Die Eliten beginnen sich zu spalten in Klaus Schwab Jünger und Gegner des Great Reset – Der Welt droht ein Bürgerkrieg

Die Eliten beginnen sich zu spalten in Klaus Schwab Jünger und Gegner des Great Reset – Der Welt droht ein Bürgerkrieg

An den Coronamaßnahmen lassen sich gobal immer mehr die neuen Fronten ablesen. Auf der einen Seite stehen all jene Länder und Regionen, in denen der Kampf gegen das Pandemievirus über allem steht und in den größeren Kontext von Klaus Schwabs „Great Reset“ gestellt wird. Auf der anderen Seite wiederum stehen jene Länder, in denen die Pandemie für beendet erklärt wurde, oder wo die Wirkung der Maßnahmen zumindest in Relation zu den dadurch verursachten Schäden gesetzt wird. Der Schaden für die Welt insgesamt ist jedoch da und es stellt sich zunehmend die Frage, ob es für die Welt ein Ende mit Schrecken wird, oder ob uns ein Schrecken ohne Ende droht.

 

Armstrong Economics: Der Bürgerkrieg kommt – weltweit

 

Über das Wochenende habe ich an mehreren politischen Treffen teilgenommen. Die Erkenntnis daraus ist, dass es in der Agenda des Great Reset immer mehr Risse gibt. Immer mehr sehen, wie Klaus Schwabs feuchter Alptraum einer Neugestaltung der Welt mit Hilfe von Korruption, Bestechung und Einflussnahme in seinem Endergebnis nicht allzu weit entfernt ist von einer kommunistischen Revolution, oder dem, was Adolf Hitler anstrebte. Schwab mag keine Armeen befehligen, doch er hat es geschafft, in der ein oder anderen Weise so ziemlich jede Regierung zu infiltrieren. In den Werbevideos seines World Economic Forum wird deutlich, wie sehr er das menschliches Leben missachtet, da die Umwelt retten will, indem er die Menschen daraus entfernt.

In der Vergangenheit habe ich bereits gesagt, dass in der Geschichte Tyranneien immer dann gefallen sind, sobald sich die Polizei und das Militär gegen die Regierung stellten, um die Menschen und ihre Verfassungsrechte zu verteidigen. Wir sind zwar noch nicht an diesem Punkt angelangt, doch das Blatt beginnt sich zu wenden. In Gänze werden Polizei und die Armee zwar nicht die Seiten wechseln, was eine unblutige Revolution ermöglichen würde. Was wir weltweit vielmehr aber sehen können, ist eine Spaltung des Militärs.

 

Europa ist Klaus Schwab Land

 

Die diesbezüglichen Probleme in Europa sind weitaus größer als in den Vereinigten Staaten. In Frankreich haben pensionierte Generäle einen Brief an Präsident Macron geschrieben, in dem sie vor einem Bürgerkrieg warnen, der sich gerade zusammenbraut. Selbst im ultralinken Kalifornien weigerte sich die Polizei, die im letzten Jahr vom Gouverneur verhängte Ausgangssperre durchzusetzen. Doch das wird wohl nicht reichen.

Klaus Schwab hat 2004 das Programm der „Young Global Leaders“ ins Leben gerufen, mit dem er die nächste Generation der Weltpolitiker indoktrinieren und kontrollieren wollte. Eine davon war Annalena Baerbock, die in Deutschland gerade darauf vorbereitet wird, Angela Merkel als Kanzlerin zu ersetzen.

Europa befindet sich heute völlig in der Hand von Klaus Schwab. Gerade hieß es, dass es nur noch geimpfte Amerikaner der Zutritt auf den Kontinent erlaubt sein wird. Alles hat sich geändert. Auch in der Unterhaltungsindustrie kam es zu einem Bruch. Bei den gerade verliehenen Oscars sind die Zuschauerzahlen ähnlich wie bei anderen Preisverleihungen um ca. 60% eingebrochen. Auch der Tourismus stirbt gerade. Ich für meinen Teil habe beschlossen, dass ich Europa nie wieder sehen werde. Alles, was einmal war ist nicht mehr. Sobald diese Erkenntnis zur großen Masse durchdringt, wird sich die Frustration in umfassender Gewalt entladen.

 

Amok und Inflation

 

In den USA wiederum, wo es unter Trump quasi keine Amokläufe mehr gab, und der für den allgemeinen Waffenbesitz eintrat, kam es seit der Amtsübernahme von Biden, der selbst gegen den Waffenbesitz ist, schon zu zahlreichen Zwischenfällen. Der Grund für diese diese vielen Amokläufe besteht zum größten Teil sehr wahrscheinlich in den Alltagsbeschränkungen, deretwegen zahllose Arbeitsplätze vernichtet wurden, was eine Depression über das Land gelegt hat, da es keine positiven Erwartungen mehr an die Zukunft gibt.

Gleichzeitig beginnt überall die Inflation um sich zu greifen. Die Knappheit, wie etwa die Versorgung mit Computerchips, hat in vielen Bereichen der Wirtschaft zu einem Einbruch der Produktion geführt. Das Angebot sinkt schneller, als die Nachfrage durch Konsumenten einbricht.

Nicht in meinen wildesten Träumen hätte ich jemals erwartet, dass intelligente Menschen eine derart irre Agenda verfolgen könnten, nach der sie zuerst alles zerstören, um die Welt danach wieder besser aufbauen zu können. Einstein, das als einziges das Universum und die Dummheit für unbegrenzt hielt, lag offenbar richtig in seiner Einschätzung der menschlichen Intelligenz.

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner