+++ Ticker +++

+++ Ticker +++

Page Six: Edles Veganerrestaurant in Manhatten hat einen geheimen Fleischraum für die Superreichen

… und im Raum hinter dem Fleischraum wird dan wahrscheinlich Menschenfleisch serviert.


Die Schwab-Jugend in Action


Guardian: Zwei Männer driften 29 Tage in SO-Asien auf dem Meer und meinen “es war eine nette Abwechslung von dem ganzen Wahn”

Surviving on oranges they’d packed for the trip, coconuts they collected from the sea and rainwater they trapped using a piece of canvas, they floated about 400km northwest for 29 days, eventually spotting a fisher off the coast of New Britain, Papua New Guinea.

Nanjikana said he has taken some positives away from the experience, such as a forced break from the chaos of a global pandemic.

“I had no idea what was going on while I was out there. I didn’t hear about Covid or anything else,” he said. “I look forward to going back home but I guess it was a nice break from everything.”

Muss wirklich schlimm um uns stehen, wenn sie das sogar am A der W so empfinden.


Nerdrotic (YT; engl; 18 min): James Bond ist jetzt auch tot

Technisch gut gemachter Film, ohne den übertriebenen Teil des zeitgeistmülligen Genderdrecks. Dennoch eindeutig in der Aussage: James Bond, der weiße Mann und Berufsdraufgänger ist tot und mit ihm sind alle seine Gegenspieler gestorben. Der neue James Bond ist eine schwarze Frau mit Kurzhaarfrisur, deren Vorgesetzer schwul ist und Q… naja, das kan man sich selbst denken, was der für Spielzeug benutzt. Die Szenen im Film wurden natürlich dennoch so geschnitten, dass auch das sensible Publikum nicht abgeschreckt wird. In einigen Länderversionen werden eben ein paar Szenen fehlen, die dort nicht so gerne gesehen werden.

Hoffentlich ist es bald vorbei mit uns. Die Quälerei ist mit das schlimmste. Das Ergebnis des Ganzen steht sowieso schon fest.


MMNews: Bafin erwartet, das private Pensionskassen wegen der Nullzinsen in Zahlungsschwierigkeiten geraten könnten

“You will own nothing, but you will be happy.” Wobei vor allem all jene happy sein werden, die ihr sauer verdientes Geld nicht in eine Lebensversicherung eingezahlt, sondern für den schnellen Spaß im Leben verpulvert haben.

Ich denke mal, dass es analog zu den USA auch bei uns zu einem zunehmenden Druck auf dem Immobilienmarkt führen wird, da dort weiterhin die langfristigen Zinsen erwirtschaftet werden können. Im Grunde genommen ein 1:1 Tausch, bei dem die Eigenheimbesitzer über steigende Verkaufspreise für das entschädigt werden, was sie bei ihrer Lebensversicherung verloren haben. Gelackmeiert sind natürlich alle mit Lebensversicherung und ohne Eigenheim.

Insgesamt zeigt es, wie sehr wir uns immer mehr sozialistischen Marktzuständen annähern: Bei sinkender Qualität und Menge steigt der Preis unaufhörlich weiter. Bald wird es bei uns nicht anders sein als in Kuba, wo die letzte Schrottlaube so viel kostet wie bei uns eine S-Klasse – und zwar auch bei Autos. Die Daily Mail hatte gerade etwas über gebrauchte Ford Mustangs, die wegen des Teilemangels mehr kosten als ein neuer.

Wohl denen, die damals auf die Abrackprämie verzichtet haben und heute einen 30 Jahre altes, robustes Allerweltsauto ihr Eigen nennen, für das es genug billige Ersatzteile gibt, und das auch mit minderwertigem Sprit gut zurechtkommt. Ob 110.000 Kilometer weniger auf dem Tacho die 1.000 Euro mehr wert sind? (Oder: Entweder ein Einstiegsgolf oder zehn Stück von dem hier oder auch den da und vom Rest des Geldes kann man sich einen großen, prall gefüllten Erdgastank kaufen – bzw. konnte sich bis vor wenigen Wochen kaufen.)


Ansage: Über stalinsche Gesellschaftszustände

Es ist aber nicht nur so, dass Satire nicht mehr von der Realität zu unterscheiden ist, sondern man kann auch nichts mehr Satirisches oder Sarkastisches veröffentlichen: Es findet sich immer jemand, der es für bare Münze nimmt und sich furchtbar empört. Würde ich etwa behaupten, der Frauenkreis des AfD-Ortsverbandes Oer-Erkenschwick böte jeden Dienstag um 19.33 Uhr buntes Hakenkreuz-Häkeln an, stünde beim Verfassungsschutz das Telefon nicht mehr still. Satire ist nur noch im Abendprogramm der öffentlich-rechtlichen Medien gestattet, damit der Bürger auch genau weiß, wann das Lachen legal und angemessen ist.
[..]
Die ersten Entfreundungen in den sozialen Medien hatten oft noch etwas Melodramatisches: Menschen, die irgendwo auf der Freundesliste mitschwammen, aber nie eine Reaktion auf Beiträge daließen, tauchten plötzlich auf wie ein verschollenes U-Boot und verkündeten, sie könnten diese Freundschaft wegen der furchtbaren politischen Gesinnung, die man an den Tag lege, nicht mehr aufrecht erhalten. Da patschte eine Tür zu, von deren Existenz man gar nichts mehr wusste und ließ einen verwundert zurück: Warum wurde man dem anderen im negativen Sinne plötzlich so wichtig? Oder war man einfach eine Nummer, welche die Bekenntnisliste ein Stückchen verlängerte?

Wenn so etwas aber im realen Leben unter langjährigen Freunden passiert, ist das allerdings ein Alarmsignal, dass sich das Gleichgewicht zwischen Individualität und Ideologie bedenklich verschoben hat. Auch langjährige Freundschaften können natürlich aus den unterschiedlichsten Gründen zerbrechen oder einfach entschlafen – wenn dies allerdings öffentlich zelebriert wird, gleicht es einem Reinigungsritual. Meister, ich opfere dir meine Freunde! So loyal bin ich! Das hätte, wenn es nicht so traurig wäre, tatsächlich das Zeug zur Realsatire.

Gibt wohl niemanden, nicht im Privaten nicht mindestens schon einmal einen seltsamen Moment erlebt hat, in dem man simultan mit dem Gegenüber plötzlich wortlos merkt, dass man besser nicht mehr darüber sprechen sollte.


Tichy: Der tschechische Wahlsieger soll EU-kritisch sein

Wahlsieger Petr Fiala [..] gab sich zunächst EU-konform, doch wegen Inflation und Energiekrise könnte er seinen Kurs bald ändern. [..] Bei den Eurokraten gelten derzeit alle, die noch persönlich gegen den sowjetischen Totalitarismus und seine Polizeiregime gekämpft haben, als Rechtspopulisten, sogar als Gefahr für die „liberale Demokratie“: der Ungar Viktor Orbán, der Pole Mateusz Morawiecki, der Slowene Janez Janša. Der Tscheche Petr Fiala, 57 Jahre alt, Katholik und Konservativer, ist auch ehemaliger Dissident. [..] allerdings hat sich Fiala im Mai dieses Jahres zum Green Deal bekannt [..] Es war eine fatale Wende [..] Noch im September hielt nur ein Viertel der Befragten in Umfragen Fiala überhaupt für tauglich, das Amt des Ministerpräsidenten auszuüben. Also musste ODS mit zwei kleineren, zentristischen Parteien koalieren, die beide „proeuropäisch“ sind. [..] Ein intimer Freund von Petr Fiala aus seinem Kreis in Brünn sagte mir privat, man solle nicht allzu kritisch zu „Petr“ sein. „Erst muss er an die Macht kommen, dann kann er seine wahre Absichten Schritt für Schritt verwirklichen“.

Ohne jegliche Ahnung von Tschechiens Politik würde ich spekulieren, dass es zunächst zu einer GroKo mit Babis Partei kommen wird und die beiden kleinen EU-philen Partner mehr oder weniger den programmatischen Ton angeben. Dann kommt es zum Bruch mit den beiden kleinen Parteien, weil idiotisch, und Fiala muss das Ruder an Babis abgeben, der die Koalition auf EU-Kurs schingernd weiterführt. Nein, ich denke weiterhin nicht, dass Tschechien ausscheren wird. Fiala wird sehr bald zerrieben werden.


Nature: Rahmstorff & Kollegen erklären per Studie, warum der Klimahitzetod mit immer mehr Unwettern einhergeht

Mit der Studie gehe ich voll d’accord. Vor allem, seitdem Google diesen Klimanaziholocaustleugnern per systematischem Werbegeldentzug zeigt, wo der wissenschaftliche Konsenshammer schwingt, bin ich zur Überzeugung gelangt, dass jegliche Kritik an der Studie völlig daneben ist und a priori nur falsch sein kann.

Das gilt insbesondere für den für die Studie gewählten Basiszeitraum von 1951-1980, bei dem es völlig irrelevant ist, dass dieser die kälteste Periode des letzten Jahrhunderts enthält. Genauso logisch ist, dass die neue Studie sich auf diese Arbeit stützt, in der es um die öffentliche Wahrnehmung des Klimawandels geht, in der es heißt:

This hot extreme, which covered much less than 1% of Earth’s surface during the base period, now typically covers about 10% of the land area.

Wer an dieser Stelle jetzt denkt, dass sich die Menschheit seit 1951 verdoppelt hat und dank Bevölkerungsdruck und Technologie weit mehr Menschen an weit mehr Orten leben und dort dank der Technologiesprünge der letzten Jahrzehnte heute weit mehr aufzeichnen können, der ist ein Nazi und Klimaleugner. Es ist völlig irrelevant, dass der Kongo 1951 noch 15 Mio Einwohner hatte und heute auf 90 Mio kommt. Oder wie sich Brasiliens Bevölkerung seit den 1960er Jahren verdreifacht hat, während Manaus irgendwo im grünen Nichts des Amazonasbeckens von unter 300.000 Einwohnern auf heute knapp 3 Mio geradezu explodiert ist.

Auch Indonesien oder Malaysia, auf deren Inseln heute das drei- bzw. vierfache an Menschen lebt, zählen nicht, auch wenn die meisten Inseln in den 1950er Jahren entweder noch gar nicht oder nur von ein paar steinzeitlichen Indigenen bewohnt waren. Beides sind islamische Länder. Jeder ist also auch noch islamophob, der sie in irgendeiner Weise versucht, sie für ihre bösartige Lügen zu instrumentalisieren.

Anekdotische Überlieferungen, alle paar Jahre mal ein durchziehender Treck und das Maß eines mit wissenschaftlicher Wahrhaftigkeit ausgestatteten Geistes reichen völlig aus für diese Art des Analogieschusses, wie es in der akademisch blitzsauberen Arbeit von Rahmstorf und Kollegen vorgelegt wurde. Es sollte Nobelpreise hageln, so wie der Klimawandel jedem Kritiker hoffentlich tennisballgroße Hagelkörner auf den unterversicherten Diesel niedergehen lassen wird.


Achgut: Babis Partei verliert knapp die Parlamentswahl in Tschechien

Babis Partei kommt auf 27,1%; die EU-Referendumspartei SPD hat 9,6% geholt. Gewonnen hat die “liberal-konservative” Partei mit 27,8%. Also im Grunde genommen eine Situation wie in Deutschland 2017. Tschechien wird damit absehbar in Linie fallen.


Daily Mail: Englands Universitäten verschwenden zigtausend Pfund für “Ermittler” deren Aufgabe es ist, “Hassverbrechen und Rassismus” aufzuklären

Und dann wundern sie sich, wenn die Studiengebühren wieder steigen. Derzeit zahlen einheimische Studenten im Schnitt 9.000 Pfund pro Jahr. Als Dachdecker oder LKW-Fahrer würden sie in der selben Zeit mindestens Fünffache verdienen. Kein Wunder, dass die sich alle prostituieren müssen. Man sollte generell Studienabschlüsse nicht mehr anerkennen, die im Monat mehr als 200 Euro gekostet haben. Es würde dieser kranken Betrugsmasche ein schnelles Ende setzen.


Linke Zeitung: Mali wirft Frankreich die Ausbildung von Terroristen im Land vor

Angeblich sollen Beweise dafür vorliegen, so Malis Übergangspremier nach dem x-ten Putsch in den letzten Jahren. Langsam wirds unübersichtlich.


Daily Mail: Taliban wollen Millarden an Reparationen von NATO-Besatzern

Die USA trafen sich derweil mit den Taliban in Doha. Die Reparationsforderung steht vermutlich im Zusammenhang damit. Erwartet wird nebenbei ein völliger Zusammenbruch der afghanischen Wirtschaft. Welch Überraschung!


Lotus Eaters(YT;engl;11 Min): US-Schulaufsichtsbehörden schreiben offenen Brief, in dem sie Präsident Biden dazu aufrufen, Kritiker der Critical Race Theory als Terroristen einzustufen

Das wird mit Sicherheit erhört werden. Biden selbst scheint ja nicht einmal mehr mit dem maximalen Medikamentencocktail auf Kohärenz getrimmt werden zu können. Das heißt, jeder hinter den Kulissen kann ihn nach Belieben manipulieren.


Rum and Monkey: Mein Cam Girl Name lautet “Hardcore Angel Aimz2Please”

Falls es jemanden interessiert…


Russia Today: Jetzt auch Milos Zeman auf der Intensivstation (nach Treffen mit Babis)

Manoman wird da im Hintergrund gerade aufgeräumt. Bei Zeman, dem alten Säufer, lassen sich zwar in legitimer Weise auch andere Motive für seine Einlieferung sehen, aber es passt schon zum momentanen Trend, falls auch er vom Tableau genommen wird, da er immer auch ein Stück weit widerbborstig war. Der Premier Babis geriet ja bekanntlich wegen der Pandora Papers unter Druck (zumindest in unseren MSM), dazu Kurz in Österreich und dann noch das ganze bislang eigentlich sicher gesetzte Personal in der Bundespolitik.

Wie schon gesagt: Auf mich wirkt es, als würdegerade die letzten Hindernisse auf dem Weg zum Großen-EU-Sprung-nach-vorne weggeräumt. Vermutlich muss man auch die Entscheidung des polnischen Obersten Gerichts in diesem Zusammenhang sehen und als eine demonstrative Abwehreste interpretieren gegen das, was gerade vor der Umsetzung steht. Würde mich nicht wundern, wenn auch das polische Polen in den kommenden Tagen und Wochen von Skandalen heimgesucht würde.

Und erinnert sich noch jemand an den ungarischen EU-Typen, der auf einer Homoorgie erwischt wurde? Der Typ wäre momentan extrem erpressbar, jetzt da es darauf ankommt. Eventuell waren die Ungarn einfach nur schlauer und haben ihn per Tipp an die belgische Coronapolizei rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen lassen.


FDESouche: Drogenkrieg in Marseille (Dokuvorschau)

Noch so ein Krieg, über den nicht berichtet wird.

Die Doku gehört sehr wahrscheinlich zu Eric Zemmours Präsidentschaftskampagne, da sie bei BFMTV erschien, wo auch er bislang eine TV-Sendung hatte. Bedenkt man, dass die erste Runde der frz. Präsidentschaftswahl erst am 10. April nächstes Jahr stattfinden wird und er seine Kandidatur noch immer nicht offiziell gemacht hat, wird er wohl noch einige Sprengsätze im Ärmel haben. Mit derartigen Produktionen dominiert das Mediengeschehen und er wird es bestimmt bald noch mehr dominieren. Ziemlich professionell, aber Zemmour ist auch Medienprofi – und zwar einer der Sorte “gegen jeden Widerstand”.

Ich denke, er hat mindestens so gute Chance auf das Amt wie Trump 2016. Im Vergleich würde ich sogar sagen, dass eo Trump mit der Urgewalt seines Talents die Aufmerksamkeit wie ein schwarzes Loch auf sich gezogen hat, geht Zemmours mit präziser Berechnung vor. Das wird wirklich spannend werden, insbesondere da die Politelite bei einem weiteren Durchmarsch versucht sein könnte, die Wahlen aus triftigen Gründen ausfallen zu lassen.


Politisches Großreinemachen: (Kurz weg), Laschet weg, Altmaier weg, AKK weg….. Spahn ist noch da, Karliczek ist noch da (musste erst ihren Namen nachschlagen) und von der Leyen ist auch noch da

Müsste ich wild ins Blaue spekulieren, ich würde sagen, die korrupt-nativ-inkompetenten Pragmatiker wurden gerade von der Bühne geholt. Aus der Merkel Ära übrig sind jetzt nur noch die harten Ideologen. Unterstützt wird diese Version von Andreas Unterberger, der im Achgut Podcast meinte, dass die Antikorruptionsbehörde in Ö einen deutlichen Linksdrall hat (auch wenn Kurz wirklich Dreck am Stecken zu haben scheint).

Das größere Bild betrachend frage ich mich: Kommt jetzt der entscheidende EU-deologische Erdrutsch und wer muss sonst noch gehen, damit er reibungslos durchlaufen kann?

PS: Mit dem Rücktritt von Kurz ist wieder etwas passiert, dass ich nicht erwartet hätte.



ZeroHedge: Riesige Düngerexplosion im Libanon doch eine Antiterroraktion?

Erneut wandelt sich eine Verschwörungstheorie zum wahrscheinlichsten Szenario. Bleibt noch die Frage, ob es die Iraner oder Russen waren, oder ob Israel oder ein westlicher Geheimdienst wie Frankreich seine Finger im Spiel hatte. Einziges Problem, was ich damit habe, ist, dass alle Parteien und Ableger eigentlich wissen, wie gefährlich Nitrat ist und wie man damit umgehen muss. Dadurch wird die reine Düngerexplosion zur vorgeschobenen Version, hinter der sich ein massives Waffendepot verbirgt. Da Israel sich nicht wirklich daran stört, weil die Hisbollah ohnehin überall Waffen hat und ein Krieg gelegentlich innenpolitische Vorteile bringt, würde ich daher auf Russland/Iran tippen, die das Ding zur Explosion brachten und es sich bei dem Depot um den Nachschub für Dschihadisten in Syrien handelte.


Schockpropaganda gegen Migration

Ich frage mich gerade, ob es nicht möglich wäre, eine privat organisierte und finanzierte Kampagne mit Schockpropaganda zu produzieren, um Migranten davon abzuhalten, nach Europa zu kommen. Mittlerweile haben ja alle Smartphones und Internet, so dass kleine, vermeintlich heimlich aufgenommene Clips mit Grausamkeiten gegen Migranten in Eurpa ihre Wirkung genauso erzielen würden, wie die Schockpropaganda bei uns fürs Impfen.

Beispiele:

  • Polizeifolter
  • Zwangskonversionen
  • Vergewaltigungen
  • Scharfe Hund auf der Jagd nach Migranten
  • Sklavenarbeit mit Peitsche
  • allgemein sadistischer Umgang mit Migranten

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und je brutaler, desto abschreckender würden sie wirken. Derartige Filmchen würden zwar bestimmt schnell von den großen Konzernen gesperrt werden, aber das heißt nicht, dass sie keine Verbreitung finden würden.


Wladimir Putin (Yt; russ; 2 min): EU-Kommission hat bei der Aushandlung der Vertragsbeziehungen für Erdgas kritische Fehler gemacht

Kurz, knackig & vernichtend: Die Umstände beim Produkt Erdgas seien nicht vergleichbar mit anderen Waren, so Putin, da es nicht einfach so gelagert werden kann, so dass langfristige Vertragsbeziehungen fast schon zwingend sind. Daher muss sich die EU nicht wundern, wenn sie verglichen mit dem letzten Jahr heute den 10-fachen Preis bezahlen muss. Verantwortlich war anscheinend noch die Kommission unter Schnaps-Claude, dem Profiexperten leider nur in flüssigen Belangen.


Der billigste Feiertag aller Zeiten und aller Völker…

(Foto vor ein paar Tagen selbst gemacht)


Daily Mail: Kalifornien führt in öffentlichen Schulen “Marxismus-Leninismus 2.0” als Pflichtfach ein (“Ethnic Studies”)

Zu “2+2=5” und “Männer sind genetische Unterdrücker” gesellt sich nun “weiße Menschen = böse”.

An und für sich bin ich ein recht phantasievoller Mensch. Der gezielte Abbruch insbesondere Kaliforniens allerdings so absurd, dass es mir schwer fällt, mir den Ort in 10 oder auch nur 5 Jahren vorzustellen.


Ob es geheime Unterwasserversorgungsstationen für U-Boote gibt? Man könnte konventionelle U-Boote wesentlich länger in Betrieb lassen als es offiziell dargestellt wird. Alles, was es dafür bräuchte ist ein ziviles Schiff, das an der richtigen Stelle “zufällig” einen Container “verliert”. Das U-Boot muss dann nur noch seinen Greifarm ausstrecken und sich das frische Obst pfücken.



Anal: Name einer Geisterstadt in New Mexiko


NY Post: Nach Kalifornien werden jetzt auch in New York die Regale der Einzelhändler geräubert

So ist das eben, wenn man die Leute ideologisiert, wegsperrt, mit Drogen vollpumpt und mit Almosen versorgt, so dass sie keinen Sinn mehr darin sehen, einer geregelten Arbeit nachzugehen.


Russia Today: Türkei, Aserbaidschan, Israel & Pakistan VS Armenien, Syrien & Iran – plus China, Indien und Russland

Daraus:

Die angespannte Lage zwischen Aserbaidschan und Iran hat sich in den vergangenen Tagen zugespitzt, nachdem Iran ein groß angelegtes Militärmanöver an der Grenze zu Aserbaidschan gestartet hatte. Die Iranische Militärübung folgte auf eine gemeinsame Übung des türkischen, aserbaidschanischen und pakistanischen Militärs in Baku. [..] Der Schattenkrieg zwischen Iran und Israel hat längst eine neue Eskalationsstufe erreicht, seit Aserbaidschan zunehmend die Annäherung zu Israel, dem Erzrivalen Irans, sucht. [..] Anfang Oktober 2021 wurden mehrere iranische LKW-Fahrer auf dem Weg nach Armenien über Aserbaidschan angehalten und festgenommen. [..] Es besteht nämlich der Verdacht, dass die Türkei versucht, die Enklave Nachitschewan mit Aserbaidschan zu verbinden [..] Im Jahr 2015 bot sich Ankara bereits als Ausgangspunkt für einen “Mittleren Korridor” an [..] ein ehrgeiziges Projekt, das parallel zum Nordkorridor der neuen Seidenstraße verläuft, der China mit Europa verbindet. [..] Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan baut seinen Einflussbereich in den Grenzen des ehemaligen Osmanischen Reiches konsequent aus. [..] Im Züge dieser Politik träumt er von einem türkisch-muslimischen Korridor durch Eurasien [..] Dieses “Tor der Türkei” gen Osten gibt dem türkischen Staat auch die Möglichkeit, Dschihadisten von Idlib über Aserbaidschan nach Afghanistan und Xinjiang reibungslos zu verlegen. [..] Dabei sieht die Türkei auch den von Iran, Russland und Indien entwickelten Nord-Süd-Korridor als eine mögliche Herausforderung für die türkischen Ambitionen an.

Vielleicht lag Stalin doch nicht so falsch bei seiner Raumplanung im Kaukasus. Die Gewinner stehen jedenfalls schonmal fest: Israel, das ein Interesse an einer Instabilität in der Region hat, da es v.a. Kräfte des Iran bindet, sowie Russland, das mit allen Beteiligten gut kann und damit als Mittler prädestiniert ist. Alle anderen haben eigentlich nu etwas zu verlieren.

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner