Ticker 24. November 2021

Ticker 24. November 2021

Lotus Eaters (YT; engl; 16min): Die Politik von Star Trek

Zur Abwechslung mal etwas positives zum aktuellen Zeitgeist: Eine Verteidigung der klassisch liberalen Ideale von Star Trek (va. TNG). Leider nur die Einführung, das ganze Programm kostet leider Geld.

Daily Mail: Britische Universitäten müssen über den Berufserfolg ihrer Studenten Buch führen

Under the major overhaul to be unveiled today, they will be fined if they cannot demonstrate they are helping students into good careers.

The move will stamp out ‘Mickey Mouse’ courses, which sound glamorous but do not lead to well-paid employment. It will be the first time universities are forced to take responsibility for where their students go, as part of the ‘levelling-up’ agenda.

hihi… leider aber auch nötig:

She pointed to data showing that – at 25 universities – half of students ‘won’t be getting a good outcome’ due to dropping out or not going into a graduate job.

Eine 50% Ausschussquote ist schon mehr als erbärmlich, als Unternehmen wären die Anstalten schon längst pleite. Da sind die an britischen Universitäten recht saftigen Studiengebühren noch gar nicht einbezogen. Mit dieser exorbitanten Abbrecherquote ist es dann kein Wunder, dass an manch einer Universität mittlerweile Prostitutionskurse angeboten werden. Es ist das vermutlich einzige Geschäftsfeld, in dem sowohl Absolvent*essen als auch Abbrecher*ösen gute Aussichten auf ein akzeptables Einkommen haben – und zwar die aus allen Studiengängen, auch Gendergedöns.

Boehringer (YT; 24min): Der neue Bundestag beschließt zur Benachteiligung der AfD eine Änderung der Debattenzeiten auf schwachsinnige Minutenzahlen

In den ersten Minuten geht es um eine Neuerung bei der Dauer der Debattenzeiten. Bislang waren 30 bzw 60 Minuten normal für Debatten abhängig von ihrer Bedeutung. Diese Zeitfenster wurden gerade auf 31 bzw 67 Minuten abgeändert, die in ihrer Schräge fast schon einer Körperverletzung für Autisten gleichkommen.

Der Grund für diese zahlenmathematische Anpassung (2 Primzahlen) liegt darin, dass der AfD dadurch 15% bzw 25% ihrer Redezeit verloren gehen. Zieht man noch das Gegröle während ihrer Beiträge ab, dann wird den überwiegend guten Rednern der Partei nicht mehr viel Zeit übrig bleiben, um den Wahnsinn im System halbwegs öffentlichkeitswirksam kommentieren zu können.

Das ist Demokratie in Reinform – also dann, wenn man sie versteht als das mittige D in DDR.

FDESouche: Ficki Ficki mit Samba (34)

Ein gewisser Samba aus Compiegne drang letztens in die Wohnung seiner gutgläubigen Nachbarin ein, die ihre Wohnung nie abschließt, und bereicherte sie sexuell, als sie gerade aus der Dusche kam. Später auf der Polizeiwache versuchte er sich dann in gewisser Weise gegenüber drei Polizisten einzuschmeicheln, was allerdings leider scheiterte. Sambas Anwälte bestreiten seitdem die Vorwürfe.

NY Post: Die Polizei bestreitet ein Terrormotiv nach der Amokfahrt durch einen Weihnachtsumzug mit inzwischen 6 Toten

Die öffentliche Aufregung hat sich vom möglichen Motiv einer rassistisch motivierten Terrorfahrt gegen Kinder hin zur Tatsache verschoben, dass der Mann trotz Intensivstrafenregister vor zwei Tagen erst aus der Haft entlassen wurde, nachdem ihm im Gegenzug für eine Kaution von 1.000 Dollar eine Bewährung eingeräumt wurde. Grund dafür ist eine von (wem sonst) George Soros finanzierte Justizreform, nach der die Hürden für Kautionen und Haftentlassungen gesenkt wurden.

Der verlinkte Artikel ist ein Kommentar, der mit der Reform hart ins Gericht geht. Der für die Veränderungen und damit die Entlassung des Massenmörders verantwortliche Staatsanwalt bereut inzwischen, dass der spätere Amokfahrer davon profitiert hat, hält die Sache im Grundsatz aber weiter für eine gute Idee.

Meine Meinung?

1. 🤡🌍

2. Es werden deswegen wohl noch viel mehr Menschen sterben müssen.

3. Verschswörungstheorie: Soros und sein Staatsanwalt wissen das.

*Triggerwarnung: 99% wollen das folgende gar nicht wissen*

Ich wollte es auch nicht wissen und vielleicht verschwindet es endlich wieder aus meinem Kopf, sobald ich es hier aufgeschrieben habe…

Ok, hier kommts: Eine alte E-Mail Adresse einer der beiden Staatsanwälte im Prozess gegen Rittenhouse Prozess beinhaltete den Begriff “Flufferboy”. Erwähnt hat es einer der YT-Kommentatoren, der als Anwalt mit einigen Kollegen den Prozess live begleitete. Mir war der Begriff bislang nicht geläufig, als die Runde bei Tim Pool, wo er eingeladen war, dann aber zu kichern begann, habe ich ihn nachgeschlagen – und ja, natürlich gibt es einen deutschen Wikipediaeintrag für den Begriff. Ich zitiere:

Zur Navigation springen Zur Suche springen Als Fluffer (engl. auch fluff girl resp. fluff boy) bezeichnet man in der Pornoindustrie eine Person, die dafür sorgt, dass ein männlicher Darsteller zum richtigen Zeitpunkt eine Erektion bekommt. Die Handlung selbst wird als fluffen bezeichnet.

Wer sich für weitere Details interessiert, der folge dem Link.

Nur noch so viel: Ich meine, irgendwann in den letzten Tagen in einem der Ticker geschrieben zu haben, dass man wie bei vielen auch dem Anwalt den Homo im Gesicht ablesen kann. Manchmal hätte ich gerne unrecht, vor allem, wenn ich mir dann so einen Begriff plastisch und damit gut einprägsam erklärt bekomme.

Werchojansk & Wikipedia fiebert sich zum Klimahitzetod

Auf der Diskussionsseite des Wikieintrags für die Lufttemperatur in Deutschland findet sich dieser Faden. Darin spielt sich ein selten schräger Vorfreudewettbewerb ab, bei dem sich einige Diskutanten geradezu in den Wahn der Gewissheit hineinsteigern, dass wir alle bald schon den Klimahitztod sterben werden. Leute gibts…

Eigentlich wollte ich jetzt noch etwas zu Werchojansk und der zugehörigen Fake News bei Wikipedia schreiben, fand in letzter Sekunde aber noch eine Aktualisierung unter Werchojansk, das dieses Jahr mit 38°C einen neuen Hitzerekord eingefahren haben soll.

Als Referenz wurde zu t-online verlinkt, das tatsächlich auch über das kleine nordsibirische Kaff berichtete. Als mich damals über die Berichterstattung über die historische Hitzewelle in Lappland ärgerte, habe ich mich bewusst auf Werchojansk bezogen, wo im Jahr 1988 mit 37,3°C eine erheblich höhere Temperatur als in Lappland gemessen wurde.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass t-online circa ein Jahr und drei Wochen schneller war als ich, wobei ich den t-online Artikel damals nicht fand und die Angabe mit den 38°C als vorläufiger Wert wenige Tage nach Erscheinen des t-online Artikels eingefügt wurde. Das habe ich nicht beachtet und daher ein bisschen Asche auf mein Haupt (nicht mehr als nur ein bisschen Asche ist es, weil der neue Rekordwert bis heute nicht bestätigt wurde).

Das mit dem Hitzeframing kann ich dagegen so stehen lassen, da sich auch t-online nicht zu blöd dafür war, bei der Nennung des neuen Rekordwerts tunlichst die Nennung den alten Rekordwerts zu unterlassen. Das nämlich hätte die aus dem neuen Wert gesponnene Aussage, wonach der CO2-getriebene Klimawandel daran schuld sei, und dass es seit einigen Jahren so schlimm ist wie nie zuvor, ziemlich unterlaufen.

RT: Tschechien schickt seine Armee an die ostpolnische Grenze

Dem Manöver sieht man zunehmend den Charakter einer großangelegten Mobilmachung an. Als nächstes wird dann wohl Ungarn “für Polen” mobil machen und danach die Slowakei. Dann stehen alle vier Visegrad Länder gemeinsam vor dem “Feind” und wir müssen uns keine Sorgen mehr über ein mögliches Ausscheren von Orban machen, der sich ansonsten für Putin entscheiden könnte. Das wird eine nette Vielvölkerschlacht ab dem 1. Quartal 2022…

Russland versuchts derweil mit Getrolle:

Unterdessen merkte die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa an, Großbritannien schicke seine Militärangehörigen nach Polen, während mehr als 1.000 illegale Einwanderer an nur einem Tag versucht hätten, den Ärmelkanal zu überqueren, um nach Großbritannien zu gelangen.

Helfen wird es nicht viel. Ich denke, die Würfel sind größtenteils jetzt schon gefallen.

Mehr zum Wetter in Werchojansk…

Da mich das nicht mehr in Ruhe ließ, habe ich mich noch einmal in die Tiefen irgendwelcher meteorologischer Dienste gegraben und wurde schließlich auf dieser russischen Seite in entscheidender Weise fündig. Dort heißt es, dass am 20. Juni 2020 mit 38°C tatsächlich ein neuer Rekordwert verzeichnet wurde. Damit habe ich ungewollt also tatsächlich Fake News betrieben (naja, was auch sonst auf einem Verschwörungsmythenblog…)

Dennoch bleibe ich bei meiner Feststellung, wonach der Temperaturrekord in den Kontext der jüngsten Klimaerhitzung gestellt wird. Das zeigt der Vergleich der Temperaturreihen für den Juni 1988 und den Juli 2020 sehr deutlich. Sie sind sich nicht nur in ihrer Höhe zum Verwechseln ähnlich, vielmehr gab es in der letzten Juniwoche 1988 mehrere Tage am Stück, an denen deutlich höhere Tagesdurchschnittswerte erreicht wurden als im Juli 2020. Die Luft in Werchojansk muss damals regelrecht gebrannt haben.

Alles in allem legt der Vergleich die Schlussfolgerung nahe, dass der neue Rekordwert von 38°C sicherlich kein Extremwetterereignis darstellt, wie es von t-online und auch bei Spektrum und Wikipedia hingestellt wird.

n-tv: Rückblick auf die Pandemie-Situation Ende Januar 2020

Hochamtliche, rechte Verschwörungsmythen:

Zur “Einordnung” betonte Spahn, dass der Krankheitsverlauf beim Coronavirus milder sei als etwa bei einer Grippe. “An einer Grippe, wenn sie schwer verläuft, sterben in Deutschland bis zu 20.000 Menschen im Jahr.” Auf die Frage, ob in Deutschland wie in China auch die Abschottung ganzer Städte möglich sei, führte Spahn das Beispiel von Masern an, die deutlich ansteckender seien als das Coronavirus. “Und wir bekommen auch einen Masern-Ausbruch in Deutschland mit deutlich milderen Maßnahmen in den Griff, als wir sie derzeit in China sehen.”

Mich wundert eigentlich nur, dass sie den Artikel nicht gelöscht haben.

The Hill: Das US-Militär bestätigt den geplanten Rauswurf aller ungeimpfter Soldaten

U.S. Army Secretary Christine Wormuth this week warned members of the National Guard that they may be barred from “continued service” if they refuse to get vaccinated against COVID-19.

“I have determined that all soldiers who refuse the mandatory vaccination order will be flagged,” Wormuth wrote in a memo, according to The New York Times. This action would prevent soldiers from receiving promotions, awards and bonuses.

If members persist in declining vaccination without an approved exemption, she added, they will not be allowed to “continue service.”

Für ungeimpfte Soldaten wird es verdammt eng. Eventuell können jene, die am Ende ihrer Dienstzeit stehen zb per Krankmeldung noch etwas Zeit schinden, das wird aber kaum für mehr als 3 Monate reichen. Bedenkt man den Durchschnitt für eine US-Militärkarriere von 6,7 Jahren, dann wird dieser Notausgang vielleicht 5% der Soldaten offen stehen. Für den übergroßen Rest wirds allerdings in der ein oder anderen Weise schmerzhaft werden.

In ganz anderer Weise schmerzhaft könnte es für das Militär selbst werden. Spezialeinheiten beispielsweise müssen körperlich und mental vergleichbar fit sein wie Spitzensportler. Bei letzteren zeigt sich, dass infolge der Impfung häufig massive Herzprobleme auftreten, die mindestens zu einem Ende ihrer Karriere führen. Da die Ausbildung von Spezialeinheiten sehr viel Geld kostet und lange dauert, könnte die Zwangsimpfung eine tiefe Schneise in die Kampfkraft des Militärs schlagen.

Hinzu kommen Militärberufe wie Kampfpilot, die ebenfalls 100% fit sein müssen. Die seltsamen LKW- und Autounfälle in den letzten Wochen zeigen, dass auch in dem Bereich ein kritisches Loch entstehen könnte, das in Anbetracht des teuren Geräts im Fall der Fälle noch einmal erheblich teurer ausfallen würde. Gerade vor ein paar Tagen ist ein 100+ Mio Dollar teurer F-35 Kampfjet abgestürzt. Der Pilot konnte zwar den Schleudersitz betätigen und es heißt, dass eine Abdeckung schuld war, allerdings könnte letzteres auch eine Lüge sein, während beim Piloten beim Start womöglich das Herz nicht mitgemacht hat und er kurz vor der Ohnmacht aus dem sich beschleunigenden Geschoss ausgestiegen ist.

Wir wissen es nicht und werden es wenn überhaupt erst dann erfahren, wenn die Russen oder Chinesen vergleichbar wie die Taliban im Sommer “plötzlich und unerwartet” zu einem Durchmarsch ohne Gegenwehr ansetzen.

Achgut: Samsung entscheidet sich für den Produktionsstandort Texas

Bis vor zwei Jahren wäre es noch Kalifornien gewesen. Und erweitern sie ausgerechnet ihren Standort in Dunkelamerika. Nach Deutschland kommt übrigens niemand – außer vielleicht noch Robotron.

Daily Mail: Geburtnrate in China sinkt auf Rekordtief – was ist mit Deutschland?

Da haben sie extra die 1-Kind-Regel aufgehoben und verlangen pro Familie nach 3 Kindern, aber dennoch will es nicht klappen. Schon seltsam, dass technokratisches Obrigkeitsgetue stets zum Gegenteil des geplanten führt.

Über Deutschlands prekäre Situation in dieser Hinsicht brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, die Bleiberechtskinderschwemme hält weiter an. So wurden in den ersten acht Monaten 2021 gerade einmal 13.608 Kinder weniger geboren als im selben Zeitraum im Jahr zuvor. Aische und Mehmet freuen sich bestimmt jetzt schon darauf, in 25 Jahren 50% ihres Gehalts abdrücken zu dürfen.

Telepolis: Linksgedöns mit erwartbarer Pointe, heute: Das Kapital und die Pandemie

Das folgende kommt immer dann, wenn einem Linken sonst nichts mehr einfällt:

Die gesellschaftlichen Grundlagen, die zum “Kapitalozän”, dem Zeitalter der kapitalistisch verursachten Klimaveränderungen führen, werden ebenso weitgehend ausgeblendet wie die kapitalistische Verantwortung für die Folgen der Pandemie. Die Aufgabe einer linken Bewegung bestünde darin, mit ihren Instrumentarien, wie der Politikwissenschaftler Joachim Hirsch betont, in die Corona-Debatte einzugreifen. In diesem Fall müsste sie eine aktualisierte Kapitalismuskritik aus ihren Instrumentenkasten holen.

Michèle Winkler vom Komitee für Grundrechte plädiert in einem Kommentar für das Neue Deutschland für eine linke Corona-Kritik. Die müsste im Kern darin bestehen, Corona und die Folgen wieder von einem individuellen zu einem gesellschaftlichen Problem zu machen.

lol

Daily Mail: Russland unterschreibt einen 4 Jahre dauernden Manöververtrag mit China

Der öffentlich zelebrierte Manöververtrag als kleine hässliche Schwester einer Entente. Ich denke mal, das dient vor allem dazu, die USA/NATO dazu zu zwingen, in größeren Dimensionen zu denken, als isoliert Russland oder China als Feind zu betrachten und dann auch nur als begrenzten Ausschnitt (Ukraine/Taiwan). Das Streuen von Unsicherheit hilft idR, eine Situation zu entspannen, oder zumindest, um ihre Dramatik etwas zu dehnen.

Das Schaubild mit der militärischen Stärke der drei Länder ist noch interessant. Vor allem die Gestaltung fällt auf, sie erinnert mich irgendwe an Erdnussbutterwerbung (kA warum):

The pact comes against the backdrop of a global arms race that has seen the US, Russia and China racing to update their militaries as the global balance of power shifts

Telepolis: Nochmal das Linksblatt, diesmal zur Klimahitze…

British Columbia ist mit den jüngsten Sturzfluten vom Himmel in diesem Jahr doppelt von der Klimakrise getroffen. Im Sommer war es bereits zu Rekordtemperaturen gekommen, der Ort Lytton wurde von Waldbränden weitgehend zerstört. Die jetzigen Erdrutsche können wiederum als Folge der Brände gesehen werden, denn wo keine Vegetation mehr den Abfluss des Wasser hindert und den Boden stabilisiert, kommt dieser schneller ins Rutschen.

Sie fragen erst gar nicht mehr, ob ein Wetterereignis im Zusammenhang mit dem Klimawandel, Pardon, der Klimakrise stehen könnte, sie sagen es einfach.

Oli (YT; 1 min): Die Minister der (H)Ampelkoalition stehen fest

Das bitte als vorläufig verstehen, habe die Liste aus dem Video übernommen….

SPD:

  • Kanzler (Olaf Scholz)
  • Kanzleramt (Wolfgang Schmidt)
  • Innen
  • Verteidigung
  • Bauen & Wohnen
  • Arbeit & Soziales (Hubertus Heil)
  • Gesundheit
  • Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Grüne:

  • Wirtschaft & Klima (Robert Habeck)
  • Auswärtiges Amt (Annalena Baerbock)
  • Familie
  • Landwirtschaft
  • Umwelt

FDP:

  • Finanzen (Christian Lindner)
  • Justiz (Marco Buschmann)
  • Verkehr (Volker Wissing)
  • Bildung & Forschung

Huh… wenn das wirklich so stimmen sollte, dann haben sich die Grünen aber ordentlich über den Tisch ziehen lassen. Die bekommen eigentlich nur Gedöns, auch wenn sie das FamilienFrauenministerium sehr wahrscheinlich zur Waffe ausbauen werden. Das ist ein ziemlicher Wermutstropfen, auch wenn kaum vorstellbar ist, dass es dort noch schlimmer werden könnte. Allgemein aber sieht es ganz danach aus, als habe sich die Annalena als eine der Chefunterhändler*ösen vom Glanz der außenpolitischer Bedeutung blenden lassen.

Im Grunde genommen begehen die Grünen damit den selben Fehler, den auch die FDP unter Guido Westerwelle begangen hat. Angesichts ihrer Unfähigkeit und der außenpolitischen Zuspitzung weltweit könnte sie dort sogar sehr schnell scheiten und am Ende tief fallen. In dem Fall wären die Grünen fast gänzlich kalt gestellt.

Bei der SPD bin ich etwas überrascht, dass sie so viele Ministerposten bekommen haben. Eventuell hat die FDP auf den fünften (oder sogar einen sechsten?) Minister verzichtet, um die kritischsten Ressorts übernehmen zu können. Als kritisch erachte ich bei der SPD nur den Innenministerposten, da sie dadurch Kontrolle über die Grenzsicherung und die Geheimdienste bekommen – und natürlich das Gesundheitsministerium, das unter Klabauterbach…. sagen wir mal…. zumindest sehr unterhaltsam werden wird.

Schade, dass die FDP nicht auch auf die beiden eher nachrangigen Posten in Bildung&Forschung und Verkehr verzichtet hat, um das Innenministerium zu bekommen. Dann wäre das gröbste eventuell sogar verhindert worden. Allgemein aber werden sich auch das Finanz- und Justizministerium absehbar in Todesfallen verwandeln. Ersteres genau dann, wenn die nächste Finanzkrise und/oder die Inflation an die Tür klopft und das für Justiz, wenn es um das Abtreten von Souveränität an die EU geht oder eventuell davor noch wegen weiterer Coronazwangsmaßnahmen.

Wird spannend werden, wie lange es dauert, bis sie den ersten Krach haben werden (vermutlich noch vor Weihnachten & wegen Corona) und wann danach der entscheidende Krach kommen wird (vermutlich Anfang kommenden Jahres mit dem endgültigem Zusammenbruch des Finanzsystems oder dem Krieg gegen Russland) und ab wann der Lack endgültig ab ist und die Koalition nur noch im Notbetrieb zusammenarbeiten wird.

Sueddeutscher Beobachter: EU stuft Atomkraft & Erdgas als “vorübergehend klimafreundlich” ein

In der Kommission heißt es, dass Kern- und Gaskraftwerke lediglich als zeitlich befristete Übergangstechnologien eingestuft würden. Und auch das nur unter strengen Bedingungen. So müssten die Investitionen in Anlagen modernster Bauart erfolgen und ehrgeizige Grenzwerte beachtet werden. Außerdem müssten Öko-Fonds klar erkennbar darüber informieren, ob sie nur Aktien und Anleihen von Unternehmen aus der grünen Untergruppe beinhalten oder auch Papiere von Gas- und Kernkraftfirmen aus der Übergangsgruppe.

Der Artikel erschien vor zwei Tagen, wobei die endgültige Entscheidung über die Einstufung im Dezember erfolgen soll. Da Weihnachtspause ist und davor ordentlich gebechert wird, gehe ich mal davon aus, dass sie die Entscheidung in den nächsten zwei Wochen finalisieren werden.

Ich denke, das ist dann auch der Grund, weshalb die Koalition jetzt endlich zustande kommen konnte. Für die neue Regierung wird es zu spät sein, um noch einen Stock in den Prozess werfen zu können. Die Grünen werden die (sich jetzt schon hart an der soziaistischen Grenzdebilität befindliche) Übergangslösung akzeptieren müssen wie sie ist. Wenigstens das. Vielleicht wirds in den kommenden 4-12 Jahren ja nur halb so schlimm….

Summit News: Noch ein Fußballprofi ist auf dem Spielfeld “plötzlich und unerwartet” kollabiert

Gestern Abend: John Fleck von Sheffield United, bislang ist unbekannt, ob er geimpft wahr.

Andy Ngo: Laut Anklageschrift soll der Amokfahrer beim Weihnachtsumzug zick-zack gefahren sein

Der Fahrer soll mehrmals angehalten und wieder weitergefahren sein und ist mit Absicht zick-zack gefahren, um möglichst viele Leute zu treffen.

Wieder einmal bricht das offizielle Narrativ unter dem Gewicht des Üblichen zusammen…

Dreuz Info: Macron so beliebt wie nie; vor allem bei Linken kommt er gut an

“Dies ist eine ziemlich beispiellose Situation”, wie aus einer Umfrage von Odoxa, Mascaret für den Öffentlichen Senat, LCP und der regionalen Presse hervorgeht, glauben 44% der Franzosen, dass Emmanuel Macron ein “guter Präsident” ist, das heißt 4 Punkte mehr als ‘im Oktober.

„Nach vier Jahren im Elysee-Palast erreicht er damit wieder den Bekanntheitsgrad, den er im November 2017 zur gleichen Zeit hatte […] Außerdem hat keiner seiner Vorgänger 5 Monate nach einer möglichen Wiederwahl jemals ein solches Niveau erreicht “, erklärt Gaël Sliman, Präsident von Odoxa.

Im Detail kommt das Staatsoberhaupt auch bei Sympathisanten der Linken voran. 27 % (+7 Punkte) der Unterstützer von France Insoumise halten ihn für einen guten Präsidenten. Unter den Befürwortern von Europa-Ökologie-Die Grünen sind 43% (+ 2 Punkte). Bei den sozialistischen Sympathisanten verliert er 8 Punkte, bleibt aber immer noch bei 38 %.

Wenige Tage vor dem LR-Kongress zur Präsidentschaftsnominierung bleibt seine Wertung bei Sympathisanten mit 43% positiver Meinung (- 3 Punkte) hoch. Mit 41% positiver Urteile und 4 Steigerungspunkten im November auch für ihn profitiert sein Premierminister Jean Castex von dieser globalen Verbesserung für die Exekutive.

Verrückte Zeiten. Dabei waren es noch die Linken, denen es bei der letzten Wahl so schwer fiel, Macron und nicht die verbrämte Le Pen zu wählen, obwohl sie inhaltlich näher war. Mit so hohen Zustimmungswerten jenseits des eigenen Lagers dürfte auch seine Wiederwahl in trockenen Tüchern sein.

Da sich Corona noch eine ganze Weile hinziehen wird und es den mutmaßlich vor allem älteren Wähler auch in Frankreich gefällt, wenn der Staat hart gegen die Pandemie vorgeht, hat Macron leichtes Spiel bis zum Wahltermin. Alles, was er für den Sieg im nächsten April machen muss, ist weiter hart zu bleiben und dabei versuchen, seine eigene Klientel nicht zu verschrecken. Das sollte funktionieren.

Schade, aber es passt irgendwie zum größeren Bild. Die chronische Seuche wird einfach endlos chronisch weitergehen, bis irgendwann alles abgeschliffen ist. Dann gibts einen kurzen Funkenschlag und es ist endgültig vorbei. Danach erst beginnt dann das eigentlich Zeitalter der Gl-EU-balisten und ihrer Vorstellung von Totaldemokratur.

Florian Daoury: Spitzensportler bedankt sich bei Pfitzer für das herbeigeimpfte Karriereende + weitere Coronaopfer

Daoury ist Profitaucher und Weltrekordhalter mit 10:30 Minuten die Luft anhalten, er muss also über einen extrem gut austrainierten Körper verfügen. Pflichtschuldig hat er sich impfen lassen und prompt eine Entzündung an Herzbeutel und Herzmuskel entwickelt. Beides sind laut CDC typische Nebenwirkungen bei der Coronaimpfung mit Pfitzer und Moderna; sein Arzt meinte, dass es bald wieder weg sein würde.

Bei Instagram beschreibt er nun, wie er heute 40 Tage nach der zweiten Dosis weiterhin damit kämpft. Einen sportlichen Nebeneffekt hat er auch bemerkt:

I’m now struggling to reach 8min breath hold, 150m dyn and I even have a strong urge to breath doing 40m dives. 30% decrease on my diving performance roughly.

Da es in seiner Sportart quasi nur auf die physische Leistungsfähigkeit ankommt, ist der Ausfall mehr oder weniger gleichbedeutend mit dem Karriereende. Wer da zu lange weg ist von der Spitze, der kann den Rückstand kaum mehr einholen. Zumindest nicht ohne Doping, wobei er das vielleicht sogar auf Rezept bekommen könnte, falls es sich nicht bald wieder bessert.

Die Liste mit kaputtgeimpften Sportlern ist mittlerweile ellenlang. Hier werden neben dem Fall von Daoury gleich noch zwei weitere französische Impfopfer aus dem Profisport erwähnt.

  • Der Triathlet Antoine Mechin (32), der sich mit Moderna das voraussichtliche Karriereende herbeispritzen ließ
  • Der Tennisspieler Jeremy Chardy (34), der dank Pfitzer erstmals an das Ende seiner Karriere denkt

Mein innerer Adocatus Diaboli meldet sich gerade und meint, dass vor allem ältere Profisportler eventuell versucht sein könnten, das ohnehin nicht mehr ferne Karriereende mit Impfnebenwirkungen zu begründen. Ich vermute mal, dass die allermeisten Sportler eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Diese würde sicherlich einspringen, wobei natürlich die Frage wäre, wie sie der Versicherung ihren Notstand erklären, ohne an diesem zu leiden…

Auf dem Boden der Realitäten habe ich noch eine spontane Suche zum Thema “heart problem professional sport” gesucht und bekam tatsächlich brühwarm etwas aus den digitalen Tiefen geliefert: In Australien erlitt gerade ein gesunder 15-jähriger beim Fußballspiel einen Herzinfarkt. Über seinen Impfstatus steht dort zwar nichts und als Begründung für den Infarkt wurde eine zu kleine und an der falschen Stelle befindliche Herzarterie genannt.

Die Umstände bei dem 15-jährigen zeigen aber, dass er sehr wahrscheinlich geimpft war, da es bei einem öffentlichen Fußballspiel geschah und seine Eltern zuschauten, die beide als Rettungssanitäter arbeiten und ihm deswegen am Ende auch das Leben retten konnten. Eine zu kleine Arterie wiederum wäre buchstäblich prädestiniert für (in diesem Fall versteckte) Impfkomplikationen.

Es ist und bleibt einfach hässlich.

Rio Times: In Rio de Janero geht die Influenza um und alle verwechseln sie mit Corona

Auch in Bolsonaroland ist nicht alles Gold, was glänzt. Das Auftreten der Influenza zeigt eigentlich nur, dass die Behörden auch dort geschlampt haben beim Thema Prophylaxe per Beigabe von Vitaminen und Mineralstoffen. Schlimm wäre es natürlich, wenn zu Corona jetzt noch die Influenza pandemisch umginge und die Krankenhäuser und Paniktelefone noch mehr verstopfen würde. Ich will gar nicht erst daran denken….

Report24: Geimpfte Schwangere haben eine 29-fache Wahrscheinlichkeit für Todgeburten + Herzinfarktrisiko

Eine Studie (kann man wie bei allen Studien von halten, was man will) meint:

Wir kommen zu dem Schluss, dass die mRNA-Vakzine die Entzündung des Endothels und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels drastisch erhöht und für die beobachtete Zunahme von Thrombose, Kardiomyopathie und anderen vaskulären Ereignissen nach der Impfung verantwortlich sein könnte.”

Kanadischer Arzt meint derweil:

In Waterloo, Ontario, ist derweil die Zahl der Totgeburten um das 29-fache gestiegen, nachdem das Impfprogramm eingeführt wurde. Alle Mütter der Totgeburten waren geimpft.

[..]

Ein Ort ist Schottland: “Untersuchung der ungewöhnlichen Häufung von Todesfällen bei Neugeborenen in Schottland eingeleitet.” Dies begann erst nach der Impfung, und ich wette, dass alle Mütter geimpft waren. Ist es nicht seltsam, dass sie den Impfstatus der Mütter nicht auflisten?

Also wenn Corona vor der Ausgabe der Impfstoffe an die allgemeine Bevölkerung und nicht nur unmittelbare Risikogruppen noch keine gefährliche Pandemie war, dann ist sie spätestens jetzt eine solche.

Philosophia Perennis: Weißrussische Sicherheitskräfte sollen Migranten aktiv über die polnische Grenze getrieben haben (inkl “Beweisfotos”)

Weißrussische Sicherheitskräfte sollen eine Gruppe von mehr als 100 Migranten mit einem Lastwagen an die Grenze gefahren und mit einen Holzsteg auf den Stacheldrahtverhau geworfen haben. Polens Uniformierte seien mit Steinen und Ästen beworfen und mit Laserstrahlen geblendet worden.

Ja..nein, eher nicht. Die Beteiligung und Orchestrierung durch den weißrussischen Staat ist sicherlich ein mögliches Szenario, aber bestimmt nicht das einzige. Als sich 2015 der große Migrantentreck in Richtung Deutschland aufmachte, sollen es beispielsweise auch Mitarbeiter deutscher Behörden gewesen sein, die den Migranten gesagt hätten, dass man in Deutschland auf sie wartet.

Ob das am Ende wirklich deutsche Beamte waren, oder nur irgendwelche NGOs der Entwicklungshilfe oder eine gänzlich unter falscher Flagge auftretende Truppe, wissen wir bis heute nicht und werden es nie erfahren. Genau gleich wird es auch Unterholz weißrussischer Wälder zugehen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es allzu schwer ist, ein paar versprengte Migranten mit großen Versprechen und ein paar Euroscheinchen auf die LKW-Pritsche zu locken.

Unabhängig davon, wer dafür instrumental verantwortlich ist, in erster Linie wird hier gerade weiter an (Weiß-)Russland als Feindbild gefeilt.

The Spectator: Boris Johnson wird von seiner Basis zu einem Kurswechsel gedrängt

Johnson war vor seiner Politkarriere Journalist und als solcher ua. in leitender Funktion beim Spectator, wo noch immer viele seiner ehem. Kollegen arbeiten. Das heißt: Er liest das Blatt und nimmt die dort vorgetragenen Meinungen ernst.

In den letzten Tagen begann eine merkliche Kampagne, mit der die seit dem Abgang von Domminik Cummings (einer der Brexit Helden) völlig versagende und sinnlos in den Umfragen abstürzende “konservative” Regierung endlich zum Handeln gebracht werden soll. Bestes Beispiel wäre Nigel Farages Drohung mit einer Rückkehr in die aktive Politik. Dazu erschienen auch beim Spectator mehrere mit einem Stirnrunzeln versehene Artikel, darunter der verlinkte, der einige der dicksten Aussetzer aufzählt, die Johnson dringend korrigieren muss, “da ihm sonst die Unterstützer davon laufen” (= seine ehemaligen Kollegen). Darunter wären:

  • mit Vollgas ins CO2-Klimanirvana (heißes Thema ist aktuell die Hausisolierung und die Einführung der auf der Insel weitgehend unbekannten Wärmepumpe)
  • die Plattitüden von Johnson als Reaktion auf den Terrormord an einem konservativen Abgeordneten und die Ineffektivität bei der Islamismusbekämpfung (alle wissen, dass es Johnson besser könnte, weil Vergangenheit)
  • ein 90 Mrd Pfund teures Hochgeschwindigkeitseisenbahnprogramm (zwar mit konventionellen Zügen, pro km aber dennoch teurer als der Transrapid!)
  • seine auch von mir kritisierte Rede vor der City of London (wer weiß, was sie ihm angedroht haben, falls er das falsche gesagt hätte…)
  • die weiterhin täglich ankommenden Migrantenboote aus Frankreich (obwohl Frankreich mittlerweile systematisch alle Lager an der Küste aushebt; sogar Decathlon musste in der Region auf den Verkauf von Booten verzichten)

Gibt noch weitere Programmpunkte wie die Critical Race Theory bzw. Praxis in Schulen, die weiterhin aktiven Grooming Gangs, das Führen von Stasiakten für Meinungstäter und generell die Rechtssprechung der letzten Jahre bzgl. Gendergedöns. Fazit:

The lack of seriousness or political will is surely down to Johnson and Johnson alone. Tory voters and Leave voters have rumbled it and hate it. We cannot go on like this much longer.

✨✨ Vielen Dank an P. Sch. für die 20 Euro Spende per Paypal ✨✨

Aus einem Austausch mit einem Leser, der mich nach den neuesten Maskenvorschriften in Hessen fragte:

Ich verfolge mittlerweile gar nicht mehr, was bei den Einschränkungen gerade aktuell ist. Eigentlich warte ich nur noch darauf, dass sie uns auch das Einkaufen verbieten.

Das bislang einzige, bei dem ich in dem Zusammenhang einen klaren Trend beobachten konnte, besteht darin, dass es immer mehr Leuten egal ist, wie einem die Maske im Gesicht hängt. Zu Beginn des Maskenzwangs (damals noch mit Stoffmaske) habe ich in einem Supermarkt sogar einmal Hausverbot bekommen, weil die Brille angelaufen war und ich die Maske deswegen etwas zu tief sitzen hatte. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert und an für sich auch eine gute Nachricht.

Allerdings fürchte ich, dass sich ohnehin nur noch jene auf die Straße trauen, die den ganzen Quark mit einer gewissen Distanz sehen. Bei der Beurteilung der Gesamtsituation dürfen wir nämlich nicht vergessen, dass sich die meisten der wirklich Verängstigten zu Hause verbarrikadiert haben (oder wurden). Sie sind es, die aktuell abgeschirmt von der Welt darüber bestimmen, wie sich die Welt da draußen zu verhalten hat, damit ihnen nichts zustößt.

Schau dir dazu mal unsere Bevölkerungspyramide an:

  • 21,5% sind 65+ -> Rentner & Risikogruppe #1
  • 23,0% sind 50-64 -> Beginn der relevanten Risikogruppe
  • 36,5% sind 20-50 -> Erwachsene mit kaum oder geringem Risiko
  • 19,0% sind unter 20 -> Minderjährige ohne Risiko

Zieht man von der Gesamtmenge die Minderjährigen ab, dann verteilt sich die Macht an der Wahlurne in der folgenden Weise:

  • 26,5% für 65+
  • 28,4% für 50-64
  • 45,1% für 20-50

Die Risikogruppen haben eine deutliche politische Mehrheit im Land. Daran lässt sich ablesen, was gerade los ist und vor allem warum: Wir erleben gerade eine veritable (Alten-)Diktatur der Mehrheit, die sich zum Großteil aus Personen ab 50 Jahren rekrutiert. Sie haben eine durchaus nachvollziehbare Angst vor dem Virus, wobei diese politmedial noch einmal gezielt geschürt und ins Extreme getrieben wird. Hinzu kommt, dass Frauen unter den Älteren die Mehrheit bildet und sie anfälliger für die emotionale Ansteckung sind, was auch kollektive Angst umfasst. Wenn du dann noch sämtliche in Deutschland lebenden Ausländer ohne Wahlrecht abziehst, die in den Risikokohorten quasi inexistent sind, aber ungefähr 20% der Gesamtbevölkerung ausmachen, dann kannst du dir ausrechnen, wie groß die politische Mehrheit für weitere Pandemiemaßnahmen wirklich ist.

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Clip mit Jordan Peterson gepostet, in dem er von einem Bekannten erzählte, der in Kanada in führender Stellung als Regierungsberater arbeitet und kurz vor dem Hinschmeißen ist. Als Grund nannte er, dass sich die Maßnahmen nicht an dem orientieren würden, was im Rahmen der Pandemiebekämpfung Sinn ergibt, sondern nur an Wahlumfragen. Hier ist die Pyramide von Kanada, auch dort herrschen die Alten und auch dort wurden sie ohne es zu bemerken für die aktuelle Gestaltungspolitik instrumentalisiert. Deswegen ist die Coronapolitik in fast allen wohlhabenden Industrieländern auch quasi die gleiche.

Fazit: Nicht wir oder Corona werden geschützt, sondern die nächste Wahl wird es – und sie machen ihre Arbeit verdammt gut und immer besser.

Augengeradeaus: AKK gibt grünes Licht für die Coronapflichtimpfung bei der bunten Truppe

Die Bundeswehr ist die erste staatliche Institution, die für Covid-19 eine Impfpflicht einführt – allerdings gelten für Soldatinnen und Soldaten auch andere Regeln: Das Soldatengesetz sieht vor, dass sie auch Eingriffe in die körperliche Unversehrtheit hinnehmen müssen, wenn das z.B. der Bekämpfung von Infektionskrankheiten dient. Grund dafür ist die Einsatzbereitschaft der Streitkräfte, und das auch unter erschwerten hygienischen Bedingungen

[..]

Die Impfquote in der Truppe beträgt nach Einschätzung des Verteidigungsministeriums derzeit rund 80 Prozent. Es gibt jedoch keine exakten Zahlen

Frei nach Fritz Teufel: Wenns denn der weiteren Schwächung der KSK dient.

Daily Mail: Soziale Medien machen nicht nur Jugendliche depressiv, sondern auch Personen ü40

They surveyed 5,400 American adults with an average age of 56 on two occasions, once in May 2020, and then again a year later.

[..]

A year on from the first survey, 482 (9 per cent) of the participants showed a clinically significant deterioration in their mental health, scoring higher for possible signs of depression. 

[..]

the researchers found that overall, people using Snapchat, Facebook and TikTok were more likely to report feelings of depression compared to the year before.

[..]

Middle-aged Snapchat users were nearly twice as likely to report feeling depressed compared to their peers who didn’t use the photo sharing platform.

Older TikTok users over one-and-half-times more likely to feel low, compared to their peers. 

But reverse was true for Facebook where it was the under 35s who were more over two-and-a-half times likely to feel depressed.

[..]

Professor Perlis, a psychiatrist at Harvard, added that rather than social media causing depression it could be the case that using it could be a sign you are vulnerable to depression.   

‘Notably, social media use may simply be a marker of underlying vulnerability to depression,’ he said. 

Facebook ist also…. gut für ü35-jährige??!

Ich bleibe dabei: Smartphones müssen reguliert werden die Alkohol und Tabak. Sie sind ursächlich dafür verantwortlich, dass Soziale Mediendienste allgegenwärtig sind.

Frankreich heute gleich mit zwei Bereicherungsfeuern (im Crescendo angeordnet)

  1. In Mantes-la-Jolie (Großraum Paris; 44.000 Einwohner; alter Stadtkern) gab es des Nachts mehrere Zwischenfälle, von denen das Abfackeln zweier Streifenwagen vor einer Polizeiwache von den Tätern freundlicherweise sogar gefilmt wurde. Die Polizei ermittelt noch…
  2. Ebenso gestern Abend brachen in Voiron (Südostfrankreich; 20.000 Einwohner; provinziell & pittoresk) zwei Männer in die Wohnung einer Frau ein, vergewaltigten sie und besprühten sie vor der nachfolgenden Flucht mit einem brennbaren “hydroalkoholischen Gel” und zündeten es an. Die Frau liegt jetzt mit 30% verbrannter Haut in einer Spezialklinik und ist nicht ansprechbar. Wegen der Brandbeschädigungen und der nicht möglichen Zeugenaussage verliefen die Ermittlungen bislang im Sand.

Wer wie ich nicht wusste, worum es sich bei hydroalkoholischem Gel handelt, der findet hier eine Antwort. Ist wohl eines der Corona-Modeprodukte…. oder waren die Täter am Ende zwei der versprochenen Chirurgen?

Real Time News: Bis dato gab es seit Beginn der Impfkampagne 183 medizinische Zwischenfälle mit Leistungssportlern

Unbedingt lesen, die bereiten das sehr ausführlich auf.

Seit Dezember [2020] sind 183 Profisportler, Trainer sowie College- und Jugendsportler abrupt zusammengebrochen, 108 sind gestorben. Einige der Sportler, wie die Fußballstars Sergio Agüero und Christian Eriksen, brachen mitten im Spiel vor den Augen der Zuschauer zusammen. Die Hauptursache: Herzprobleme – Myo / Perikarditis, Herzstillstand und Herzinfarkte.

[..]

Die überwiegende Mehrheit ist zwischen 17 und 40 Jahre alt, mit Ausnahme von 21 älteren Menschen (fünf im Alter von 42-45 Jahren, sechs im Alter von 46-49, sieben im Alter von 51-54 Jahren und drei weitere im Alter von 60-64 Jahren)

Gleichzeitig soll der hessische Fußballverband kürzlich in einer internen Mitteilung alle Trainer und Funktionäre dazu aufgerufen haben, Werbung für die Impfung zu betreiben. Das ist völlig unverantwortlich, immerhin sind die meisten Aktiven Kinder und Jugendliche. Ich bin gespannt, wie der Hesse und Altherrenfußballer Doc Uli darauf reagieren wird, der nach seiner zweiten Impfung aus einen Schlaganfall erlitt und in seiner Praxis die Impfung gegenüber Patienten nicht mehr selbst ansprechen will.

Bild: Friedrich Merz mit Corona-Kasernentonkommentar zu Joshiua Kimmich

Merz mit der deutlichen Ansage an Kimmich: „Man kann ihm sagen: Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder lässt du dich impfen – dann spielst du. Oder du lässt dich nicht impfen – dann spielst du nicht. Konsequent. Dieses Land muss jetzt irgendwann mal konsequent sein.“ Das gelte sowohl für Profisportler, als auch für Bundestagsabgeordnete. Nicht Geimpften müsse man sagen: „Okay, aber dann nehmt ihr hier am öffentlichen Leben nicht mehr teil.“

Das klingt genau so lange schrill, bis man weiß, wie alt das Wählerklientel ist, das Merz mit seiner Ansage an den jungen Querulanten ansprechen will. In dem Sinne: Gute Nacht!

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner