Ticker 26. Oktober

Ticker 26. Oktober

Daily Mail: Lesben werden dazu genötigt, mit Transweibern ins Bett zu steigen

Transweiber haben einen Pimmel und den haben Lesben gefälligst zu akzeptieren (und zu streicheln). Andernfalls sind sie transphob.

Lesbians have also shared their own experiences on social media including Twitter (pictured)

Wie meint einer bei solchen Meldungen gerne: Geliefert wie bestellt.


Fussballerberater (YT; 12min): Ein Insider erklärt in 1A Vortrag, was worauf sich Kimmichs Coronameinung stützt

Etwas unerwartet, aber durchaus nachvollziehbar, scheint sich im Sportprofibereich ein Widerstandsnest gegen das Coronaregime herausgebildet zu haben. Nachdem ihnen die Lockdowns das Geschäft für ein Jahr vermiest haben, ist es durchaus verständlich, dass einige jetzt nicht auch noch ihre physische Gesundheit ruiniert haben möchten.

Man kann denke ich davon ausgehen, dass der Berater nur die Spitze des Eisbergs darstellt. Immerhin müssen sich socche Leute intensiv mit gesundheitlichen Fragen auseinandersetzen, da ihre Investition fundamental davon abhängt. Ganz ohne Spritze schaffen ohnehin nur ~5% aller Spitzentalente den Sprung von der A-Jugend in den Profikader, da zum jederzeit möglichen Kreuzbandriss noch mit viel Geld bedeuertes Partyleben hinzukommt.

Die Frage wäre, wie einflussreich der Fussball heute noch ist, oder ob die Gleichschaltung des DFB schon bis zu den angeschlossenen Geschäftsfeldern durchgeschlagen ist, dass der Widerstand sich nur bedingt formieren kann. Sollte das nicht der Fall sein, dann könnte ich mir vorstellen, dass einige Clubs die Konsequenz ziehen und die Drohung mit der eignen Profiliga wahr machen werden.

Inwieweit sie damit erfolgreich sein werden ist natürlich eine andere Frage. Wäre ich Berater oder der Vater eines Talents, ich denke, mein Rat wäre, ins weniger impffreudige Ausland zu gehen und die Ausbildung dort zu beenden. Dubai soll gut zahlen, habe ich gehört.


NY Posst: Wörterbuch mit den wichtigsten 70 linksextremen Modebegriffen

Eine Liste mit den neuen englischen Modebegriffen, falls mal wieder Verwirrung herrscht. Die Halbwertszeit dürfte so etwa bei 1-2 Jahren liegen, so schnell wie sich das Irrenkarusell gerade bewegt. Habe die Begriffe mal durch den automatischen Übersetzer gejagt. Für die meisten davon gibt es tatsächlich Übersetzungen, wenngleich sie den Sinn dahinter nicht weitergeben (zB Hundepfeife). Hier zum Amüsement die neun unübersetzbaren Buchstabentrümmer:

  • Abolitionismus
  • Cisgender
  • Cisgendered Hetero Patriarchonormative Whitemanspreading
  • Folx
  • Mansplaining
  • Queer
  • Tokenismus
  • Transrassischer neurodivergenter Kinkableismus
  • Whitesplaining

Gewöhnt euch dran… “and you will be happy!”


FDESouche: Illegaler versucht Sportlerin die Handtasche zu rauben, sie wehrt sich, stellt ihn und er wird von der Polizei laufen gelassen

Kein Tag vergeht in Frankreich mehr ohne mindestens eine derartige Nachricht. Anstelle den Typen auf der Stelle einzusammeln und in den nächsten Flieger zu setzen, geben sie ihm eine Verwarnung und lassen ihn laufen. Als ob das etwas bringen wird.

Er wird lediglich aus seinem Fehler lernen und entweder nur noch alte, wehrlose Frauen ausrauben, oder aber er wird seinen Opfern künftig eine mit dem Schlagstock überziehen, damit sie sich nicht mehr wehren können.

Ras de bol.


Achgut: Die Stasi lebt und hat sich fest eingenistet

In Mecklenburg-Vorpommern verhandelt die SPD mit einem ehemaligen Stasi-Mitarbeiter über eine Regierungskoalition. Der Fall zeigt exemplarisch, wie frühere kommunistische Kader bis heute politisch mitbestimmen. Und er macht deutlich, dass die Versäumnisse bei der Entkommunisierung Osteuropas bis heute nachwirken.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass vor dem Mauerfall hinter den Kulissen zahlreiche Abmachungen getroffen wurden, um den friedlichen Übergang zu garantieren und sicherzustellen. Hätten die Kader damals keine Rückversicherung bekommen, dann hätte vielleicht nicht die SED-Führung, aber doch überzeugte Elemente im Staatsapparat die Panzer schicken, oder zumindest dafür sorgen können, dass es möglichst blutig wird.

Letztlich wurde mit den Verantwortlichen der DDR das gemacht, was auch mit den Führungskadern unter Hitler gemacht wurde: Es wurde individuell gerichtet und der Rest bekam eine zweite Chance. Vielleicht wurde dabei eine Chance vertan, dass die Prozesse an ordentlichen Gerichten und in langwieriger Weise relativ publikumsarm abliefen. Es wäre wohl besser gewesen, hätte man alle Angeklagten gemeinsam in Nürnberg antreten lassen, um dann mit der maximalen Öffentlichkeitswirkung über sie zu richten.

So wie es ist, haben wir natürlich das Problem von ehernen Seilschaften im Staatsapparat, die einer Geheimgesellschaft a la Freimaurer ihr böses Werk verrichten und sich dabei gegenseitig decken. Das einzig gute daran ist, dass Sozialisten noch nie kompetent waren. Es ist ihre Archillesverse, die der übrige Rechtsstaat einfach nur ausnutzen müsste: Mit einem stringenten Verantwortungsprinzip für Politiker, mit starken Abwehrrechten für Bürger (ua. beim Waffenbesitz), mit Begrenzungen bei der Staatsfinanzierung oder Propagandamöglichkeiten (GEZ!), mit einem manipulationsarmen Wahlprozedere und auf kommunaler Ebene mit deutlich einfacheren Abwahlmöglichkeiten.

Gäbe noch einige weitere strukturelle Mittel, mit denen sich derartige Seilschaften entweder zerschlagen ließen, oder so weit hin zur Qualität zwingen ließen, dass sie keinen Schaden mehr anrichten. Das Problem dabei ist offensichtlich: Nicht nur Sozialisten sind heute noch inkompetent, die große Mehrheit der Politiker ist es und daher haben sie kein Interesse daran, die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen.



Extra: (YT; 18min): DDR-Sondermüllhalde Anhalt-Bitterfeld

Ausnahmsweise einmal etwas sehenswertes aus dem Hause MDR. Die Entsorgungskosten sollten eigentlich sämtlichen ehemaligen SED-Mitgliedern, Beamten und Stasi Offiziellen unt Inoffiziellen von der Rente abgezogen werden.


Twitter: Noam Chomsky will alle Ungeimpften ohne Zeibegrenzung wegsperren!

Frage an ihn: “Wie sollen wir sie mit Essen versorgen?”
Seine Replik: “Nun, das wird dann deren Problem sein…. im Zweifel müsste man für ihre Versorgung eine Lösung finden, wie es in Gefängnissen üblich ist.”

BUMMM!

Damit wäre Chomsky endgültig im Lager der Gulagbefürworter angekommen.

Wahrlich beängstigend!

Chomsky hatte mal kontroverse, aber durchaus bedenkenswerte kritische Ansichten zu Macht, Staat und Propaganda. Vielleicht ist es ja eine gewisse Form der Altersweisheit, die ihn als Zielgruppenmitglied für Corona plötzlich befallen hat. (Gut sieht er auch nicht mehr aus…)

Tim Pool bemerkt den Denkfehler in Chomskys Neudenke: Die große Mehrheit der Landwirte* und LKW-Fahrer in den USA sind konservativ oder libertär, gehören also zu jener Gruppe, die sich bislang einer Impfung verweigert haben. Würde Chomsky seine Gulags bekommen, dann wäre gut möglich, dass ihn niemand mehr mit Nahrungsmitteln beliefern kann und auch keine mehr produziert werden.

Was Pool nicht bemerkte und auch sonst noch niemandem aufgefallen zu sein scheint, ist die Tatsache, dass in den USA in erster Linie Schwarze und Latinos die Impfung verweigern. Das bringt dann noch eine schöne Note mit rein, wenn die Gulags innen auch farblich so aussehen wie die gewöhnlichen Hochsicherheitsgefängnisse des Landes.

Das beängstigende ist, dass Chomsky einiges an (konträrem & linksliberal gegenkulturellen) intellektuellem Gewicht mitbringt. Dass er jetzt augenscheinlich selbst in genau jene Falle getappt ist, vor deren Gefahr er jahrzehntelang gewarnt hat, ist nicht weniger als ein Menetekel zu erachten. Es bedeutet, dass absolut rein gar niemand von einem Abgleiten in totalitäre Denkmuster sicher ist. Wenn es Chomsky passiert, dann kann es AUSNAHMSLOS JEDEM passieren.

Erschreckend. Mein Menschenbild hat dadurch tatsächlich gerade einen weiteren Knacks bekommen. Von Chomsky hätte ich das nie und nimmer erwartet – und vor allem nicht in dieser drastischen Form. Offengestanden bekomme ich gerade Angst vor den Möglichkeiten, die sich mit einem solchen Bekenntnis aus diesem berufenen Mund eröffnen. Wenn jemand wie Chomsky hirnlos und gnadenlos jeden wegsperren will, dann ist quasi alles möglich, inklusive das, was Lenin und Stalin den Kulaken angetan haben. Denn die allermeisten Menschen haben sich nicht einmal annähernd so intensiv mit dem Verhältnis zwischen Macht und Mensch befasst wie er.

*Ausnahme: Klar, Bill Gates


Statista: “You will own nothing” … einige dafür umso mehr


Energiewendegesöff: Könnte Ammoniak zum entscheidenden Bindeglied zwischen Wasserstoff und dessen großtechnischer Verwendung als Treibstoff werden?

Ammoniak ist…

  • so energiereich wie Diesell
  • mit einfachen Mitteln flüssig lagerbar.
  • nur relativ schwach giftig.
  • trotz kleinem Markt jetzt schon billig.

Anscheinend ist für den Verwertungsprozess von Ammoniak als Treibstoff viel Platin nötig, meinte jedenfalls ein begeisterter Platinkäufer. Sollte Ammoniak tatsächlich in die Treibstoff- und Heiztanks des Landes wandern, dann wäre (das ebenfalls hauptsächlich in China abgebaute) Platin ganz oben mit dabei.

hm………


Daily Mail: Tesla ist jetzt 1 Bio Dollar wert

Nun, da Renault gerade im Begriff ist, sich vom Markt zu verabschieden, könnte es sich bei den Mondpreisen für die Tesla Aktie durchaus um eine realistische Markteinschätzung handeln. Immerhin reflektier der Marktpreis stets die Erwartung in die nähere bis mittlere Zukunft. Bei gut 31 Mrd Dollar könnte Telsa mit dem Verdrängen von Renault seinen Umsatz glatt verdoppeln.

Auf die Pampa in Brandenburg könnten stressige Zeiten zukommen.


France24: Renault kann wegen Computerchipmangel 500.000 Autos nicht bauen

French carmaker Renault will be rolling out half a million fewer vehicles this year due to a shortage of semiconductors. The company says it should be able to maintain its profit outlook despite the chip shortage, by hiking car prices and cutting costs.

Rnault hat einem Umsatz von ~43 Mrd Euro. Eine halbe Million Autos weniger in der 15.000 Euro Klasse (billig = wenig profitabel) ist gleichbedeutend mit 7 Mrd Euro Umsatzverlust. Damit dürfte Renault absehbar vom Markt verschwinden und analog zu Opel zukünftig nur noch als Hülle existieren.

Die Frage ist, ob der Markt nach Ende des Wahnsinns geschrumpft bleiben wird, oder ob andere die Lücke füllen – andere, wie etwa beispielsweise chinesische Fabrikate?

Nebenbei wird der unteren Mittelschicht der Zugang zu einem eigenen Neuwagen genommen. Auch schön. Ersatzweise können sie sich einen Gebrauchten kaufen, die aktuell teurer sind als Neuwagen und wenn ihnen das nicht gefällt, gibts ja noch den Bus – also falls diese nicht gerade in ihrem Depot am explodieren sind.


Conservative Beaver: **Fake News Verdacht** zu Alec Baldwins goldenem Schuss

Eine nicht mit Quellen versehene Spekulation lautet, dass Baldwin einen Mord beging und es wie einen Unfall aussehen lassen wollte. Der Grund für den Mord soll sein, dass die Verstorbene Kinderpornos bei ihm fand und ihn hochgehen lassen wollte.

Wir dürfen gespannt sein.


Youtube (1min; engl): Jacinda Ardern will Zweiklassengesellschaft

“If you are still unvaccinated, not only will you be more at risk of catching Covid-19, but many of the freedoms others enjoy will be out of reach. No one wants that to happen but we need to minimise the threat of the virus, which is now mainly spreading amongst unvaccinated people”,

…meinte Neuseelands oberste Psychotante gerade zur Frage, ob ihre weiteren Coronapläne eine Zweiklassengesellschaft bedeuten würde.

Ich sage: Sie wird damit durchkommen.

Und warum?

Weil sie auch mit dem ganzen anderen Mist durchgekommen ist, wobei die polizeilichen und strafrechtlichen Barrieren im Unterschied zu den Intensivbettenkapazitäten allesamt inzwischen voll ausgebaut und bestens eingespielt sind. Im Zweifel werden sie einfach den Namen des Programms ändern, die Umsetzung staffeln und die Aufmerksamkeit woanders hinlenken. Ausrollen werden sie es aber dennoch.


Tichy: Über den wahren Zweck der GEZ-Spartensender

Dauert etwas lange, bis es im Text zur Sache geht. Dann aber:

Geht es dem ZDF darum, sich mit dem Spartensender neo eine Plattform für reaktionäres und kriminelles Gedankengut zu erhalten? Wohl kaum. Eine Plattform wie ZDF neo nimmt anderen Sendern aber schlicht Plätze weg, belegt Lizenzen und erschwert so privaten Anbietern den Aufstieg. Mit was das Programm dann gefüllt wird, ist offensichtlich egal

Ja, das macht Sinn. Also 1995-Sinn. Heute dagegen hat das quasi keinen Einfluss mehr. Jeder u60 schaut heute Internet, der GEZ-Zwangsmüll klaut den Leuten nur noch das Medienbudget, das sie im Internet freiwillig verteilen könntne. Leider ist das allerdings nur unwesentlich weniger bedeutend als das mutwillige Verstopfen von Sendeplätzen.


The Spectator: Zemmours andere Seite…

Die andere Seite der Medaille des von mir übersetzten Artikels: https://mannikosblog.de/2021/10/23/drei-z-fuer-das-politische-frankreich-zemmour-zerrbilder-zeitenwende/

Das könnte lustig werden mit Zemmour (und viele Le Pen herbeisehnen lassen):

[Neben dem Islam und der Einwanderung hat Zemmour] a third mortal enemy, and that’s the Anglophone world. Éric doesn’t much like us.
[..]
The English, he thundered, have been France’s ‘greatest enemies for a thousand years’ while D-Day ‘was an enterprise of liberation but also of occupation and colonisation by the Americans’.
[..]
Zemmour claims that the head of the Vichy Regime protected French Jews from extermination.
[..]
Zemmour is also sympathetic to China, claiming that America is spoiling for a fight in the Pacific and it is in France’s commercial interests to remain neutral.
[..]
Now he declares that the Americans colonised France, and Britain is France’s inveterate enemy.
[..]
Since Britain voted to leave the EU he has demanded that French replace English as the Union’s official tongue.
[..]
Zemmour’s stated intention is an end to all immigration, whether legal or illegal. [..] who then will empty the bins, drive the buses, clean the streets, stack the supermarket shelves [..] France is in the grip of a recruitment crisis with 400,000 positions unfilled [..] Certainly, the builders I meet hard at work in Paris are nearly always of African or Eastern European origin.
[..]
Macron will ultimately see off his challenge. Not because he has been an inspiring president, far from it, but because the majority of the French are decent people and they will not vote for a xenophobe with so many indecent ideas.

Zemmours Quadratur des Kreises liegt eigentlich auf der Hand: Er könnte ganz einfach sämtliche Menschen zu Franzosen erklären, die in ehemaligen frz. Kolonien leben – selbstverständlich unter der Bedingung, sie lassen sich in Alfons, Jaques, Julien oder Jean-Luc umtaufen.


Ist es möglich, dass der Firefox Browser kaputt geupdated wurde? (Linux) Seit einiger Zeit stotterts und fehlerts bei mir nur so rum.


Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner