Ticker 24. Oktober

Ticker 24. Oktober

Vee (YT; engl; 28min): Der goldene Abschluss zum Ende der Woche

Wer Englisch kann, der sollte sich das unbedingt ansehen. Absolutes Absurditätengold!


Ansage: Carla Reemtsma, radikale Antikapitalistin mit goldenem Löffel im Arsch

Die Tussi ist mir schon vor einiger Zeit mal aufgefallen und zwar mit diesem Foto:

Carla Reemtsma – Wikipedia

Frage 1: Was bedeutet 2038??! Das scheint ein weiterer dieser Insiderstichworte zu sein, die man nur in der “Szene” kennt, die sich dann wieder wundert, wenn sie mit ihrem Gedön außerhalb davon nur auf Verwunderung und Ablehnung stoßen.

Die Suchmaschine wirft mir drei halbwegs relevante Ergebnisse aus:

  1. Das “Jahr 2038 Problem” aus der Informatik; es scheint sich dabei um etwas vergleichbares wie das Y2k-Problem zu handeln.
  2. Kohleausstieg vor 2038, über den die SPD Parteizeitung Vorwärts spricht.
  3. BGB §2038 Erbrecht

Ersters können wir denke ich ausschließen, die junge Dame kümmert sich um andere Probleme. Zweiteres käme schon deutlich eher in Frage, zumal sie auf dem Foto auch vor einem Braunkohletagebau steht. Relativiert wird der Punkt von der Tatsache, dass die junge Dame ihren Marsch von rot nach grün schon vollständig abgeschlssen hat. Damit bleibt noch das Dritte: Das Erbrecht, welches für die junge Dame aus bestem Hause sicherlich die ein oder andere Relevanz hat.

Frage 2: Kann es sein, dass die Schnixe sich selbt enterben will, weil Naziopa?

Frage 3: Sollte dem so sein – und man muss der Deppengeneration wirklich alles zutrauen – warum enterbt sie sich dann nicht selbst?

Frage 4: Ist ihr “Engagement” am Ende vielleicht nur ein pubertäres Gehabe, das sich nicht gegen den Klimahitzetod und gegen den bösen Kapitalismus richtet, sondern einfach nur gegen die eigenen Eltern?!


The Hill: Fauci jetzt auch als Tierquäler enttarnt: Ließ dutzende Hunde in qualvollen Experimenten sterben

Allegedly, 44 beagle puppies were used in a North Africa laboratory, and some of the dogs had their vocal cords removed so scientists could work without incessant barking.
[..]
“Our investigators show that Fauci’s NIH division shipped part of a $375,800 grant to a lab in Tunisia to drug beagles and lock their heads in mesh cages filled with hungry sand flies so that the insects could eat them alive,” White Coat Waste told Changing America. “They also locked beagles alone in cages in the desert overnight for nine consecutive nights to use them as bait to attract infectious sand flies.”

“Puppies” = Welpen. Der Typ hat süße Hundewelpen zu Tode quälen lassen. Das in etwa in der selben Liga, als würde man einem quengelnden Kind Heroin spritzen, damit es endlich Ruhe gibt.


Charles Fleischhauer (YT; 90min): Interview mit Manfred Kleine-Hartlage zur Macht von Sprache im aktuellen Kontext

Manfred Kleine-Hartlage ist besser als sein Ruf (und als sein Bindestrichname signalisiert; der Vorname war immer schon top).

Aufgefallen ist mir die Stelle ab 43:42, als er über die Bedeutungsverschiebung der der Übersetzung von “international community” in die “internationale Gemeinschaft” auf Deutsch spricht. Selbiges ist mir auch bei “Social Media” als “Soziale Medien” aufgefallen. “Sozial” hat auf Deutsch immer die Nebenbedeutung solidarisch, die beim englischen “social” weit weniger ausgeprägt ist. Das hat mE lange dazu geführt, dass die Konzepte hinter Facebook und Co lange Zeit falsch eingeschätzt wurde (mir ging es zu Beginn auch so), da immer mitschwang, dass Facebook eine soziale, sprich, solidarische Sache sei und als Technologie die soziale Gerechtigkeit stärken würde. Das ist aber keineswegs der Fall. Eine weit bessere Übersetzung von “Social Media” wäre mE “Gesellschaftsmedien” oder als Gesamtkonzept “Digitale Gesellschaftsmedien”. Damit würde die konzeptionelle Struktur von Facebook etc wesentlich besser erfasst: Es handelt sich um digitale Medien, die ihre Stärke über den Aspekt der Verbreitung in der Gesellschaft entwickeln.


Timcast (YT; engl;2h): Trumps ehem. Pressesprecher ledert über die Verlogenheit der Medien ab

Eigentlich ist das ganze Interview interessant, ab 1:28:50 plaudern Pool und Spicer einige Minuten lang über die fundamentale Verlogenheit der Medien und erzählen aus dem Nähkästchen, was für einen verlogenen Dreck die eigentlich machen. Es ist kaum zu fassen, dass sich so ein verlogenes System überhaupt erst etablieren konnte.


NY Post: Reiche Klimaheuchler, die USA Edition

Jeff Bezos, Elon Musk, zu seinen Lebzeiten Steve Jobs, Prinz Harry und seine Schnixe etc pp.

Eigentlich alle.


Vee (YT;engl;11min): Die Forschungsstelle Neomarxismus hat das Rechte-Hand-Privileg gefunden

Man beachte den Daumen im Logo mit der Faust:-)


The Spectator: Englands Gesundheitsminister erwägt die Entlassung von 106.000 ungeimpften Mitarbeitern in Gesundheitsindustrie

Sajid Javid was [..] asked if he’s going to start firing unvaccinated NHS staff, given that care workers are about to lose their jobs under ‘no jab, no job’ rules. It may be a small percentage of the workforce but the NHS has the biggest workforce in Europe: nigh on 1.6 million. [..] he has decided to press ahead by introducing legislation which will make vaccinations ‘a condition of employment’ for health workers.

[..]

The figures show there are about 106,000 unvaccinated staff of which 32,000 are in London (the capital has one of the lowest overall vaccination rates).

[..]

Up to one in six NHS workers in some trusts have declined to be vaccinated and now face being fired – quite a chunk of the workforce to lose.

Insgesamt wären das 6,75% aller Mitarbeiter und wie man sie so kennt, geht es wahrscheinlich nicht die Armee unnützer Bürkraten im System, sondern um jene, die für die eigentliche Arbeit zuständig sind. Dabei steht das englische Gesundheitssystem wegen der unverminderten Einwanderung ohnehin massiv unter Druck.

Am besten ist noch, dass sich ausgerechnet Sadiq Khans Hauptstadtshithole am renitentesten zeigt:

The portion of unvaccinated staff tends to tally with the portion of BME staff given the close link between ethnicity and vaccine takeup.

Abzulegen unter “Part an parcel of life in a big city”.


Armstrong: Preisinflation bei Lebensmitteln schlägt in Kanada voll durch

According to a poll by the Angus Reid Institute, nearly half (46%) of respondents said they were having “some difficulty” paying for groceries. Over one-third (37%) said they found feeding their families “difficult,” while an alarming 9% revealed it has been “very difficult” to put food on the table. Despite growing wages, 43% said the increase was “not even close” to offset additional costs. When asked whether the cost of living or losing income was of greater concern, 87% said that inflation impacting their cost of living is their main worry.

Trudeau ist mal verdammt fleißig. Infolge seiner Lockdowns gab es unter seiner Knute auch schon eine massive Welle an Privatinsolvenzen. Laut Lehrbuch kommt es immer dann zu einer Revolution, wenn mindestens 1/3 des Einkommens für Lebensmittel ausgegeben werden muss. Wir dürfen gespannt sein.


19fortyfive: Noch ein strategischer Totalausfall der US-Regierung gegenüber China

Biden’s definitive statement was a stark departure from America’s decades-old policy of “strategic ambiguity,” the policy of telling neither Beijing nor Taipei what the U.S. would do in the case of imminent conflict.

There are now two causes for concern. First, Biden, as Commander-in-Chief, makes foreign policy. The Constitution does not give that power to Psaki, Price, or Austin. Beijing may wonder—as should Americans and others—if Biden is still in charge.

Second, the instant clarifications undermine deterrence. Biden’s statement was clear and unambiguous, a warning to Beijing. The clarifications, on the other hand, tell China the United States is not committing itself to defend Taiwan.

The walk-back statements could lead Beijing to believe there are disagreements inside the Biden administration and in a crisis, some officials would try to override the President to block an American defense of Taiwan.

Die richtige Reaktion wäre gewesen, Japan die bedingungslose Bündnistreue auszusprechen, nachdem Japan vorgelegt hat und sich zur Verteidigung Taiwans verpflichtete. Über den Winkelzug wäre allen alles klar gewesen, gleichzeitig aber wäre alles weiterhin vorteilhaft schwammig wie gehabt geblieben.

Der schuld an dem neuerlichen Ausfall der USA scheint wie schon beim Afghanistan Desaster bei Jake Sullivan zu liegen, dem fundamental unfähigen Nationalen Sicherheitsberater der aktuellen US-Regierung.


Beamten sollte das passive Wahlrecht entzogen werden

Entweder man dient dem Staat, oder man dient dem Volk. Beide aufs Mal geht nicht.


Great Game India: Lehrer an einer US-Schule haben die Masken der Schüler mit Klebeband versehen, weil sie die Dinger falsch getragen haben

Fehlt nur noch der Rohrstock und wir sind bei Saudi Arabien angekommen.

Masks Being Taped To Students Faces In American Schools. Investigation Opened

Twitter (5min): Das Verhör von Joshua Kimmich

Er argumentiert besonnen und mit Vernunft, ergo: Keine Chance.

Sie werden ihn jagen, bis er entweder einknickt, oder den Büttel hinwirft und irgendwo hin wechselt, wo es den Zwang nicht gibt (vllt Ostasien?). Er wird wohl versuchen, auf Zeit zu spielen, aber genau das werden sie ihm zu nehmen versuchen. Als nächstes kommt dann Druck auf die Die Mannschaft machen und dann wird man sehen, wie er sich entscheidet.


NY Post: Tausende Migranten en route nach El Dorado West

Man könnte im Grunde genommen auch Bilder aus Griechenland, dem Balkan oder Ungarn von 2015 zeigen. Der einzige Unterschied bestünde darin, dass sie diesmal keine “Mama Merkel” Plakate dabei haben, sondern welche mit “Opa Biden”.

Jeder, der vor einem Jahr behauptet hat, dass genau das unter einer Präsidentschaft von Biden geschehen würde, ist ein kruder Verschwörungstheoretiker.


Bachheimer: Profisportler brechen “plötzlich und unerwartet” wegen Herzproblemen zusammen

(zu finden unter “10:25 | Der Ketzer zu Herzstillständen…”)

Eine Liste mit Vorfällen aus der letzten Woche. Im alten Normal ereigneten sich so viele Zwischenfälle vielleicht in einem ganzen Jahr, heute kippt jeden Tag einer um. Dabei habe ich sogar jene weggelassen, bei denen die Betroffenen schon aus dem typischen Alter für Hochleistungssport raus sind.

  • Lecco (Italien), 7.10.2021: 17-jähriger Leichtathlet aus Colverde bricht beim Training mit Herzstillstand zusammen. Defibrillatoreinsatz. Kämpft jetzt auf Intensivstation des Krankenhauses von Lecco um sein Leben.
  • Pompeo Tretola, 18-jähriger Fußballspieler des FC Matese, bricht beim Spiel gegen Vastese Calcio ohne gegnerische Einwirkung zusammen. Er wird später ins Krankenhaus transportiert.
  • Bereits zweiter Caddy auf der diesjährigen PGA-Lateinamerika-Tour nach Herzstillstand gestorben: Alberto Olguín aus Mexiko bricht am neunten Loch des Turniers in Nuevo Vallarta (Mexiko) tot zusammen. Meldung vom 9.10.2021.
  • England: Beim League One-Spiel zwischen Ipswich Town und Shrewsbury am 9.10.2021 muss der Shrewsbury-Profi-Stürmer Ryan Bowman (29) nach einer guten halben Stunde Spielzeit mit extremen Herzrhythmus-Störungen und einem Puls von 250 vom Feld genommen und mit einem Defibrillator behandelt werden.
  • Normandie, Frankreich: Nach dem Aufwärmen vor dem Spiel zwischen Saint-James und Avranches am 10. Oktober 2021 erleidet ein ca. 40-jähriger Spieler von Saint-James einen Herzinfarkt und wird dank des Einsatzes eines Feuerwehr-Sanitäters in der Mannschaft von Avranches gerettet.
  • In der Partie der Frauen-Westfalenliga Wacker Mecklenbeck gegen Fortuna Freudenberg am 10.10.2021 kollabiert eine Spielerin kurz vor Schluss ohne gegnerische Einwirkung und wird mit dem Rettunswagen in die Uniklinik Münster gefahren.
  • NBA-Spieler Brandon Godwin von den Atlanta Hawks erklärt, die Covid-Impfung habe bei ihm zu schwersten Nebenwirkungen geführt, woraufhin er nicht nur die Saison, sondern möglicherweise seine ganze Karriere beenden müsse. Meldung vom 12.10.2021.

Rechnet man die Zahlen auf ein Jahr hoch, dann kommen 350 Personen raus, also etwa einer pro Tag. Nach den Zahlen über Profisportler bei Statista gibt es ca. einen Profisportler auf 1.000 Personen. Bezogen auf Europa & Nordamerika sind das insgesamt etwa 1 Mio Profisportler. Für die Todesrate ergibt sich damit ein Wert von einem Karriereende auf 2.500-3.000 Profis.

Kimmich ist SEHR schlau, dass er die Impfung erst einmal abwartet; es wäre im Zweifel sogar empfehlenswert, die Karriere für ein oder zwei Jahre auszusetzen, um danach wieder einzusteigen, wenn sich die Reihen gelichtet haben. Ich würde mich nicht wundern, sollte es auch in den drei obersten Bundesligen zu einem herzbedingten Karriereende kommen. Geht man nach den extrapolierten Zahlen, dann wäre es bei ca 2.000 Spielern wahrscheinlicher als nicht. Den Spielerberatern müsste das eigentlich auch bekannt sein. Gibt bestimmt noch mehr Spieler, die sich dem Schuss verweigern.

Interessant wird es noch dann, wenn im Frühjahr die Fahrradsaison wieder beginnt. Es würde mich nicht wundern, falls es zwischen Doping und Impfung gewisse Wechselwirkungen gibt. Bleibt zu hoffen, dass es keine permanenten Impfschäden sind. Ansonsten wäre es wohl nicht nur das Ende von Profisport, sondern auch des gehobenen Amateuerbereichs.


Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner