Ticker 18. November 2021

Ticker 18. November 2021

Junge Freiheit: “Ich lasse mich gern vögeln in Darkrooms”

  1. Tschüss Lebenslüge von wegen “Auch Transen wollen nur ein bürgerliches Leben führen”.
  2. Nachdem der Impfstatus aus dem Bereich private Informationen herausgeschnitten wurde, wie siehts bei der jungen Dame denn aus im Bereich der Geschlechtskrankheiten? Und wer kommt für deren Behandlung auf?
  3. Was macht sie, wenn der Russe kommt – kämpfen oder sich vögeln lassen?
  4. Auf der Plusseite: Mit Kommandeur*innen wie ihr hat sich das Problem untervögelter Frontsoldaten ein für alle Male erledigt.

Neger*innen vs Asiaten in Chiacago (man beachte das Kopftuch)

Mit Dave Chappelle gefragt: Was haben Asiaten den Schwarzen Nordamerikas jemals angetan?

Mit der traurigen Realität beantwortet: Sich ohne Hilfe und nur mit Fleiß aus der Scheiße selbst herausgearbeitet.

Daily Mail: Mutter aus dem Großraum Liverpool erzählt, wie ihre 12-jährige Tochter so lange gehänselt und vergewaltigt wurde, bis sie Selbstmord beging

‘She was a very happy, beautiful little girl. But when she started high school, she changed. She just changed.’

Polizei sucht noch nach den Ursachen. Grooming Gangs werden im Artikel nicht genannt und auch Migranten, die sich als Minderjährige ausgeben und an Schulen geschickt werden finden keinen Platz im Bericht. Leserkommentare werden keine zugelassen.

Bezeichnend ist, dass das Mädchen zur Hälfte selbst indisch wirkt. Allerdings trug weder sie, noch ihre Mutter ein Kopftuch. Ein Vater war nicht im Bild. Genau so wird die Umvolkung zum Selbstläufer.

MMNews: Kretschmanns Grünendiktatur ist bereit für die unbegrenzte Inhaftierung von Ungeimpften

Widersprüche nicht erlaubt. Gibt ja auch keine. Es macht total viel Sinn, dass nur noch ~20% der Erwachsenen ungeimpft sind und dennoch genauso viele Erkrankte auf den Intensivstationen liegen wie im letzten Jahr. Bis zur Omega-Variante wird dann der letzte im Zuhausegefängnis sitzen und die Elite hat endlich genug Platz, um sich frei austoben zu können. Dann braucht der feine Herr Minischderpräsident endlich auch keinen Hubschrauber mehr nehmen.

Achgut: Die Endlösung mit polizeilicher Vorführung und Zwangsimpfung wird ins Bewusstsein gedrückt

Und an dieser Stelle kommt ein „Verfassungsrechtler“ namens Albert Rudolf Christian Graf von Pestalozza ins Spiel: 1938 in Berlin geboren, hat er Jura studiert, wurde promoviert und habilitiert und unterrichtete Staats- und Verwaltungsrecht an der Berliner Freien Universität.

Er werde „für seine Auskunftsfreudigkeit in den Medien geschätzt“, liest man über ihn bei Wikipedia.

Zu recht, wie er neulich in einem Interview mit dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ bewies: Wenn „Bußgelder und bei wiederholten Verstößen auch hohe Zwangsgelder“ die Impfverweigerer nicht zur Raison brächten, müssten härtere Mittel zum Einsatz kommen.

Als „letzter Schritt“ auch „eine Zwangsvollstreckung“ derart, „dass jemand durch die Polizei dem Impfarzt vorgeführt wird“.

Ganz wichtig:

PS. Prof. Dr. Graf von Pestalozza ist Mitglied der Ethikkommission der Ärztekammer Berlin und Mitglied der Ethikkommission des Landes Berlin.

Stalin hatte bestimmt auch eine Ethikkommission. Das hilft dem Gewissen.

NY Post: Das Musical Grease (Film -> John Travolta) ist jetzt auch sexistisch

Students from two kindergarten through grade 12 schools in Perth — Presbyterian Ladies’ College (PLC) and Scotch College — have reportedly protested against future productions of “Grease” at their respective institutions over claims of the show’s “offensive, sexist and anti-feminist” themes, according to the West Australian newspaper.

A joint production between the two institutions was already underway at the two schools when students halted plans for their upcoming “Grease” performances.

Man befürchtet das übliche und bekommt prompt bestätigt:

However, some school parents have criticized the cancellation, arguing that the show’s detractors are a “small minority” of students and are calling for students and faculty to conceive of a version more befitting of today’s youngest generations.

Wie bei Ungeimpfen. Nur andersherum.

Analitik: Frankreich zieht sich aus Nordafrika zurück

Geht um Bodenschätze und die Unfähigkeit Frankreichs, in der Region weiterhin als Hegemon aufzutreten. Scheint, als würde Russland dort an Boden gewinnen, hinzu kommen der Klassiker USA und das neureiche China. Seltsam unerwähnt bliebt die Türkei oder gewisse Golfstaaten. Es würde mich wundern, wenn nicht auch sie dort gerne ihre Finger in den Rohstofftopf stecken würden.

Bachheimer: Krieg zwischen Marokko und Algerien?

unter “08:13 | Leser Beitrag – zur Lage in Nordafrika” findet sich das folgende:

derzeit bahnt sich wohl ein Krieg zwischen Algerien-Russland und Marokko-USA an.

Algerien schoß mehrere Drohnen nach Marokko ab und beschuldigte Marokko der Agrssion und Ermordung dreier Algerier. Aufgrund penibler video Überwachung der Grenze durch die Marokkaner, will Marokko aber bewiesen haben, daß Algerien der Agressor gewesen war.

[..]

In Marokko ist also Nahrungserzeugungsfähigkeit und Kriegsfähigkeit in Form eines einzigen Stoffes ausbeutbar. Und zwar derart, daß sich Rußland und die USA darum zu prügeln bereit sind.

Die weiteren Ausführungen drehen sich vor allem um Phosphat. Die Westsahara soll voll davon sein, wobei mW auch Tunesien einiges an dem Material haben soll. Bedenkt man die dortige Revolution vor einigen Jahren und das, was darauf folgte, könnte die Situation in Marokko und Algerien durchaus explodieren. Vor allem Algerien wäre dabei am kürzeren Ende, das seit Jahrzehnten von Beginn der Unabhängigkeit ohnehin nur als Demokratur zusammengehalten werden konnte.

Der weit weg lebende Beobachter fragt sich: Ist das ein Signal, um sich Düngemittelproduzenten ins Portfolio zu holen?

Report24: Baerbocks Buch so sehr mit Plagiaten versetzt, dass es vom Markt genommen werden muss

Die Wahlkampfkuh ist gemolken, die Wahlkampfkuh kann gehen.

Daily Mail: Britische Regierung will Kanalmigranten für 100.000 Pfund pro Person in Albanien unterbringen

Aus den Augen, aus dem Sinn:

Channel migrants who reach Britain could be fast-tracked to an off-shore processing centre in Albania, it was reported last night.

Ministers are discussing opening an asylum centre in the eastern European country, which they believe would act as a deterrent for migrants crossing from northern France.

Anyone seeking asylum in Britain after arriving by illegal routes, such as in dinghies and small boats, would be flown out to the new centre within seven days, the Times said.

However, the project would cost the British taxpayer £100,000 per migrant for flights and accommodation.

So ein Schwachsinn! In Albanien werden sie wieder ausbüxen und sich noch einmal für 5.000 Euro in Richtung Englischer Kanal aufmachen. Oder ist das Ziel am Ende ein anderes: Dass sie sich von Albanien aus auf den Weg in Richtung Deutschland machen? Dadurch würde sich der Migrantenansturm auf Deutschland um mehrere Tausend Kilometer verbreitern.

Ich bekomme zunehmend den Eindruck, dass die Briten bzw. die City von London ursächlich hinter der derzeitigen Migrantenwelle stehen, bzw. die Migrationswaffe zu Anwendung bringen. Nebenbei lässt sich mit den exorbitanten pro Kopf Geld pro Migrant jeder ausbezahlen, der ansonsten etwas dagegen unternehmen könnte.

Zieht man die wahren Kosten von vielleicht 10.000 Euro bzw. Pfund ab, dann bleiben 90.000 Pfund für Betechungsgelder – pro Kopf! Bedenkt man, dass sich inzwischen wieder mehrere tausend Migranten angesammelt haben, wäre das genug um zwischen Tirana und Passau ausnahmslos jeden einzelnen Beamten zu schmieren.

PS: Das Angebot durch Ruanda, sämtliche Migranten aufzunehmen und bei sich im Land zu prozessieren steht noch immer. Vermutlich würden sie nicht einmal ein Zehntel der Summe verlangen, die London in Albanien rausballern will.

Daily Mail: Church of England cancelt Winston Churchill und JK Rowling

Die Vorwürfe (oder eher Urteile) lauten Rassismus bzw. Transphobie.

Lotus Eaters (YT;engl;21min): Insiderhandel mit Nancy Pelosi

Im ersten Teil geht es um Insiderhandel durch hochrangige US-Politiker. Lange Zeit war das legal, weil angenommen wurde, dass es sich ohnehin nicht verhindern lässt und die Rechte der Abgeordneten auf Handel mit Wertpapieren nicht beschränkt werden konnten. Seit 2012 gibt es zwar ein Gesetz, das den Insiderhandel verbietet, allerdings sind die Strafen lächerlich gering (3-stellige Zahlen).

Eine besondere Meisterschaft im Insiderhandel scheint die demokratische Fraktionsführerin und damit nominallinke Nancy Pelosi entwickelt zu haben, die es seit vielen Jahren schon schafft, ihr Vermögen jedes Jahr um ~60% zu steigern (selbst George Soros ist ein Milchjunge dagegen). Mittlerweile ist sie Multimillionärin und dürfte in wenigen Jahren die Milliardengrenze knacken.

Ab 15:36 wird es dann interessant. Handelsaktivitäten müssen in den USA bei der Handelsbehörde gemeldet werden, so dass bei jedem bekannt ist, was derjenige kauft und verkauft. Wenn also ein Politiker mit Insiderwissen ein Aktienpaket abstößt (kürzlich hat Pelosis Ehemann 5 Mio Alphabet Aktien auf den Markt geworfen), dann bekommt das jeder mit und zwar mehr oder weniger in Echtzeit. Genauso läufts anders herum, beispielsweise wenn hinter den Kulissen eine Regulierung beschlossen wird, allerdings noch nicht druckreif ist.

Nachdem sich das herumsprach, haben sich in den Sozialen Medien eigene Gruppen gebildet, die nachverfolgen, welcher Abgeordnete gerade welche Aktion am Aktienmarkt durchführt, siehe dieser Artikel:

Pelosi is hardly the only lawmaker making these stock disclosures. So far this year, Senate and House members have filed more than 4,000 financial trading disclosures — with at least $315 million of stocks and bonds bought or sold. That’s according to Tim Carambat, who in 2020 created and now maintains two public databases of lawmaker financial transactions — House Stock Watcher and Senate Stock Watcher. He says there is a significant following for his work.

Eine 100% Strategie ist das nicht, aber es gehört auch nicht jeder Abgeordnete zum inneren Kreis. Pelosi allerdings gehört definitiv dazu, das Risiko beim Nachverfolgen ihrer Manöver dürfte relativ gering sein, auch wenn selbstverständlich auch bei ihr ein Restrisiko bleibt – etwa falls Trump die nächste Wahl gewinnen sollte.

Definitiv sicher dagegen ist die feine Ironie, mit der die heute allgegenwärtige und exorbitante politische Korruption entblößt wird. Wirklich ein Zungenschnalzer.

Summit News: Nancy Pelosi schon wieder ohne Maske gesichtet

Gefühlt wird sie 1x pro Woche dabei erwischt. Der Schlange ist wirklich alles egal.

Kasperkast (YT; 18min): Kasper liest ein Interview mit Argonerd vor

Von Argonerd stammen auf Twitter die medialen Gegenüberstellungen, in denen sich die Widersprüchlichkeit der MSM ausdrückt (hier die neuste).

Armstrong: Steckt George Soros hinter der Migranteninvasion in Polen?

There are deep concerns that an invasion from the Middle East has been deliberately encouraged by Soros and his attempt to force political change in Poland. For months now, in the aftermath of Biden’s Afghanistan disaster, Poland has been targeted by a wave of Muslims trying to infiltrate Poland. Estimates are that perhaps tens of thousands of Muslims are trying to get into Europe by any means possible.

hmm… Ob sich Lukaschenko wirklich von Soros kaufen lassen würde??!

Jouwatch: Eric Clapton ist jetzt auch ein Rassist

Wie kommt einer wie der Büttner darauf, daß einer der größten Rockstars der Geschichte jahrzehntelang Rassist gewesen sein könnte, ohne das bis zum heutigen Tag zu korrigieren? So kommt er darauf…

Ich warte schon die ganze Zeit darauf, dass Apfelsinen als rassistisch erklärt werden, weil Sine=China.

USAToday: Ampullen mit “Pocken” Aufschrift in Pfitzerlabor gefunden

Die nächste Sau wird zur großen Treiberei fertig gemacht. Bill Gates hat sich auch schon dazu gemeldet (böse Zungen würden behaupten, weil er die Forschung daran finanziert hat).

Gestoßen bin ich auf die Geschichte bei Tim Pool. Habe dann nach Artikeln darüber gesucht, fand zunächst aber nur welche aus dem Juli 2014, als schon einmal derartige Ampullen gefunden wurden. Ist daher vermutlich nur warme und an das derzeitige Pandemieklima angepasste Luft – allerdings von jener Sorte, die mit einem gewissen Geruch daherkommt.

Daily Mail: Familie in Kalifornien unterrichtete die Kinder zu Hause und konnten sie schon mit 13 an die Universität schicken

Begründung der Eltern: Die Kinder sind keine Genies, Heimunterricht ist lediglich um ein Vielfaches effizienter als öffentliche Schulen. Bleibt nur noch zu hoffen, dass ihre Köpfe an der Uni nicht mit dem üblichen Extremistendreck verseucht werden.

Mein Eindruck: Das trifft auch auf Deutschland zu, wobei alleine schon der Betreuungsschlüssel bei Heimunterricht erheblich besser ist, auch wenn die betreffende Familie in diesem Fall gleich zehn Kinder hatte. Ebenfalls eine Rolle spielt vermutlich, dass sich Lehrer und Kind sehr lange kennen und einschätzen können und einander vertrauen. Bei Lehrern ist das immer nur zufällig der Fall. Hinzu kommt, dass heute mindestens ein Drittel des Lehrstoffs in die Tonne kann.

Jenseits davon vermute ich als Faktoren noch:

  1. Glückliche Eltern mit einer intakten Kernfamilie.
  2. Bildung und Üben muss im Elternhaus generell hoch angesehen werden (zB auch bei Hobbys wie Musik machen)
  3. Einer der beiden Elternteile braucht ein gutes (Netto!)Einkommen; der andere ein gewisses Talent zum Erklären.

Fazit: Staatliche Schule? Kann weg!

FDESouche: Kosovarisch-italienische Dschihadistin mit Verbindungen zum Terrorattentat in Wien 2020 in Italien festgenommen

Die italienische Polizei hat am Mittwoch einen 19-jährigen italienisch-kosovarischen Staatsbürger wegen des Verdachts festgenommen, der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) anzugehören und Verbindungen zum Täter des Anschlags vom November 2020 in Wien zu haben.

  1. Da geht sie, die Mär vom Einzeltäter mit psychischen Problemen.
  2. Fast hätte ich geschrieben Dschihadist*in.
  3. Pässe werden in Italien offenbar auch an der Ramschtheke vergeben.

Summit News: Englische Schule zwingt ungeimpfte Kinder zum Tragen eines gelben Zeichens

An email form the school, which is not named, was posted on Twitter by journalist Allison Pearson.

The school cites an “increase” in the number of COVID cases, despite the fact that infection levels in the UK have been flat or even in decline over recent weeks, as a justification for re-introducing mandatory mask rules.

“Those pupils who were exempt from wearing a mask last academic year will once again be exempt and should wear a yellow badge,” states the email.

Geschichtsunterricht als Alltagserlebnis.

Marianne: Neues aus dem Shithole Lyon

Für viele Migranten ohne Papiere, die diese illegalen Aktivitäten ausüben, ist dieser Scheideweg zu einer Sackgasse geworden. Auch für Anwohner. Drei Jahre lang fordern sie täglich gewählte Amtsträger wegen der Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen heraus. ” Es ist nicht mehr haltbar, zwischen dem Elendsmarkt , den Fight Club- artigen Kämpfen , Diebstählen, Mörserfeuer, dem Verkauf von Drogen, den Schüssen … “, zählt Nathalie Balmat, eines der Gründungsmitglieder des Kollektivs Angry Guillotière, auf .

Dazu ein Kommentar von Sadiq Khan, seineszeichens Bürgermeister von London: “That’s part and parcel of big city life.”

Armstrong: Hat Soros altersbedingt seinen Verstand verloren?

Next year, he will be 92, and his actions are becoming increasingly demigod-like insofar as he appears desperate to alter the world. I question his mental ability at this time. I am concerned that he may have developed dementia. I don’t mean that he is a bit forgetful, but he appears to become more aggressive, and we may yet see him becoming hypersensitive to criticism. I understand that these may be early signs of dementia. This is not very good for the world when someone is trying to buy his way to alter our way of life when he is about to check out.

Unmöglich ist es nicht. Viel wahrscheinlicher sehe ich allerdings seinen Sohn Alexander als Treiber der neuen Aggression. Der ist heute gerade einmal 36 Jahre alt und stieg 2012 ins Gutmenschengeschäft ein. In etwa ab da geriet auch die Welt aus den Fugen.

Ein altes und ein neues politisch induziertes Problem in der Coronapandemie…

  1. Positiv auf eine Infektion getestet werden zur Zeit v.a. Geimpfte und zwar unabhängig vom Zeitpunkt ihrer Impfung. Ungeimpfte spielen dagegen kaum noch eine Rolle.
  2. Die im Verlauf der letzten 18 Monate kritisierten Fehlanreize durch Zahlungen für Coronapatienten und die mangelhafte statistische Aufarbeitung der Pandemie bestehen weiter fort und bedingen sich gegenseitig.

Man könnte fast meinen, die Politik will das genau so haben.

✨✨ Vielen Dank an A. Gr. für die 10 Euro Spende per Paypal ✨✨

Marianne: Interview zur Situation in Weißrussland

Marianne : Weißrussland begrüßt „  Verhandlungen  “. Deutschland reizt und ruft nur ”  Fachgespräche  ” hervor. Was ist der Unterschied zwischen diesen Terminologien?

Paweł Zerka : Lukaschenko prahlt mit dieser Diskussion mit Angela Merkel. Sein Ziel ist es zu zeigen, dass er mit der deutschen Bundeskanzlerin gesprochen hat, was ein Beweis für internationale Anerkennung zu sein scheint. Das war seit seiner Wiederwahl 2020 nicht mehr der Fall. Er hat es geschafft, Europäer zum Gespräch zu zwingen und gilt als notwendiger Gesprächspartner. Merkels Aufruf bedeutet „  Wir können nicht anders  “. Von nun an kann sie damit ihre Legitimität bei ihrer Bevölkerung begründen. Die Bundeskanzlerin versucht ihrerseits ihre europäischen Partner zu beruhigen, indem sie versichert, dass keine Anerkennung stattgefunden hat. Die offizielle deutsche Pressemitteilung spricht von „  Herrn  “ Lukaschenko und nicht vom „ Präsidenten  “ “.

[..]

Wer ist der Gewinner dieser Krise?

Wir sind in der Halbzeit eines Spiels. Im Moment steht es 0:0, Ball im Zentrum. Die Spannungen zwischen der EU und Weißrussland werden noch lange anhalten. Die Migrationskrise ist nur der erste Schritt in eine länger angespannte Situation. Die 27 haben es geschafft, in ähnlichen Krisen mehr Stärke zu zeigen als in der Vergangenheit. Die im letzten Jahr verhängten Sanktionen haben Einigkeit gezeigt, weil die Einstimmigkeit der Mitgliedsländer erforderlich war. Auch wenn es Lukaschenko gelungen ist, Angst zu erzeugen, hat er weder eine offizielle Anerkennung noch eine Befreiung von Sanktionen. Es bleibt direkt an der Grenze und stellt eine echte Bedrohung für die Stabilität der Region und die europäische Sicherheit dar. Für ihn ist die Situation kompliziert. Nur wenige Länder erkennen sie international an und die Hälfte der Bevölkerung ist dagegen.Zudem wirken sich die Sanktionen auf die Wirtschaft des Landes aus und schränken dessen Popularität intern weiter ein. Lukaschenko wird keinen Moment des Friedens erfahren. Für ihn ist nichts geregelt.

Was ich herauslese: Alles nur Show.

Armstrong: Spekulationen darüber, ob nicht vielleicht die Globalistenbande Corona in China freigelassen haben könnte

I believe COVID-19 was deliberately leaked into China because there were far too many sources all saying a “virus is coming” by December 2019. I believe it was deliberately released in China with the intention that they thought they could force China, out of embarrassment, to join this globalist agenda. That strategy failed, and all the finger-pointing and name-calling branding this as the CCP Virus has unleashed the necessary elements for war.

Könnte schon sein. Das wäre dann in etwa die James Bond Version “Tomorrow never dies”, in der ein Medienmodul um der Auflage Willen unter falscher Flagge ein Land mit Raketen beschießen wollte. James Bond ist leider nur eine fiktionale Figur, sonst wäre Gates, Schwab und Soros eventuell schon das Handwerk gelegt.

Kleidung für dicke Leute – was war 2016 und sind Amerikaner einfach bauchgefühliger als wir?

Interpretationsvorschläge sind willkommen…

Tichy: Einstufung der Atomkraft als klimafreundlich kaum noch aufzuhalten

Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eingeräumt, dass eine Subvention von Atomenergie durch die Europäische Union nicht mehr aufzuhalten sei. Der Vorschlag, die Kernenergie offiziell als nachhaltig anzuerkennen, könne nur abgelehnt werden, wenn 20 EU-Mitgliedsstaaten dagegen stimmten. „Das ist eine sehr hohe Hürde und ist voraussichtlich nicht der Fall“, sagte die Kanzlerin. „Das Verfahren an sich kann nur schwer wieder aufgehalten werden, wenn die EU-Kommission etwas vorlegt.“

Leider steht kein Datum da, wann das Verfahren abgeschlossen sein wird, laut Taz ist es Teil der “EU-Taxonomie” und soll 2022 in Kraft treten, wobei anscheinend auch Erdgas als das Attribut klimaschonend erhalten soll, was dann doch eine Überraschung wäre und ziemlich viele deutsche Öko-Wahnpläne über den Haufen werfen dürfte.

Beim Nachhaltigkeitsrat (Sachen gibts…) findet man mehr: Dort heißt es, dass ein Teil der neuen Taxonomie ab dem 1. Januar 2022 gelten soll. Weiter heißt es:

Allerdings sind bisher nur die ersten beiden Umweltziele der Taxonomie für 15 Branchen abschließend definiert, bis Dezember wird noch an den Details gefeilt. Deshalb treten auch nur diese beiden Umweltziele, also Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, am 1. Januar 2022 in Kraft. Zwei heikle Punkte sind aber noch völlig offen: Die Frage, ob Atomkraft als CO2-arme, „grüne Technologie“ in die Taxonomie aufgenommen wird, ebenso wie die Aufnahme von Erdgas. Die Kommission hat bereits im Juli bekannt gegeben, dass sie diese Fragen notfalls in einem separaten Rechtsakt klären will. Daran soll das Inkrafttreten der Taxonomie also nicht scheitern. Die EU-Kommissarin für Finanzdienstleistungen, Finanzstabilität und Kapitalmarktunion, Mairead McGuinness, hat in der Financial Times bereits angekündigt, die Kommission werde erst 2022 einen Vorschlag zur Lösung der Streitfrage präsentieren, mit Rücksicht auf anstehende Regierungsbildungen in einigen Ländern.

Es wird also noch eine Weile dauern, bis die Hohepriester der Nachhaltigkeit fertig sind mit ihrer Kaffeesatzleserei. Bis dahin wird dann wohl auch die neue Koalition stehen, so dass den Grünen beim Kampf gegen die EU-Atomkraft der Hebel deutscher Staatlichkeit zur Verfügung stehen wird.

Mein eigener Kaffeesatz sagt mir dazu, dass sie Erdgas nur deswegen in die Taxonomie aufnehmen wollen, um damit die zu ergrünen drohende Bundesregierung zu erpressen. Die Losung lautet: Entweder ihr schluckt (Putins) Erdgas oder ihr schluckt 100 Atomkraftwerke direkt an der deutschen Grenze.

Die Wahl wird eine herzlich einfache sein. Bei mir kommt Vorfreude auf, wobei die deutschen Medien das ganze wie üblich, wenns unangenehm wird, unter den Teppich kehren werden.

Gemessen an den Grafiken bei Euromomo ist die Coronapandemie übrigens vorbei

Zeichentrickserie Inside Job fade an der Grenze zur Beleidigung

Habe nach den ersten fünf Episoden von Inside Job aufgegeben. Die Prämisse klingt interessant, in der Ausführung geriet die Serie dann aber doch etwas fade und zu vorhersehbar, da die meisten Plotpunkte bzw. Verschwörungstheorien ausgelutscht sind. Dazu kommt die übliche Zeitgeistkotze von wegen “weiße Männer habens leicht im Leben”, auch wenn an der ein oder anderen Stelle damit gebrochen wird. Insgesamt Mittelmaß in jeder Hinsicht.

Wer sich etwas wirklich großartiges anschauen will, das als Zeichentrickserie für Kinder daherkommt, dem empfehle ich Gravity Falls, einer absoluten Perle aus dem Hause Disney. Für alle mit gehobenem Geschmack wiederum gibt es den One Punch Man, über den ich sehr viel gutes gehört habe. Allerdings hatte ich noch keine Zeit, mir die Serie in Ruhe anzusehen.

*Kültür Ende*

Warum gibt es keine aufblasbaren U-Boothüllen?

Einer meiner Liebingskanäle bei Youtube ist aktuell SubBrief mit Nachrichten zum Thema Marine und technischen Ausführungen zu U-Booten und Sonartechnik von einem ehemaligen Sonarexperten. Sehr faszinierend das Thema und vor allem aufbereitet von jemandem, dem man die jahrzehntelange Expertise anmerkt.

Jedenfalls frage ich mich, warum U-Boote keine Außenhülle haben, die sich dynamisch aufblasen lässt, damit sie Dellen und Beulen bekommt. Heutige U-Boote sind zur Tarnung vom Sonar alle mit einer dicken Gummihülle versehen, die dazu da ist, die Ping-Singale zu schlucken.

Alles schlucken die Gummihüllen allerdings nicht, so dass sie weiterhin aufgespürt werden können. Es gibt zwar auch Ansätze wie bei Tarnkappenflugzeugen, allerdings funktioniert das bei Wasser nicht so gut, weil dabei Verwirbelungen entstehen, die man ebenso hört.

Meine Lösung für das Problem wäre, die Gummihülle so zu bauen, dass sie viele kleine Taschen enthält, die sich einzeln mit Wasser füllen lassen. Dadurch ließe sich die Oberfläche bei Bedarf in fast beliebiger Weise so uneben machen, dass die Sonarpings zufällig in alle Richtungen abstrahlen. Sobald das U-Boot dann schneller fahren muss, lässt man das Wasser wieder aus den Taschen ab und die Aerodynamik ist wieder hergestellt.

Oder wird das heimlich vielleicht schon gemacht und das ist der Grund, weshalb das Militär so sensibel auf Fotos von Nahaufnahmen von U-Booten reagiert?

Causa Bundeswehr-Darkroom vs “konservative Qualitätsmedien” vs Lückenpresse

Reitschuster hat gerade einen Livestream zum Thema Bundeswehrtranse im Darkroom laufen. Im krassen Kontrast dazu findet sich bei den betreuten Denkanstalten der Welt und der FAZ jeweils KEIN EINZIGER Artikel zu dem Thema. Nicht einmal deren Suchmaske liefert ein Ergebnis zur Anfrage mit “Bundeswehr Darkroom”. Eine beliebte Technik ist ja, dass ganz kurz berichtet wird, nur um den Artikel dann schnell wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen, damit es niemand sieht und man gleichzeitig die Ausrede hat, darüber berichtet zu haben. Nicht so in diesem Fall, die – aus konservativer Sicht – doch recht bedeutende Angelegenheit ist für sie schlichtweg inexistent.

Auf der Suche nach weiteren “konservativen” Leitmedien für einen kleinen Medienspiegel bin ich dann kurz ins Stocken geraten, da mir keine mehr eingefallen sind. Zum Glück gibt es Daniele Ganser, der in Deutschland noch die Bild als halbwegs konservativ einordnet. Dort allerdings findet sich zum Thema ebenso wenig und auch beim laut Ganser vergleichbar konservativen Cicero, der zwar mit einem Bundeswehrartikel aufmacht – dessen Titelfoto mE besser im Darkroom aufgehoben wäre (es ziert AKK) – haben sie zum Thema Transenkommandeurin im Darkroom nichts zum beisteuern.

Ich suche weiter beim Handelsblatt und bei n-tv, die von Ganser als nächstes gelistet sind und vergleichbar konservativ wie die ARD und die Zeit eingeordnet werden (hehe). Aber auch da gibt es natürlich nichts zu berichten. Bitte gehen Sie weiter. Beim ÖR oder anderen Linkspostillen lass ich die Suche besser mal. Wenn, dann fände sich dort ohnehin nur eine Verteidigung der sexuellen Aktivitäten dieser Offizieröse.

Ein Gefühl von Silvester 2015/16 kommt auf, oder auch die Monate davor, als seltsam rührig “berichtet” wurde, nicht aber nach Alternativen gefragt wurde oder gesagt wurde, was Sache ist. Nicht zu sprechen auch von den beiden Jahrzehnten davor, als medial allerhand Eiapopeia gemeldet wurde, nur um dann am Ende ganz überrascht zu sein von den epochalen Brüchen, die “plötzlich und unerwartet” über uns hereinbrachen.

Gut, dass es mittlerweile einige standhafte Dissidenten wie Reitschuster gibt, die sowohl Erfahrung im Geschäft, als auch zentristische und bürgerliche Ansichten mitbringen. So bekommen es jetzt wenigstens ein paar mehr Leute mit, was gerne unter Ausschluss der Öffentlichkeit getrieben wird – bzw. was in der Korrektur dieser Entwicklungen nicht mehr getan wird, obwohl ein öffentliches Interesse daran bestünde.

Die Schwachsinnsposse unterstreicht für mich ein weiteres Mal, wie grundverlogen die alten Medien sind und wie wenig sie noch zu gebrauchen sind.

Nerdrotic (YT; engl; 66min): Rezension der ersten Ausgabe aus der neuen Star Trek Discovery Staffel

Star Trek ist tot. Ursache: Morbus Diversity. Im großen Unterschied dazu sind die Abgesänge darauf umso unterhaltsamer…

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner