkt vom Kopfe her, und wie…

Daily Mail: Britische Islamistenbraut beschwert sich über Angriffe gegen “verwestlichte Frauen”

Vordergündig geht es um Shemina Begum, die aus London zum IS gegangen ist und jetzt “reuevoll” und vom Äußeren her wieder verwestlicht zurück auf die Insel will, nachdem ihr der Pass entzogen wurde und sie in einem syrischen Lager leben muss.

Hintergründig geht es um die Tatsache, dass die Flüchtlingslager voller Extremisten sind, die absolut keine Zurückhaltung üben. Begums Lager wird im Artikel zwar als Gefangenenlager bezeichnet, allerdings handelt es sich mW um ein normales Flüchtlingslager, wo die Leute halt nicht wegdürfen, weil die Behörden vor Ort wissen, was sonst passiert.

Das beschriebene Verhalten mit dem Brandschatzen, rauben und vergewaltigen durch die internen Lager-Kapos ähnelt sehr stark dem, was auch immer wieder über irgendwelche Migrantenlager an oder in der EU berichtet wird. Gerade haben auch Migranten aus Weißrussland in einem polnischen Lager gezündelt, weil es ihn nicht schnell genug ging.

Fazit: Nein, das sind zum größten Teil keine Flüchtlinge und auch keine Migranten. Das sind gehärtete Islamisten und/oder Kriminelle, die sich ihren Weg bahnen und wir lassen sie.

Natural News: General Flynn macht krasse Bemerkung bzgl einer absichtlichen Finanzkrise anlässlich der nächsten Zwischenwahlen in den USA

In a recent address, Flynn voiced his concern that he believes Democrats are purposely angling to destroy our economy ahead of next year’s midterm elections because they know that right now Republicans are cruising to historic wins and the left desperately wants to remain in power to complete Obama’s ‘fundamental transformation’ of America.

He believes Democrats are manipulating inflation in a way to “gain greater control over society,” according to a report in Neon Nettle.

“I believe that our 2022 national elections are at risk, meaning that, you know,” Flynn continued. “I am not convinced that we are going to have national elections in 2022.”

Zwischenwahlen für den Kongress werden regelmäßig abgehalten. Momentan sieht es danach aus, als würden die Republikaner deutlich gewinnen, weil die Leute die Verlogenheit der Demokraten gerochen haben (Themen wären v.a. die Critical Race Theory und die Lockdowns). Auch wenn Flynn in der Vergangenheit schon einige Tendenzen in Richtung Verschwörungstheorien der klassischen Sorte zeigte, ist eine derartige Ansage mehr als beängstigend.

Drei Gedanken dazu:

  1. Analog zu Selenski, der vor ein paar Tagen vor einem Putsch gegen ihn gewarnt hat, könnte das von Flynn eine taktische Maßnahme gewesen sein, die das Ziel hatte, dass die Verschwörer sich ertappt fühlen und ihre Pläne abblasen.
  2. Im ersten Absatz spricht Flynn von “Obamas fundamentaler Transformation von Amerika” – sprechen nicht auch die Grünen ständig davon, und dass sie die Transformation Deutschlands als die Aufgabe der neuen Hampelkoalition sehen? (Es soll sogar eine Art Transformationsministerium geben…)
  3. Im letzten Satz meint Flynn schließlich, dass es wegen der wirtschaftlichen Probleme sein könnte, dass 2022 keine Wahlen abgehalten werden. Ende letzten Jahres hat Martin Armstrong im Zusammenhang mit Macron in Frankreich etwas in die Richtung geschrieben, wonach das Wahlrecht bald geschliffen werden könnte.

Für mich deutet alles darauf hin, dass sich die USA und Europa im selben Szenario befinden. Bei uns in Westeuropa läuft alles am Schnürchen (Hampel+Coronapanik), einzig der Widerstand in den USA ist zu groß, als dass die Globalistenpläne ohne größeren Bruch umgesetzt werden können. Wenn, dann werden sie die USA im Zweifel brechen und das halbe Dutzend renitenter Bundesstaaten entweder ausschließen, oder tatsächlich in die Katastrophe schicken.

Vielleicht hilft auch ein militärisches Überstrecken der USA aufgrund von zu vielen Konfliktherden mit nachfolgender Invasion Chinas in Taiwan. Was wohl sicher kommen wird, ist eine weitere Verschärfung der politischen und wirtschaftlichen Krise. Es könnte dramatisch werden. Ich hoffe, alle haben sich darauf vorbereitet.

Daily Mail: Piers Corbyn meint, eine Maske gegen Corona bringt so viel wie der Versuch, einen Furz in der Hose zu behalten

Piers Corbyn ist der Bruder des Altstalinisten Jeremy Corbyn, hat aber zu Ende studiert und verdient sein Geld seitdem als Meteorologe. Als solcher ist er schon beim Klimathema auf Seiten der Dissidenten und jetzt eben auch bei Corona. Der Mann ist zuverlässig – und das mit dem Furz eine genauso witzige wie treffende Analogie.

Romania Insider: Rumäniens Gazpromtochter übernimmt die Gasversorgung von der moldauischen Gazpromtochter; EU lässt sich wieder einmal erpressen

Gab vor einigen Tagen einen kleinen Aufreger um Gazprom, das Moldau mit dem Abdrehen des Erdgashahns drohte. Bei näherem Hinsehen entpuppte sich das verantwortliche Unternehmen als Tochter von Gazprom selbst, wobei alles den Anschein macht, als seien die verantwortlichen Manager einfach nur sehr inkomptent/korrupt/kriminell gewesen.

Die Lösung ist genau das, was man in solchen Fällen erwarten würde:

Romanian gas transport system operator Transgaz has contracted a one-year loan to finance investments in northeastern Romania and ensure its transfer capacity towards the Republic of Moldova – where it owns and operates through Vestmoldtransgaz a pipeline from Iasi-Ungheni cross-border interconnector to Chisinau industrialized area.

Etwas seltsam ist dabei allerdings, dass sie das Geld dafür nur teilweise auf dem Kapitalmarkt aufnehmen, wobei Moldovagaz zunächst sogar einen Notkredit vom moldauischen Staat bekommen wollte, der wie es aussieht aber hart blieb. Erpressen ließ sich schließlich die EU, die das nötige Geld für die Übernahme bereitstellt:

Rather strategic, the investments carried out by Transgaz with the aim of providing natural gas to Moldova remain financially uncertain yet. On the upside, the European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) remains a partner of the company in Moldova, and the European Union has financially supported the projects.

Was strategisch an einem Projekt sein soll, das auf das Produkt eines zum strategischen Gegner erklärten Landes angewiesen ist, entzieht sich mir leider. Wenigstens müssen die Moldauer diesen Winter nicht frieren.

Romania Insider: Der Bürgermeister von Bukarest will die Fernwärmepreise um 70% anheben

Laut seiner Aussage soll die Fernwärme in dem Fall weiterhin ein kleines bisschen billiger sein als eine eigene Heizung im Keller. Sobald die nächste Runde an EU-Vorschriften durch ist, werden einzelne Heizungen dann noch einmal teurer sein, so dass sie die Preise eine weiteres Mal anheben können. So geht geschäftstüchtige Politik.

Nebenbei: Rumänien hat eine erstaunliche Wohneigentumsquote von 96,1%. Wir Deutsche kommen auf 50,4% und werden nur noch von den Schweizern mit 41,6% untertroffen.

Tichy: Hampelkoalition will General als Coronakoordinator

So lange der General etwas kann und sich nicht zum Spielball des politischen Geschacheres machen lässt, halte ich das für eine erstklassige Idee.

Summit News: Die üblichen verdächtigen fordern eine Umbenennung des “Black Friday”

Ich hatte mich schon gewundert, warum das noch niemand gefordert hat.

Chinesen am Wühltisch

So werden wir auch enden. Wir müssen nur oft genug hungern, drangsaliert und gegeneinander aufgehetzt werden.

Daily Mail: Lauterbach wird als “Experte” tituliert und mit Entwarnung zitiert

Man glaubt es kaum, aber die DM interpretierte eine Aussage von Klabauterbach so, dass Omicron so mild ausfallen könnte, dass es quasi als natürlicher Impfstoff gegen Corona fungieren würde. In ein oder zwei Wochen wissen wir mehr. Leider setzen sie keinen Link zu seinen Aussagen. In neuesten Tweets schreit er ausnahmslos Panik, dort können sie es also nicht gehört haben.

Dennoch ergibt das recht viel Sinn. Laut Nachrichtenüberblick soll die Omicron Variante mittlerweile weltweit festgestellt worden sein. Das heißt, dass sich die Datenlage darüber sehr schnell stabilisieren wird und momentan sieht es tatsächlich danach aus, als hätte Xi Omicron das Potenzial für einen baldigen Ausstieg aus dem Wahnsinn.

Denn falls die Variante wirklich in etwa vergleichbar mit der Erkältung sein sollte, dann würde jeder, der daran erkrankt, automatisch auch eine Hintergrundimmunität für alle anderen Varianten erhalten. Ob sich der Klabauterbach in ein oder zwei Wochen noch daran erinnern wird, wäre eine andere Frage.

Mein innerer Verschwörungstheoretiker meint gerade, dass es sich bei dieser Spekulation um einen weiteren Trick aus der Kiste mit massenpsychologischen Manipulationstechniken handelt. Erst Hoffnung machen und dann die Hoffnung mit dem Vorschlaghammer zertrümmern. So macht man Menschen mürbe.

Flinta

Da ich gerade schon wieder darüber gestolpert bin: Ich mag das Akronym Flinta für alle außer weiße, heterosexuelle Männer. Das hat was von Flittchen.

Tichy: Querdenker in BaWü bedenklich bürgerlich

Der Altersdurchschnitt liege bei 47 Jahren, viele seien durchaus gebildet, in Vollzeit beschäftigt, teils sogar promoviert. Rund 30 Prozent der Befragten gaben an, früher mal die Grünen gewählt zu haben. Viele Studienteilnehmer hätten angegeben, noch bei der Bundestagswahl 2017 für die Grünen gestimmt zu haben.

[..]

„Die Form des antiautoritären Gestus hat uns überrascht“, sagte Nachtwey laut dpa.

Die Geister, die ich rief…

Daily Expose: US-Militär droht Oklahoma mit Entzug der finanziellen Mittel für die örtliche Nationalgarde

On November 12th, The Oklahoman posted some background on the situation. They wrote that the head of the Oklahoma National Guard, new Adjutant General Thomas Mancino, updated the guard’s Covid-19 vaccine policy, stating that no members would be required to get the jab. This information was shared in a memo which was obtained by The Oklahoman, noting that “no negative administrative or legal action will be taken” against troops who refuse the vaccine.

[..]

“It is a lawful order for National Guardsmen to receive the Covid vaccine. It is a lawful order,” Defense Department press secretary John Kirby stated, according to Politico.

“Refusing to do that, absent an approved exemption, puts them in the same potential [for disciplinary action] as active-duty members who refuse the vaccine,” Kirby added.

Kirby also added that “the secretary of Defense has the authority to require these vaccines for all members of the force, including the National Guard … even in a Title 32 status. Because when they’re called up for their monthly training, they’re still federally funded.”

So bringt man die Widerspenstigen auf Linie.

Philosophia-Perennis: Baerbock kupfert schon wieder ab

Wird sie demnächst dann bei Lawrow abkupfern?

Summit News: Britische Behörden verzichten auf den Begriff “Weihnachten”, weil sich Minderheiten davon beleidigt fühlen könnten

Welche Flinta hat sich denn das schon wieder ausgedacht?

Genau deswegen mag ich den Begriff.

Das US-Energieministerium veröffentlicht eine Grafik des Horrors

Der Preisanstieg reicht, um sich den Umzug ins warme Florida zu finanzieren.

average winter household energy expenditures

Report24: Dr Haditsch mit deutlichen Worten zur Coronapandemie

Haditsch hat ganz zu Beginn der Pandemie die ersten Obduktionen durchgeführt und dabei festgestellt, dass die meisten Erkrankten “mit” und nicht “an” Corona sterben. Seine Meinung über die Situation wurde seitdem nicht regierungsfreundlicher:

Er ist zu der Überzeugung gelangt, dass das Virus vornehmlich politisch genutzt wird, um auf bestimmte Weise agieren zu können. Die Politik hält an ihrer Agenda fest, sodass man medizinisch nicht dagegen an argumentieren könne. Er geht davon aus, dass der Ursprung des Virus in einem Labor liegt – unklar sei nur, ob es sich um das Wuhan-Labor handele oder ob das Virus den Chinesen gewissermaßen untergejubelt worden sei. Wir befinden uns Haditsch zufolge nicht in einer schwerwiegenden Pandemie, sondern in einem Zustand der Illegalität.

Auch zum Impfstoff spricht er Klartext:

Obwohl grundsätzlich Impfbefürworter, sieht Haditsch die offiziellen Verlautbarungen über die Sicherheit der Covid-Vakzine überaus kritisch: Mit gerade einmal zehn Monaten effektiver Impfzeit könnten gar keine validen Prognosen über deren Wirksamkeit gemacht werden. Die Menschen seien praktisch Studienteilnehmer. Bislang habe die Zulassungszeit von Impfstoffen immer durchschnittlich vier Jahre betragen. „Von daher kann ich nicht nachvollziehen, wie man aus voller Überzeugung sagen kann, das sei sicher.“ Die Impfstoffe könnten etwa zu inneren Vergiftungen und Schäden am Immunsystem führen. Geimpfte Menschen stehen in Haditschs Augen somit “auf einer Tretmine”.

Gesprochen wie ein alteingesessener Verschwörungstheoretiker.

Epoch Times: Unter Los Angeles Kriminellenbanden kommt der “Verfolgungsraub” in Mode

Beim “Follow-Home” Raub überwachen die Kriminellen Luxusgeschäfte, gehobene Restaurants und andere hochpreisige Lokalitäten. Dann warten sie, bis jemand passendes dort aus der Tür kommt und folgen der Person dann bis nach Hause. Sobald die Person dann den Haustürschlüssel zückt oder das Garagentor hochfahren lässt, greifen sie zu und überfallen die Person.

Sehr elegant, muss man schon sagen. Leider wird den Geschäften damit der Ausweg genommen, die allgegenwärtigen Ladendiebstähle per Eintrittsgeld zu verhindern. Zukünftig wird es solche Geschäfte nur noch in abgeriegelten Siedlungen geben, wo sich die zahlungskräftige Kundschaft sicher fühlen kann.

Auch nett:

Los Angeles, nicknamed the “Gang Capital of America,” has about 450 active gangs operating in the county, the LAPD reported in September.

Im Großraum leben circa 4 Mio Menschen. Das wäre eine Bande pro ~9.000 Einwohner. Wie hoch die Kriminellenquote relativ zur Bandengröße ist, kann jeder selbst schätzen….

Sciencefiles: Hans Albert über Adornos und Habermas Gelabere über einen Vortrag von Karl Popper

Genial:

Immerhin kann ich, wie mancher verstehen wird, angesichts des Eifers, der hier am Werke war, eine gewisse Genugtuung nicht ganz unterdrücken.

Sehr lesenswert. Selbiges gilt auch für Karl Poppers Brief an einen englischen Kollegen, in dem er die selbe Meinung über Habermas vertritt, die auch ich pflege:

Alles,was ich sagen kann ist, dass wenn ich entweder Adorno oder Habermas lese, dann habe ich den Eindruck, als würden Verrückte mit mir reden. Ich habe einige ihrer deutschen Sätze in einfacheres Deutsch übersetzt. Wie sich dann entpuppte, handelt es sich dabei um Trivialitäten, Tautologien oder um prätentiösen Blödsinn. Ich kann in keinster Weise erkennen, warum Habermas das Attribut eines “Talents” angehängt wurde.

Danach ärgert er sich noch etwas über den damaligen Zustand der Universitäten, wo man Habermas offenbar auf Abgabenhoheit abgerichtet hat. Geholfen hat es leider nicht, im Gegenteil: Es wurde nur noch schlimmer.

ZeroHedge: El Salvador gibt erste Anleihe in Bitcoin aus

Traditionell ist es so, dass wenn etwas auf dem Finanzmarkt existiert, dann existiert es auch in der realen Welt. Das moderne Griechenland beispielsweise begann auch als eine Anleihe.

Das ist geplant:

Once El Salvador purchases the $500 million worth of Bitcoin, most likely sometime in early 2022, the coins will get locked up for five years. That Bitcoin will provide the collateral for the bond, ensuring that all of the investors get paid off.

Anyone who lends money to El Salvador is betting that five years from now Bitcoin will be worth at least twice as much as it is today. So long as that’s the case, even if El Salvador is completely broke they’ll still be able to sell the Bitcoin and repay the debt.

[..]

To summarize, the Bitcoin bond is a good deal for everyone involved because:

– Bondholders can get an above-average return given the perceived risk
– As long as BTC doubles by 2027, it’s unlikely that bond holders will lose any money
– If BTC more than doubles by 2027, El Salvador can also keep the additional Bitcoin after paying off the bond

Verstanden? Ich erklärs nochmal: Man muss einfach nur blind darauf vertrauen, dass Bitcoin bis 2027 weiter nach oben gehen wird und schon wird alles gut. Für alles andere lohnt sich ein Besuch in der Kommentarspalte von ZeroHedge.

El Salvador mit einem BIP von 24 Mrd Dollar wird das einen ordentlichen Schub verleihen. Selbst wenn es in die Hose gehen sollte und das Land vor der Rückzahlung den Bankrott erklären muss, werden sie Infrastruktur für 500 Millionen Dollar gebaut haben und wer weiß schon, ob das Passwort für die Reservebitcoins dann noch bekannt ist, oder ob es dem Präsidenten bis dahin “entfallen” ist.

Auf der anderen Seite muss man natürlich auch attestieren, dass in unserer verrückt gewordenen Welt quasi alles funktioniert. Es muss nur irre genug sein.

Subbrief (YT; engl; 18min): Langstreckenwaffen sorgen für einen neuen Rüstungswettlauf im Bereich der Seekriegsführung

Die erste Hälfte handelt von einem dänischen Pirateneinsatz mit blutigem Ende. In der zweiten Hälfte wird es dann interessant. Derzeit laufen weltweit Kriegsschiffe und U-Boote vom Stapel, wie es seit langen nicht mehr geschehen ist. Grund dafür ist die neue Technologie der Hyperschallwaffen, die alle Länder zu einer fundamentalen strategischen Anpassung ihrer Streitkräfte zwingt. Das letzte Mal, als das geschehen ist, war das Flottenrüsten infolge der Dreadnought, das ein Jahrzehnt später im 1. Weltkrieg mündete.

Eine wichtige Frage ist daher, welche Ereignisse oder Regionalkonflikte zu einer vergleichbaren Eskalation führen könnten, wie es die Ermordung des österr. Thronfolgers war. Genannt werden:

  • Ein Einmarsch Russlands in der Ukraine, den viele Experten hinter den Kulissen für wahrscheinlich halten
  • Die Invasion Taiwans durch China, deren Wahrscheinlichkeit eher als gering eingeschätzt wird, da die Kosten für China extrem hoch wären
  • Der Konflikt zwischen Indien und Pakistan um Kaschmir, der aufgrund der größeren geopolitischen Umstände und China mit einem Fuß in der Region unkontrolliert eskalieren könnte.

Spontan in den Sinn kommen mir noch die Türkei und ihre Beziehungen zu Zypern und Griechenland, der schwelende Bürgerkrieg in Äthiopien, das seltsame Verhalten von Weißrussland, etwas unerwartetes zwischen Israel und dem Iran und irgendwo habe ich letztens noch gelesen, dass Aserbaidschan noch nicht ganz saturiert ist und noch einmal gegen Armenien marschieren könnte.

Am interessantesten ist mE die Einschätzung, wonach eine Invasion in Taiwan für China zu teuer wäre, als dass sie es wagen würden. Ich bin mir sicher, die ganzen militärischen Denkfabriken wissen, was sie da berechnet haben, und dass auch die chinesischen Pendants vergleichbare Ansätze fahren. Müsste ich für die Chinesen die Invasion von Taiwan planen, ich würde ihnen den Bau eines Tunnels empfehlen, um dann einfach nach oben zu bohren oder alternativ eine Tsunamibombe in der Straße von Taiwan. Das würde zwar auch die Küste von Fujan verwüsten, Taiwan aber wäre dann zu 90% weg.

ZeroHedge: Heilsarmee erlebt “Go woke, go broke” im Schnelldurchlauf

Vor ein Tagen erst wurde bekannt, dass sich die Heilsarmee dazu entscheiden hat, den derzeit modischen Linksrassismus für sich zu übernehmen und hellhäutige Spender zu begann. Das hat sich offenbar gar nicht gut auf die Spendenbereitschaft ausgewirkt. Jedenfalls rudern sie jetzt gerade wieder zurück.

Es wird zwar nicht passieren, aber die intern Verantwortlichen für den Rassismusdreck sollten von der Organisation für die Spendenausfälle verklagt werden. Vielleicht lernen sie es endlich, wenn sie finanziell zur Rechenschaft gezogen werden.

NY Post: US-Transportminister Pete Popsex empfiehlt den Kauf von E-Autos als Ausweg vor steigenden Benzinpreisen

E-Autos lohnen sich für jeden, weil wer Strom tankt, der muss sich nie wieder um den Preis fossiler Treibstoffe Gedanken machen. Oder in anderen Worten: Der Strom kommt aus der Steckdose und das Geld aus dem Geldautomat.

Fachlich ist Buttigrieg on par mit Annalena Baerbock & Freunden. Und nicht vergessen, der Typ ist ein Demokrat und er hält sich für links.

ZeroHedge: Das Omicron-Narrativ wird gesponnen

Aus Israel kommt die Ansage, dass sich geimpfte Personen keinerlei Sorgen machen müssen:

Dr. Sharon Alroy-Preis, Israel’s head of public health services, noted that the Omicron infection chance is “very high,” but he said that vaccinated people who have been infected with the variant only became slightly sick, local media reported.

And professor Dror Mevorach, who is in charge of the COVID-19 department at the Hadassah University Hospital Ein Karem, said early reports on those infected with the new variant are encouraging.

Und von der anderen Seite des Argumentationstrichters in Richtung Zwangsimpfung wird von einem starken Anstieg der Hospitalisierungen im Herkunftsgebiet der Variante fabuliert:

The South African province where the Omicron COVID-19 variant was first detected has suffered a more than 300 percent increase in virus related hospitalizations this week.

Gauteng, which includes the city of Johannesburg, recorded 580 hospitalizations because of the virus this week, per official data – a 330 percent jump from 135 two weeks ago.

Alles schön angereichert mit dramatischen Bildern. Ich denke nicht, dass sie uns den Spritzengulag ersparen werden. Die Gelegenheit dafür ist einfach zu gut.

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner