Ticker 12. November 2021

Ticker 12. November 2021

Danisch: Ist verbittert und hat seinen Job an den Nagel gehängt; ab sofort ist er Vollzeitblogger

Lange Begründung, überaus lesenswert; und @Danisch: Viel Erfolg dabei!!


NYPost: Black Lives Matter droht mit Ausschreitungen falls im Prozess gegen Kyle Rittenhouse das “falsche” Urteil gesprochen wird

Die Polizei von Chicago hat den dortigen Polizisten vorsorgtlich schon einen Urlaubstag gestrichen. Man nimmt es also ernst. Zynische Zeitgenossen dagegen meinen, dass den Randalierern das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Kälte hat sich schon immer hemmend auf Kriegsaktivitäten ausgewirkt. Die Wettervorhersage deutet an, dass es schlimmstenfalls zu einer Schneeballschlacht kommen könnte.


Trump & die CIA

Ehemalige US-Präsidenten haben nach ihrem Abgang weiterhin das Privileg auf tägliche CIA Berichte. Gilt das auch für Trump oder hat man das abgestellt?


Buranda

Ein Leser wollte wissen, was für ein Land Buranda ist, nachdem ich das gestern irgendwo erwähnt hatte. Buranda stammt aus einer Yes, Minister Episode.


Armstrong: Umvolkungsaktivitäten in den USA zum Drehen der nächsten Wahl

At least since May of 2021, the Biden Administration has been secretly flying illegal aliens around the country in the middle of the night with the intention to grant them all citizenship and bonuses, provided they vote Democrat. There has been no notice to states, and those pulling the strings in his administration have been targeting the Republican states.

The Biden Administration is deliberately allowing illegal aliens in, granting them residency and then voting rights before the November 2022 election. Biden sent his proposal to Congress in January 2021 that he calls the U.S. Citizenship Act of 2021, which includes: [..] Promote immigrant and refugee integration and citizenship.
[..]
It has been argued that Biden intends to grant 11 million illegal aliens citizenship to tip the balance of power to the Democrats. Some fear that this may be as much as 20 million, and the Democrats hope this will end the Republican Party.

So geht das. Wobei ich weiterhin einige Zweifel habe, ob Latinos für Konservative wirklich eine verlorene Wählerzielgruppe sind. Hätten die Republikaner nicht die für die USA üblichen Scheuklappen auf dem Kopf, sie würden sehr schnell begreifen, dass die meisten Latinos A) streng katholisch sind, B) traditionelle Familienwerte pflegen und C) zum größtenteil aus irgendwelchen sich sozialistisch gebenden Shitholes abgehauen sind.

Besser gehts eigentlich fast nicht.


MINUS 40 GRAD!

Wie war das nochmal mit dem CO2 und seiner Wärmewirkung?

PS: Ab -80°C fängt CO2 an zu flocken, dh es fällt aus der Atmosphäre heraus. Vielleicht löst sich das Problem mit der Klimaerhitzung in diesem Winter ja von selbst…


Timcast: Polizei von Los Angeles ruft die Bürger dazu auf, mit Einbrechern “zu kooperieren und sich zu fügen”

Am besten immer auch ein paar Kekse und etwas Limonade in der Küche bereithalten, damit sie sich willkommen fühlen.


“Frauen und Kinder” – ein frisches Beweisfoto von der Englischen Kanalfront (Doverseite)


Finanzen100: Insolvenz von Johnson & Johnson ein taktisches Manöver der hässlichen Sorte

Der US-Pharmariese meldete für die ersten neun Monate diesen Jahres bereits 8 Milliarden Dollar mehr Umsatz als im Vorjahr um mit rund 16 Milliarden Dollar einen um rund 30 Prozent höheren Gewinn. An der Börse ist das Unternehmen aktuell rund 430 Milliarden Dollar wert, die Cash-Reserven liegen bei 25 Milliarden Dollar.
[..]
Die Juristen des Konzerns meldeten die Pleite vergangene Woche im US-Bundesstaat North Carolina an. Der Ausgang des Verfahrens dürfte bedeutend für die gesamte Börsenlandschaft in den USA ein. Denn der Pharmariese versucht mit seiner Insolvenz milliardenschweren Entschädigungszahlungen zu entgehen.
[..]
Es geht im Kern um Folgendes: 2015 hatte ein Gericht in St. Louis es als erwiesen angesehen, dass Frauen von einem bestimmten Baby-Puder, das Johnson & Johnson seit Jahrzehnten vertreibt, ein höheres Risiko für Krebs in den Eierstöcken bekommen. Das Puder wurde auch von vielen erwachsenen Frauen täglich zur Hygiene benutzt. Viele erkrankten und starben an den Folgen. Anwälte konnten nachweisen, dass der Hersteller seit Jahrzehnten wusste, dass der Talk in dem Puder manchmal mit Asbest verunreinigt war
[..]
Bis Anfang diesen Jahres hatte der Konzern bereits 2,5 Milliarden Dollar auszahlen müssen – die Summe könnte noch deutlich steigen. Ein Angebot, alle Rechtsstreitigkeiten für eine weitere Zahlung von 4 Milliarden Dollar beizulegen, hatte keinen Erfolg.

Also griff Johnson & Johnson jetzt zu einem Trick, der als „Texas Two-Step“ bekannt ist. In einem ersten Schritt spaltete sich der Konzern im südlichen US-Bundesstaat dafür in viele kleine Unternehmen auf.
[..]
Für Johnson & Johnson hat das nicht nur den Effekt, dass die Firma billiger davon käme. Es geht auch im Planbarkeit. Zwei Milliarden Dollar Entschädigung zu zahlen, ist auch für einen Pharma-Riesen happig.
[..]
Ob der Pharma-Riese damit durchkommt, ist noch nicht klar. Anwälte von Opfern haben bereits gegen den juristischen Trick geklagt. Auf der untersten Ebene erzielte J&J einen Teilerfolg. Alle Gerichtsverfahren wegen des Baby-Puders wurden für 60 Tage gestoppt.

Meine Güte, ist das hässlich!

Vermutlich war es teurer, das Asbest im Produkt drinne zu lassen, als bei einer Renovierung der Anlagen dafür zu sorgen, dass am hinteren Ende ein sauberes Produkt rauskommt.

Ursprünglich wurde einmal die Politik erfunden, um genau solche Geschäftspraktiken einen Riegel vorschieben zu können. Im Grunde genommen müsste der gesamte obere Management + Aufsichtsrat der letzten 50 Jahre vor den Kadi kommen. Ach ja, und die politischen Entscheidungsträger.


Christliche Hochschule Arizona: Laut Studie sind Millennials umfassend verschwult und kaputt

Die Studie stammt von einer dezidiert christichen Hochschule, ist aber bekannt für solide Arbeit. Den spezifisch religiösen Teil der Studie habe ich mal weggelassen, in Anbetracht der Ergebnisse man kann sich aber denken, was dabei rausgekommen ist.

Among its main themes, the report finds that Millennials struggle in relationships, face soaring levels of mental health issues, and desperately long for meaning and purpose.
[..]
perhaps most surprising—and alarming—the research found skyrocketing levels of mental and emotional health issues, including a majority admitting to regularly feeling anxious, depressed, or fearful.
[..]
29 percent of younger Millennials (18 to 25) indicate they have some type of mental disorder. And 54 percent of Millennials surveyed acknowledged some degree of emotional fragility or even mental illness.
[..]
Close to one-half say they prefer socialism to capitalism.
[..]
According to the report, 30 percent of Millennials identify as LGBTQ, and this increases to 39% among the youngest of this group (ages 18 to 24).
[..]
The 71-question survey was administered online to a nationwide representative sample of 600 respondents from the Millennial age bracket (18 to 37 years of age at the time of the survey).

Millennials sind echt eine Scheissgeneration. Gab wohl noch nie eine, der man so mies mitgespielt hat und die sich selbst gleichzeitig so bereitwillig in die Stinkerecke manövrieren ließ.


Gad Saad: Ideenpathogene als memetische Vergiftungserkrankung der Gesellschaft

Gad Saad ist ein aus dem Libanon geflohenes Ex-Fussballtalent, der heute in Kanada als Evolutionspsychologe mit Schwerpunkt Verhaltensforschung und Marketing lehrt. Nebenbei ist er bei YouTube aktiv und hasst Justin Trudeau und den Zeitgeist.

Er hat ein Buch geschrieben, das er derzeit bewirbt und dafür bei mehreren großen YouTubern aufgetreten ist (beide Englisch: Triggernometry mit 56min; Michael Malice mit 61min; das mit Triggernometry war mE besser).

In dem Buch vertritt er die Hypothese, dass sich analog zu viralen Erkrankungen Ideenpathogene in der Gesellschaft ausbreiten können, die dafür sorgen, dass eine ursprünglich gute und positive Idee so weit verzerrt wird, dass sie in der Gesellschaft zu krankhaften Erscheinungen führt.

Eines seiner Beispiele ist der Kulturrelativismus, der ursprünglich in der Anthropologie entstand und dazu gedacht war, den im 19. Jahrhundert grassierenden Ethno-Nationalismus etwas entgegenzustellen. Das hat leider nicht funktioniert, wie sich einige Jahrzehnte später herausstellen sollte, aber dennoch hat die Idee des Relativismus gehalten und konnte sich in einer krankhaften Weise in dem Sinne verbreiten, als dass alles dem Dogma des Relativismus unterworfen wurde. Heute sehen wir das Ergebnis in Form einer Abschaffung der Mathematik, der Rückkehr des Aberglaubens in der Wissenschaft, die Aufhebung geschlechtlicher Unterschiede etc.

Neuroparasiten wie etwa der Katzenvirus oder auch Syphilis gehen ins Gehirn verändern dort das Verhalten des Wirts. Ideele Pathogene verhalten sich ähnlich und können als eine Art negative Meme verstanden werden, die sich trotz seiner adversen Natur immer weiter in den Köpfen der Menschen verbreitet. Beispielsweise wie das sinnlose Hupen in Istanbul oder eben auch Vorstellungen, wie sie im gegenwärtigen Zeitgeist vorkommen und sich wider jeder Logik bei den Betroffenen festsetzen. Dadurch schaffen es am Ende überholte Ideen zurück, obwohl sie bereits gänzlich widerlegt sind und bei näherem Blick abstrus wirken; zb auch die Flache Erde Theorie.

Meine Vermutung auf Basis von Saads Ansatz (habe das Buch nicht gelesen) besteht darin, dass viele Aktivismen irgendwann mit dem Problem kämpfen, dass ihr Anliegen angegangen wird und damit ihr Geschäftsmodell und bei manchen auch der Lebenssinn verloren geht. Manche ziehen dann weiter zum nächsten Problem, andere allerdings lassen nicht ab und veredeln ihr Anliegen hin zu Quatsch, den aber weiterhin genug Leute glauben.

Beispiele:

  • saubere Luft -> CO2 muss aus der Luft entfernt werden
  • Religion darf nicht erzwungen werden -> Religion muss abgeschafft werden
  • Ölverschmutzung ist schlecht -> Die Verwendung von Öl muss enden
  • Schwulendiskriminierung ist falsch -> alle müssen schwul sein toll finden
  • Frauen sollen die gleichen Rechte wie Männer haben -> Frauen müssen das Kommando übernehmen

etc.

Hier noch einige Stichpunkte, die ich mir auf Basis von Saads Aussagen gemacht habe:

  • Die Evolutionspsychologie lehrt uns u.a., dass wir nur deswegen und genau dann andere auszutricksen können, wenn wir in der Lage sind, uns selbst auszutricksen, da ansonsten die Wahrscheinlichkeit viel zu hoch ist, erwischt zu werden. Das widerspricht fundamental den Sozial- und Geisteswissenschaften.
  • Von den Ideenpathogenen sind v.a. jene Fakultäten betroffen, an denen es keine Rückkopplung mit der Realität gibt. In der Physik bekommt man sehr schnell mit, wenn etwas auf Quatschannahmen beruht; in anderen dauerts manchmal etwas länger wie in der Betriebswirtschaftslehre, aber auch da fallen dumme Ideen irgendwann auf; schlimm ist es vor allem in den Sozialwissenschaften, die wuchern können mit was sie wollen
  • Die Geschäfte von Michael Malice müssen ziemlich gut laufen, mittlerweile hat er 4 Werbeblöcke in einem 60 Minuten Interview drin
  • Was gegen den Zeitgeist läuft darf an den Universitäten nicht kritisiert werden; Saad nennt als Beispiel irgendwelche indigenen Ansätze zur Erklärung der Natur
  • Laut Saad sind die Univeritätsverwaltungen das Problem, keineswegs die Studenten und auch nicht die Kollegen, von denen sich viele bei ihm melden, da er bei YT den Kopf in den Wind streckt, die sich aber nicht trauen, sich selbst ebenfalls öffentlich zu äußern (selbiges berichten andere bekannte Zeitgeistkritiker auch; selbst bei mir haben sich schon Leute gemeldet, von denen ich es absolut nicht erwartet hätte)
  • Die stille Mehrheit gegen den Zeitgeist ist so groß, dass es innerhalb von kürzester Zeit mit dem Blödsinn vorbei wäre, wenn alle öffentlich so sprechen würden, wie hinter vorgehaltener Hand

Roger Köppel (YT; 44min): Roger Köppel on Fire!

Geht um..

  • den Irrsinn mit dem Klima
  • den Irrsinn mit den dt. Koalitionsverhandlungen
  • den Irrsinn an der polnisch-weißrussischen Grenze &
  • den Irrsinn mit der EU

Was für ein Gewinn! Roger Köppel ist viel zu groß für die Schweiz; endlich zeigt er auch jenseits davon regelmäßig seine Muskeln mit seinem täglichen Kommentar für Deutschland.

Die heutige Ausgabe ist zwar recht lang, strotzt aber nur so von Substanz; von vorne bis fast ganz nach hinten ein absolutes Muss! Den Teil mit Lady Gaga am Ende kann man sich sparen, für den Rest aber gilt: UNBEDINGT ANHÖREN!


MMNews: Singapur verlangt Corona- Behandlungskostenerstattung von Ungeimpften

Die Regierung Singapurs hat angekündigt, dass sie die Kosten für die Gesundheitsversorgung ungeimpfter COVID-Patienten nicht mehr übernehmen wird. “Derzeit machen ungeimpfte Personen eine beträchtliche Mehrheit derjenigen aus, die eine intensive stationäre Behandlung benötigen, und tragen unverhältnismäßig stark zur Belastung unserer Gesundheitsressourcen bei”, erklärte das Gesundheitsministerium des Landes in einer Erklärung.

“Wir werden am 8. Dezember damit beginnen, Covid-19-Patienten, die freiwillig nicht geimpft sind, die Kosten in Rechnung zu stellen”, heißt es in der Erklärung weiter. Die Regierung hat bisher die Arztrechnungen für alle Singapurer übernommen, aber diese Haltung scheint sich zu ändern.

Ok, damit könnte ich (praktisch, nicht prinzipiell) sogar leben. Denn wenn es wirklich schlimm kommt, dann kostet eine Corona-Behandlung vielleicht 15.000 Euro. Multipliziert mit der schweren Erkrankungswahrscheinlichkeit von vielleicht 1% ergibt sich pro Kopf ein Versicherungswert von 15 Euro. Differenziert man nach Alter, dann wäre es noch einmal weniger.

Letztlich macht sich Singapur mit der Entscheidung nichts als lächerlich. Es wäre etwas anderes, wenn der Erwartungswert bei 200 Euro oder noch mehr liegen würde. In dem Fall aber hätte Corona schon so viele Tote gefordert, dass die Leute sich freiwillig hätten impfen lassen.

Prinzipiell sieht es natürlich anders aus. In dem Fall hätte ich gerne, dass Motorradfahrer, Skifahrer, Schwule und generell Orgien- und Puffbesucher ebenfalls gesondert zur Kasse gebeten werden.


Enes Kanter, US-Bürger, davor Türke und geboren in der Schweiz…

Da der gegen China gebürstete Kanter gerne als Türke bezeichnet wird, habe ich mir mal sein Profil bei Wikipedia angeshen. Ergebnis: Postmoderndes Nationalitätengaga mit der Folgefrage, ob er überhaupt Türkisch spricht oder doch eher des Zürcher Schweizerdeutschen mächtig ist.

Auf der Plusseite bei Kanter muss man ihm natürlich lassen, dass er aussieht wie der Prototyp eines antikenmesopotamischen Kriegers.

Ach, und schon muss ich mich korrigieren. Kanters Fall unterscheidet sich dann doch ein bisschen von den sonst üblichen. *hust Mesut Özil* Merke: Vor dem echauffierten Schreiben immer erst zu Ende lesen.


Tichy: Französisches Berufungsgericht gibt grünes Licht für Entschädigungen bei Lärmschäden durch Infraschall

In dem Berufungsverfahren erklärte das Gericht, dass die Kläger unter dem sogenannten Windturbinensyndrom leiden. Das ist auf tieffrequenten Schall und Infraschall zurückzuführen. Die Kläger haben Anspruch auf einen Schadensersatz in Höhe von 128.000 Euro.
[..]
Die ersten gesundheitlichen Symptome traten nicht sofort, sondern erst im Laufe der Zeit nach und nach auf. Bei jeder mehrtägigen Reise verschwanden die Symptome.
[..]
Die Windindustrieanlagen stehen in einer Entfernung zwischen 700 und 1.300 Meter zum Wohnhaus der Kläger.
[..]
tieffrequenter Schall wird ausgesendet, der vom Menschen kaum gehört, lediglich als regelmäßiges Wummern wahrgenommen werden kann. Der Organismus jedoch spürt ihn und reagiert mit Stresssymptomen. Die machen auf Dauer krank
[..]
Aus Sicht von Experten sei es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis der Erkenntnisfortschritt die Rechtsprechung erreicht und insbesondere obergerichtlich Eingang in die Gerichtspraxis findet, bewertet Faller das französische Urteil. Das habe zwar noch keine rechtliche Bindungswirkung in Deutschland, gebe aber doch Veranlassung, die Rechtsprechung hierzulande auf den Prüfstand zu stellen.

Das dürfte konventionellen WKAs in Deutschland absehbar den Garaus machen. Gut so. Weg mit den Vogelschreddern!


Lukaschenko löst die Souveränitätsfrage zwischen Polen und der EU… oder so ähnlich

Beim Überfliegen der neuesten Entwicklungen zwischen Weißrussland und Polen kam mir die Frage, warum die Krise ausgerechnet in dem Augenblick hochgekocht ist, als sich der Souveränitätsstreit zwischen Brüssel und Warschau an ihrem Höhepunkt befand? Wie steht es nun damit?

Laut Google News erschien der letzte Medienartikel vor zwei Tagen und stammt von RT, in dem es in der Hauptsache aber auch nur um Lukaschenko geht, der die EU mit seinem Manöver in ihren Weichteilen treffen konnte. Gestern kam dann noch was von der FAZ von irgendwelchen “Rechten”, die in Warschau eine Demonstration abgehalten haben (also mehr Framing als Bericht) und das war es dann. Seitdem gibt es nur noch Infos zu Lukaschenkos Himmelfahrtskommando.

Wo sind die Hintergrundberichte zu den weiteren Verhandlungen zwischen Polen und der EU? Wo sind die Kommentare von Diplomaten und Rechtsexperten, die sich zum Thema äußern? Wo die Lösungsvorschläge, mit denen sich die Krise lösen ließe? Das einzige übrigens, das ich zur Frage nach Lösungsmöglichkeiten finden konnte war etwas aus dem englischen Spectator und ist auch schon wieder fast zwei Wochen alt.

Kann es sein, dass Lukaschenko die Antwort geben soll auf Polens Verlangen nach einer letztinstanzlichen Rechtssouveränität? Wie lautet diese Antwort? Wenn ich mir überlege, dass immer mehr Militär an die Grenzen gezogen wird und weißrussischen Soldaten Grenzübertritte vorgeworfen werden, komme ich zu keinem anderen Schluss, als dass hier gerade ein Krieg vom Zaun gebrochen werden soll, der der das Ziel hat, Polen dazu zu zwingen, sich unter die Schutzherrschaft Brüssels zu stellen.

Wer schickt also die Migranten: Lukaschenko, Putin, Erdogan… oder doch eher Ursula von der Leyen?


Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner