Ticker 22. November 2021

Ticker 22. November 2021

NY Post: SUV rast in den USA in Weihnachtsparade; Terror nicht ausgeschlossen – nur welcher?

Wer hat alles eine militante Abneigung Weihnachten? In Frage kommen: Islamisten, Linksextremisten und sonstwie psychisch Gestörte, oder wars am Ende der vielen Kinder wegen ein satanistisches Opferritual? Die Auswahl ist wirklich groß….

Das Fahrzeug selbst war ziemlich schnell, wobei mir dazu spontan noch einfällt, dass es sich beim Täter auch ein Coronapatient gehandelt haben könnte, also jemand geimpftes, dessen Herz “plötzlich und unerwartet” nicht mehr funktioniert hat. Kommt bekanntlich öfters vor in diesen Tagen.

NY Post: Amtsarzt gibt Joe Biden grünes Licht; keine Demenz entdeckt; gesundheitlich ist er für die Wiederwahl bereit

President Biden went for a colonoscopy Friday and his doctor pronounced his brain is fine. 

So now he and his inner sanctum have let it be known he plans to run again in 2024, when he would be 82. 

[..]

Biden doesn’t have Parkinson’s disease or multiple sclerosis, O’Connor concluded from an “extremely detailed neurologic exam,” which was “reassuring.” 

Die NY Post kommentiert:

No one really believes any of it. 

Und keine Sorge, falls das mit der 1A Gesundheit von Joe Biden doch nicht so sein sollte und “plötzlich und unerwartet” etwas dazwischen kommt, dann gibts noch immer seine Vize Kamala, die jederzeit mit Kompetenz einspringen kann:

As his one-time heir apparent, Harris, offers cringe-inducing interviews and vacuous speeches, leaks have begun about discord in her office and friction with the White House which are designed to damage her further.

Das ist alles nur noch peinlich. Historiker der Zukunft werden einen Spaß daran haben, die heutige Zeit mit jener von Caligula zu vergleichen.

Raushauen solls am Ende übrigens Transportminister Pete Poposex:

It doesn’t matter to Beltway media that Buttigieg was AWOL in the middle of the supply chain crisis. In the most crucial test of his portfolio, he took two months’ paternity leave to help care for two surrogate babies he and his husband chose to adopt at that time. 

But he seems to be a Biden favorite. When pardoning a pair of turkeys named Peanut Butter and Jelly on Friday, Biden gratuitously mentioned the absent Buttigieg: “I’m sorry for Pete and Chasten, he quipped. Peanut Butter and Jelly are now the new Indiana power couple.”

AWOL = Elternzeit. Wie gesagt: Caligula.

NY Post: Dunkelhäutiger Vater macht mit seiner Tochter gemeinsam den invertierten Rittenhouse

Generell schickte das Urteil im Rittenhouse Prozess genau dieses Signal: Da wo die Polizei nicht mehr schützen kann, sind bewaffnete Bürger dazu aufgerufen, das Machtvakuum zu füllen. Das folgt im Grunde genommen sehr eng dem Prinzip des (nicht so wirklich) Wilden Westens, wo es am Einzelnen lag, dem Recht zur Geltung zu verschaffen.

Die große Frage im speziellen ist allerdings, ob den beiden klar ist, dass sie Verbrecher und darunter verurteilte Kinderschänder beschützen? Die beiden könnten sehr schnell auf den Boden der Tatsachen geholt werden, sobald sie sehen, wie ihre eigene Klientel aggressiv zu randalieren beginnt.

Im Bestfall wird es bald (wieder) eine Trennung zwischen per se friedlichen Aktivisten für Schwarzenrechte und linksextremen Aktivisten geben, die dank Soros vor Jahren schon die Bewegung übernehmen konnten und sie mit Gendergedöns von der Schiene brachten.

Im Erwartungsfall allerdings würden Fotos der beiden sehr wahrscheinlich erst gar nicht gezeigt oder mit dem Attribut “rechs” versehen, sollte es dazu kommen, dass sie mit Waffengewalt Gewalttäter vom Randalieren abhalten und es nachfolgend zu einer juristischen Aufarbeitung kommt.

Erik Jordan and his daughter Jade walking with guns near Kenosha County Courthouse on November 21, 2021.

Die geopolitische Dimension der Sanktionen gegen Weißrussland und dem hiesigen Düngemittelengpass

Im Leserforum von Telepolis hatte mal wieder jemand eine entscheidende Info parat. Der Artikel dazu ist unwichtig, der Leser nahm lediglich eine Passage zum Anlass einer Klarstellung, in der es um die nach Meinung des Autors de facto nichtigen Sanktionen der EU gegen Weißrussland Belarus geht, die sich nur auf Raffinerieprodukte beschränken.

Der Leser widerspricht und meint, dass es sich dabei vor allem um Düngemittel handelt, die Weißrussland im großen Stil in die EU exportiert und das sehr wohl dramatische Auswirkungen hat – und zwar auch für uns. Zur Untermalung seines Arguments verlinkt er zu dieser Statistik, wo es heißt, dass Weißrussland im Jahr 2019 für 2,78 Mrd Dollar Kunstdünger exportiert hat.

Folgende Exportländer werden für den weißrussischen Dünger aufgeführt:

Deutschland gehört nicht zu den Zielländern, wobei die EU plus Norwegen, das sich den Sanktionen angeschlossen hat, ungefähr 12% des Exportmarktes ausmachen. Hinzu kommen laut dieser Übersicht Großbritannien, Kanada, die USA und die Schweiz, die den Import von weißrussischem Düngemittel untersagt haben, wobei nur die USA einen nennenswerten Marktanteil haben.

Insgesamt muss sich Weißrussland als weltweit drittgrößter Düngemittelproduzent deswegen für an die 15% seiner Produktion neue Käufer suchen – und das in einem Markt, auf dem sich die Preise in nur einem Jahr verdreifacht haben, wie DDR1 gerade vor ein paar Tagen bestätigt hat. Die Sanktionen sind damit nicht instrumental für den massiven Preisschub bei Düngemittel, aber sie verschlimmern die Situation.

Insbesondere Polen leidet unter den Sanktionen, das bislang vermutlich einen Löwenanteil seines Düngers aus Weißrussland bezog und im Unterschied zu Norwegen oder den USA deutlich weniger wohlhabend ist (und auch schlechtere Böden hat). Bei den USA kommt hinzu, dass der Markt so groß ist, dass weißrussischer Dünger nur einen Anteil von etwa 1,5% ausmacht.

Die Gewinner der Sanktionen für den Düngemittelexport lassen sich ebenso in der Grafik ablesen: Es handelt sich um Brasilien, Indien und China, wobei mir die Suchmaschine mitteilt, dass auch Brasilien von der Liste gestrichen werden kann. Das Land von Präsident Bolsonaro hat sich den Sanktionen angeschlossen, wobei Experten in der Materie bereits davor warnen, dass es den brasilianischen Agrarmarkt negativ beeinflussen wird.

Damit bleibt noch ein großer Gewinner der Sanktionen: Das kommunistische China (eigentlich auch Indien, aber ich bin mir relativ sicher, dass auch sie irgendwann in die Sanktionen einsteigen werden oder vielleicht auch schon dabei sind und es mir lediglich die Suchmaschine nicht verraten will). Jetzt darf sich jeder selbst überlegen, wie das mit dem größeren sich uns präsentierenden Lagebild zusammenhängen könnte.

Danisch: Schlechtester Expo Pavillon teurer als der von BaWü und fast so teuer wie der von Gesamtdeutschland

Danisch hat ein Video eingestellt von seinem Besuch des schlechtesten Expo Pavillons in Dubai. Auch wenn ich das mit dem Link jetzt verrate, welches Land das war, sie haben umgerechnet 36 Mio Euro in das Ding reingebuttert. Ziel war “cultural diversity”, wobei es dem Auge des Betrachter überlassen ist, ob sie das geschafft haben. Den Zustand der finanziellen Diversity haben sie definitiv erreicht.

Zum Vergleich hat der Bundestag 50 Mio Euro für den deutschen Pavillon bereitgestellt, der dann aber auch zu einem Publikumsmagneten avancierte. Und Baden-Württembergs Spezialpavillon hat laut neuestem Stand knapp “nur” 18 Mio Euro gekostet, dafür bekamen die Besucher dort sogar Spätzle zum Essen. Auch nicht übel und vermutlich billiger als die Kantine im Stuttgarter Landtag.

PS: Müsste ich den Menschen in einem Wütenstaat Deutschland oder auch BaWü vorstellen, ich würde ihnen zeigen, wie wir traditionell das Winterhalbjahr überstehen:

  • Herbstbier auf dem Oktoberfest
  • Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt
  • Weihnachtsfeier im Betrieb
  • Gelage zu Weihnachten
  • Sekt und Bowle zu Silvester
  • Reichlich kleine Klopfer zu Karneval
  • zur Sicherheit noch einmal ein paar Wochen Fasnacht hintendran
  • und dann ist schon wieder Ostern und man kann sich auf das nächste Sommerfest freuen

Zum Füllen der Phasen zwischendrin gibts noch Taufen, Geburtstage, Beerdigungen und Eröffnungs- oder Jubiläumsfeiern.

Epoch Times: Ärzte fordern Impfstopp für Schwangere; Ärztekollegen kritisieren die Forderung

Wie üblich in diesen Tagen. Das Tohuwabohu um Coronaimpfungen nimmt allmählich Kaffee ist gut/schlecht für die Gesundheit an. In solchen Fällen neige ich persönlich zum Griff nach dem gesunden Menschenverstand. Dieser sagt mir:

  • Schwangere sind idR maximal in ihren 30ern und damit weit jenseits der Risikogruppe
  • Ungeborene Kinder sind gesundheitlich so sensibel, dass sich sogar Kaffee und Zigaretten auf das Endergebnis auswirken

Also eher nicht, bzw. nur dann, wenn beider Schwangeren erhebliche Indikatoren für einen schweren Coronaerlauf vorliegen und das dürfte bei einer kleinen Minderheit der Fall sein.

Achgut: Die angehende Schattenkanzlerschaft Merkel

Einziger offener Widerspruch kam, soweit mir bekannt, von der Partei Die Linke, von deren Finanzausschuss-Mitglied Gesine Lötzsch. „Die üppige Ausstattung ihres (Angela Merkels) zukünftigen Büros erweckt den Eindruck, als ob sie ein Schattenkanzleramt aufmachen will. Offensichtlich steht der amtierende Finanzminister Scholz tief in ihrer Schuld. Anders ist diese Überausstattung nicht zu erklären.“

Es gibt Formen der Korruption, die ganz legal sind. Die zuständigen staatlichen Einrichtungen müssen sie nur absegnen und für rechtens erklären, gegebenenfalls muss ein gefügiges Parlament diesen Beschluss wie so viele andere in einem unbeobachteten Moment durchwinken. Dann hat alles seine Ordnung. Und was man andernorts „korrupt“ nennen würde, ist mit einem Mal gutes Recht.

Das fühlt sich ein bisschen so an wie in den USA. Dort munkeln auch einige, dass Obama im Hintergrund weiter die Strippen zieht. Unter Trump gerüchtete es, dass er und seine präsidiale Beraterin Valerie Jarret einen Schattenstaat gegen Trump betrieben haben, und bei Biden sind so viele ehemalige Staatssekretäre von Obama zu Ministern aufgestiegen, dass eine sehr starke Kontinuität besteht. Denkt man sich noch Bidens Inkontinents und die Unpässlichkeiten von Harris hinzu, kommt man nicht umhin, als sich zu fragen, ob in Wirklichkeit vielleicht Obama weiterhin bestimmt, wo es lang geht.

Bei Merkel wird es zwar etwas anders aussehen, sollte die Ampelkoalition doch noch wahr werden. Aber auch bei uns ist mittlerweile so viel ausgelagert an politische NGO-Dienstleister und an Brüssel, dass es nicht viel Phantasie braucht, um sich vorzustellen, dass Merkel auch künftig an kritischen Stellen den Informationsfluss kontrollieren könnte, auf Basis dessen am Ende die Entscheidungen getroffen werden.

Romania Insider: Rumäniens neue Regierungskoalition will zwei neue Ministerien einrichten

Für Gedöns:

The planned Government, backed by an alliance between the Liberal Party (PNL), Social Democrat Party (PSD), and Hungarians’ Union (UDMR), will have two additional ministries [..] One ministry will be dedicated to tourism and entrepreneurship, and the other to family and youth.

Das passiert in der Regel nur aus zweierlei Gründen. Der eine wäre Ideologie und der andere politische Korruption. Meist spielen beide Faktoren mit hinein.

Zur Causa Sebasitan Leber (Tagesspiegel; in Kroatien wegen Schleuserei verhaftet)

Die gute Nachricht: Die MSM haben tatsächlich über den Fall berichtet.

Die schlechte Nachricht: Leber ist wieder auf freiem Fuß.

Breitbart: Die Polizistenkarawane von New York nach Florida beginnt sich in Bewegung zu setzen

In New York werden Polizisten von der Politik und Linksextremisten gehasst, von Florida bekommen sie für einen Umzug 5.000 Dollar in die Hand. Eine sehr einfach Wahl mit deutlichen Konsequenzen. In New York wird wohl nur ein ideologisierter und/oder korrupter Rest übrig bleiben.

Nellie Bowles: Noch eine ehemalige NY Times Reporterin berichtet über den ideologischen Drall beim ehemaligen Flagschiff der Berichterstattung

Als sie noch bei der NY Times gearbeitet hat, unternahm sie Recherchen im Zusammenhang mit den BLM-Ausschreitungen in Kenosha und anderen Orten im letzten Sommer. Gemeinhin reden die Salonbolschewisten in den USA die Ausschreitungen klein, da die Versicherungen die verursachten Schäden decken würden. Das ist insbesondere deswegen wichtig, weil v.a. schwarze Kleinunternehmer davon betroffen waren.

In ihren Recherchen kam Bowles zu einem ganz anderen Schluss, wonach mit der gezahlten Versicherungssummen in den meisten Fällen kaum das Wegräumen der Trümmer gedeckt werden konnte. Viele lebten auch auf kleinem Fuß und konnten sich erst gar keine Versicherung leisten. Im Namen der Rassengerechtigkeit erlitten viele einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Bowles wollte das in einen Artikel verwursten, bekam von der Redaktionsleitung aber einen Maulkorb verpasst, weil das Bidens Aussicht auf die Präsidentschaft geschadet hätte. Wenn, dann würde der Bericht nach der Wahl veröffentlicht (was dann auch geschah), davor aber wollte man um der Opportunität Willen mit der Lüge leben.

So viel dazu.

Free West Media: Drei Hedgefond Konzerne beherrschen die Wirtschaft: BlackRock, Vanguard und State Street

Zusammen verwalten sie 11 Bio Dollar in Vermögenswerten, wobei mir bei State Street bislang gar nicht bewusst war, dass auch sie so groß sind. Die anderen beiden tauchen aber regelmäßig im oberen Bereich der Eigentümerlisten von Aktiengesellschaften auf. Nobert Häring mag übrigens Vanguard, da das eine Genossenschaft mit flachen Hierarchien und moderaten Gehältern für die Manager ist, siehe Achgut Pogo (36min), wo er auch auch interessante Vorstellungen zum immer relevanter werdenden Problem der Preisunschärfe vertrit (grob gesagt: Risiko und Rendite müssen wieder in Einklang kommen).

Im Unterschied zu Häring mag Friedrich Merz vor allem BlackRock mit seinen exorbitanten Gehältern und Boni, wobei ich von Merz bislang auch noch nichts zum Problem der Preisunschärfe gehört habe. Wobei: Vielleicht hat er das auch schon einmal getan und ich weiß nur nichts davon. Andernfalls wäre es nett, wenn er das mal nachholen würde. Seine Bildung müsste dafür eigentlich reichen und mit den populistischen Pauschalplätzen kann er ja danach wieder weitermachen.

Fazit: Wie üblich passiert es einfach, während einige einsame Rufer ein paar Einwände einwerfen, doch die Politik ignoriert es beharrlich. Entweder, weil sie es nicht verstehen. Oder weil sie es so wollen. Jeder kann sich denken, wie der stete Möchtegern Merz zu der Entwicklung steht.

MMNews: Drei Nächte mit Unruhen wegen Coronagedöns in den Niederlanden

Wird auch das gezielt von interessierten Stellen hochgekocht, um dem Widerstand gegen die Coronademokratur die Legitimation zu nehmen?

Achgut: Impfrisiken klopfen an der Tür zum Mainstream

Circulation ist eine von der American Heart Association herausgegebene kardiologische, und sehr renommierte Fachzeitschrift. In einer am 8. November publizierten Arbeit warnen die Autoren davor, dass die neuartigen Covidimpfstoffe das Risiko für Gefäß- und Herzerkrankungen dramatisch erhöht

Wie man die Pappenheimer so kennt, werden sie das im Zweifel zum Anlass nehmen, die Beschränkungen für alle noch einmal zu verschärfen.

Ach ja, ihr dummen, kleinen Untertanenkinder: Nachboostern nicht vergessen! *Sarkasmus aus*

Tore Says: Heimliches E-Mail Netzwerk der Obama Regierung nutzte ein System, das vom BND entwickelt wurde; namentlich GMX

Das endete bei der Alternativsuche nach Obamas Schattenregierung als Beifang in meinem Browser. Seltsame Geschichte. Dort heißt es, dass sie mit Hilfe von Tarnnamen unverschlüsselte E-Mails ausgetauscht hatten, damit sie nicht als offizielle Kommunikation gespeichert werden:

GMX mail which is widely known for being the “GERMAN INTELLIGENCE’S Backyard” to all cyber traffic, was what President Obama, Vice President Biden, and “President” Biden used as an incognito email which meant that he was EVADING COMMUNICATION DETECTION. As President or Vice President, you don’t get PRIVACY; you get discretion. As President or Vice President, you represent our nation, and therefore every time you fart, text, hiccup, or swallow, you are being monitored or recorded. 

Haben die etwa auf die Macht von DE-Mail vertraut??! Das wäre mal eine ziemlich imposante Bestätigung des ursprünglichen Werbeversprechens, wonach DE-Mail nur über deutsche Server abgewickelt wird, um das Abhören durch die NSA zu verhindern.

Wurde DE-Mail vielleicht genau deswegen in den Sand gesetzt? Damit US-Potentaten nicht auf “feindliche” Kommunikationskanäle ausweichen, die nur vom Feind mitgelesen werden können? Das wäre mal ziemlich schräg…

Reitschuster: Regierungsexperte für Impfgedöns: Impfung für alle ist zwingend, Infektion durchmachen würde das Gesundheitssystem zu sehr belasten

„Alle Erwachsenen müssen sich impfen lassen, die Immunität über eine Infektion ist keine Alternative, die man hier diskutieren kann, weil das zu massiven Belastungen im Gesundheitswesen führt. Es ist alternativlos, alle müssen sich impfen.“ Das sagte Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe für Infektionsimmunologie und Impfstoff-Forschung und Mitstreiter von Christian Drosten, heute auf der Bundespressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Der scheidende Minister machte zwar deutlich, dass er selbst nicht für eine Impfpflicht sei. Aber entsprechende Aufträge der parlamentarischen Mehrheit von Rot-Grün-Gelb würde er ausführen.

Was ist mit Minderjährigen und jungen Erwachsenen? Hat sich da etwas zum schlechteren entwickelt? Warum ignorieren die Politik und ihre Dummbeutel aus der Gesundheitsecke weiterhin so beharrlich die Alterskomponente in der Pandemie? Sie ist absolut instrumental und sollte bei allen Entscheidungen an erster Stelle stehen. Und was ist mit der Hintergrundimmunität? Wird das endlich zuverlässig im großen Stil gemessen, um sie in die Entscheidungsfindung mit einfließen zu lassen?

Hier, brühwarm aus dem neuesten RKI Wochenbericht:

Personen unter 60 Jahren spielen bei den Hospitalisierungen weiterhin keine nennenswerte Rolle. Wie eindeutig muss es den Herrschaften denn noch werden?

Report24: Das ORF korrigiert nachträglich die Teilnehmerzahl einer Demo gegen den Impfzwang in Linz nach unten

Schon witzig. Irgendwo macht irgendwer immer den entscheidenden Fehler und die tendenziöse Lüge wird offenbar. Linz hat übrigens 200k Einwohner. Damit war laut ORF einer von 20 auf der Straße, danach war einer von 40 auf der Straße und wer dabei war, der hatte vermutlich einen von zehn Mitbürgern um sich herum. In allen drei Fällen war es für die dortigen Verhältnissen eine Großdemo…

Pi-News: Frische Infos zur Berecherungsfahrt in den Weihnachtsumzug in einem Vorort von Milwaukee

Die Amokfahrt führte zu 40 Verletzten und mindestens fünf Toten. Über den Täter ist bekannt:

  • Rapper mit den üblichen Gewaltphantasien und einem Hauch Rassismus gegen Weiße
  • BLM Aktivist, so dass als Motiv Rache für den Freispruch für Rittenhouse angenommen werden kann
  • Mehrmals vorbestraft wegen milieuüblichen Taten: Koks, Gewalt & Sexualdelikte
  • Wurde trotz mehrerer laufender Verfahren vor drei Tagen erst aus dem Gefängnis entlassen

Damit folgt das Profil des Täters den Randalierern, von denen Kyle Rittenhouse drei in Notwehr an- bzw. erschossen hat. Sie sind allesamt Kriminelle, die dank der linken Strafjustiz trotz heftiger Straftaten immer wieder laufen gelassen werden. Hinzu kommt wie bei anderen Terrortaten der Konsum von harten Drogen, was wie Peter Hitchens meint, signifikant zu derartigen Taten beiträgt.

Kurzum: Nicht nur Herbert Marcuse, sondern auch Michel Foucault, der die kommunistische Revolution über randständige und von der Gesellschaft ausgestoßene Personen realisieren wollte, kommt in den USA voll zur Anwendung.

Digitaler Chronist (YT; 30min): Aufarbeitung der fraglichen Ausschreitungsnacht, die im Prozess gegen Rittenhouse kulminierte

Das Video basiert größtenteils auf diesem Zusammenschnitt der bekannten Videoszenen (engl; 13min).

MMNews: Södolf sieht große Zustimmung bei der CSU zu Impfzwang

Ich sehe große Wähleranteile der CSU bei über 60-jährigen:

Daily Mail: Männer sind schuld am Klimawandel; heute: Sie essen mehr Fleisch als Frauen und verursachen deswegen 41% mehr Emissionen

Was auch sonst. Hat was von Gender-Pay-Gap, da Männer:

  • 10% größer sind als Frauen und
  • 20% mehr Muskelmasse haben als Frauen und
  • nicht die ganze Zeit Diät machen und FDH betreiben

Da bleiben am Ende bestimmt auch 1-2% übrig, die sich nicht oder nur über das spezifische Verhalten von Männern erklären lassen. Sie werden es dennoch glauben.

Daily Mail: Nigel Farage scharrt wieder einmal mit den Hufen

Er ist mal unzufrieden mit der Leistung von Boris Johnson beim Thema Migrantenboote im Englischen Kanal. In der Regel hilft bei ihm das öffentliche Poltern, um in der Regierung ein kleines Erdbeben auszulösen. Er ist einfach zu gut in dem, was er sich vornimmt. Vielleicht bekommt die zuständige Innenministerin Priti Patel endlich genug Rückenwind, um sich gegen ihren EU-hörigen Beamtenapparat durchsetzen kann.

NY Post: Polens Premierminister sieht Migrationskrise an der polnischen Grenze als Vorbote von etwas schlimmerem

The European Union accuses Belarus of flying in thousands of people from the Middle East and pushing them to cross into EU and NATO members Poland, Lithuania and Latvia, in response to European sanctions.

Minsk, which denies fomenting the crisis, cleared a migrant camp near the border on Thursday and started to repatriate some people to Iraq, while Poland and Lithuania reported lower numbers of attempts to cross their borders in recent days.

Was, wenn die Version der weißrussischen Regierung die korrekte ist? Immerhin sind die Migranten legal als Touristen in das Land gekommen. Warum sollte irgendeine Regierung etwas dagegen unternehmen? Letztlich ist es auch nicht ihr Problem, wenn sie über die Landesgrenze in ein benachbartes Land reisen wollen.

Kann es sein, dass hier jemand anderes instrumental die Migranten in Bewegung gesetzt hat?

“I think that the things that unfold before our eyes, these dramatic events, may only be a prelude to something much worse,” Morawiecki said in Vilnius.

He pointed to increased Russian military presence close to Ukraine, as well as in Belarus and Russia’s Kaliningrad enclave which borders Poland and Lithuania, as “an instrument which could be used directly for a direct attack”.

Auch die polnisch/baltische Sicht auf die Dinge ist nachvollziehbar. Wenn da plötzlich eine Horde wehrhafter Migranten auftaucht und versucht, illegal in das Land einzureisen, dann ist das – wenn man nicht gerade Merkel heißt – erst einmal eine bedrohliche Situation. Das ganze in Verbindung mit der verstärkten militärischen Präsenz Russlands und Weißrusslands an deren Westgrenzen zu setzen ist ebenso naheliegend, wie auch der Vorwurf in Richtung der beiden Regierungen.

Zwingend ist es allerdings nicht, beides als korrdiniert zu erachten, da Russland noch in der Ukraine ein Wörtchen mitspielt und Weißrussland wegen der Unruhen an der Westgrenze durchaus eine Notwendigkeit sehen kann, dort einige Einheiten hinzuverlegen. Alle nationalstaatlichen Spieler reagieren rational, wobei sie alle ein gemeinsames Interesse an der Entschärfung der Situation hätten.

Dann aber sagt Morawiecki das hier:

“For us, it is very important that any talks (with Belarus) are coordinated with Lithuania, Poland and Latvia, which are at the forefront of the hybrid attack, and no decisions are taken which do not solve the situation fundamentally”, she said after meeting with Morawiecki on Sunday.

Er lehnt eine direkte Konfliktlösung Polens mit Weißrussland ab und wirft dem Land gleichzeitig vor, hinter diesem “hybridem Angriff” zu stehen. Beides ist nicht rational. Das mit der Koordination ist zwar nachvollziehbar, da auch die beiden Balten betroffen zu sein scheinen, doch das sollte nicht zwischen einem bilateralen Lösungsansatz alleine zwischen Polen und Weißrussland stehen. Gleichzeitig ist der Vorwurf eines von Minsk ausgehenden Angriffs irrational, da wie oben beschrieben alles auch legal und ohne die Beteiligung der Regierung Lukaschenko hätte ablaufen können und bislang auch keinerlei Beweise für das Gegenteil vorgelegt wurden, sprich, dass Lukaschenko lügt.

In meinen Augen kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die ganze Krise von einer oder mehreren interessierten Drittparteien geplant und ausgeführt wurde und dabei bewusst die rechtliche Situation für das Einreisen der Migranten nach Weißrussland ausgenutzt wurde. Die polnische Regierung ist dabei ein williges Opfer, das dadurch eingeklemmt und unter Zugzwang gesetzt wird, um es einmal in eine größere politische Abhängigkeit Brüssels (NATO+EU) zu treiben und dann noch, um die Militarisierung seiner Ostgrenze nicht nur zu akzeptieren, sondern zu forcieren. Nebenbei wird mit den Sanktionen Polens Landwirtschaft hart in Mitleidenschaft gezogen, was das Land noch einmal abhängiger von seinen westlichen Partnern und Verbündeten macht.

Das Ziel scheint tatsächlich darin zu bestehen, die gesamte Ostgrenze der EU in ein militärisches Aufmarschgebiet zu verwandeln. Morawiecki wird wohl genauso wie Lukaschenko darüber Bescheid wissen, doch sie beide werden wenig dagegen unternehmen können. Irgendeinen Weg finden die Kriegstreiber im Hintergrund immer und in Kiew haben sie bekanntlich ihre Freunde an der Macht, wo man den russischen Angriff für Januar oder Februar erwartet.

Sollte Russland tatsächlich die Ostukraine betreten (ich bezweifle es) und die NATO mit einer Invasion von Weißrussland reagieren (man muss ihnen alles zutrauen..), dann würde wohl bald gesamt Osteuropa in einen Stellungskrieg abgleiten. Das würde sehr wahrscheinlich den gesamten Kontinent endgültig über die Klippe drücken. Den Irren in Brüssel und sonstwo würde ich das alle Male zutrauen. Im Rückblick könnten die Jahre 2021/2022 einmal mit den Jahren 1938/1939 verglichen werden – falls es dann noch Rückblicke geben wird.

Digitaler Chronist (YT; 8min): Spiegel und Zeit Online gehen in den totalitären Duktus über

Paraphrasiert: “Wir müssen einen Keil in die Gesellschaft treiben, um den gesunden vom kranken Teil der Gesellschaft zu trennen.”

Jeden Tag ein Salamischeibchen mehr, bis irgendwann der Finger blutet, und dann will es wieder keiner gewesen sein.

Bereicherungen des Tages in Frankreich…

  • Montpellier: 15-jähriger ersticht 14-jährigen
  • Lesparre (5000 Seelen Kaff an der Atlantikküste): Brandstiftung und Schüsse auf die Polizei durch drei 15-17 jährige und einen 25-jährigen
  • Grenoble: 16-jähriger sticht vor den Augen eines Lehrers mehrmals auf einen 15-jährigen ein

Leider wird es nicht gesagt, aber bei der Meldung aus Lesparre könnte es sich eventuell sogar um ethnische Franzosen handeln, da sich der Zwischenfall in einem sehr kleinen Ort irgendwo im Nirgendwo abgespielt hat. Bei den anderen beiden Fällen dagegen wird auch ohne nähere Angaben deutlich, um welche Klientel es sich handelt. Ich nehme an, der Lehrer (oder Lehrerin?) wird auf Frühpensionierung plädieren, weil Traumatisierung.

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner