Das „Wuhanvirus“ von 1996/97: Gleicher Name, gleiche Gefährlichkeit, gleiche Symptome

Das „Wuhanvirus“ von 1996/97: Gleicher Name, gleiche Gefährlichkeit, gleiche Symptome

Während die Regierungen auf der ganzen Welt munter weitermachen in ihrem Lenkungswahn gegen die Coronapandemie, steigen immer mehr Menschen aus dem Zug aus, da sie merken, dass etwas nicht stimmen kann. Ein weiteres Indiz für die Ungereimtheiten dieses nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Gesellschaft tödlichen Virus ist mir vor ein paar Tagen bei Twitter über den Weg gelaufen.

Der Arzt Walter Siegrist teilte dort eine alte Agenturmeldung vom 27. September 1996 über einen „Wuhanvirus“, der damals für die Grippesaison in den USA erwartet wurde. Die Beschreibung dieses „Typ A-Wuhan“ Grippevirus weist so frappierende Ähnlichkeiten zum aktuellen Covid-19 auf, dass ich es zunächst für eine fabrizierte Meldung hielt, wie man es heute oftmals untergejubelt bekommt. Doch Siegrist legte nach und verlinkte zur New York Times, die eine alte Meldung darüber online archivierte. Es ist also wahr. Covid-19 ist kein neues Todesvirus, sondern ein alter Bekannter.

 

 

Associated Press: Typ A-Wuhan Grippevirus kann für Ältere tödlich verlaufen

 

Die neue Grippesaison hat begonnen, wobei dieses Mal eine gefährlichere Variante des Virus herumgehen wird im Vergleich zu jenen des letzten Jahres.

Erwartet wird, dass der Typ A-Wuhanvirus von den drei erwarteten Varianten am gefährlichsten sein wird, da er bei Älteren zu tödlichen Komplikationen führen kann. Wie das Zentrum für Krankheitskontrolle (CDC) am Donnerstag mitteilte handelt es sich bei den anderen beiden um Typ-A- Texas und Typ B.

Wie schwer die Grippesaison ausfallen wird, ist schwer zu sagen, meinte Nancy Arden vom Nationalen Zentrum für Infektionskrankheiten, das zum CDC gehört. Doch sie warnte: „Je mehr Viren vom Typ Wuhan umgehen, desto mehr Menschen werden sterben.“

Die gute Nachricht besteht darin, dass alle drei Varianten des Grippevirus vom aktuellen Impfstoff abgedeckt werden.

Von der Grippe sterben in den Vereinigten Staaten jedes Jahr ungefähr 20.000 Menschen.

Im letzten Jahr war eine ähnliche Variante des Wuhanvirus für 38 Prozent aller Grippefälle in den Vereinigten Staaten verantwortlich. Wenn sich Ältere und chronisch Kranke mit dem gefährlicheren Wuhanvirus infizieren, dann bildet sich bei diesen mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Lungenentzündung oder eine andere lebensbedrohliche Krankheit aus, wie Arden meinte.

Das CDC empfiehlt Personen ab 65 Jahren die Impfung, wie auch Bewohnern von Pflegeheimen, Kinder mit Asthma und jedem, der an einer chronischen Krankheit leidet.

 

New York Times: Die neue Grippevariante ist bekannt

 

In dieser Grippesaison wird eine erheblich gefährlichere Variante des Grippevirus umgehen verglichen mit jenen des letzten Jahres.

Der Typ A-Wuhanvirus, der bei Älteren zu tödlichen Komplikationen führen kann, ist dabei der gefährlichste der drei Varianten des Grippevirus, die in diesem Jahr für das Land erwartet werden. Die anderen beiden sind Typ A-Texas und Typ B, wie das Zentrum für Krankheitskontrolle heute mitteilte.

Die aktuelle Grippeimpfung deckt alle drei ab.

Wie schwer die Grippesaison ausfallen wird, ist schwer zu sagen, meinte Nancy Arden vom Nationalen Zentrum für Infektionskrankheiten, das zum CDC gehört. Doch sie warnte: „Je mehr Viren vom Typ Wuhan umgehen, desto mehr Menschen werden sterben.“

 

Fassen wir zusammen

 

DamalsHeute
Das Virus war bekannt als Wuhanvirus.Covid-19 darf nicht Wuhanvirus genannt werden, weil Rassismus.
Das Wuahnvirus war viel gefährlicher als andere Varianten.Von Covid-19 heißt es, dass es viel gefährlicher ist als andere Varianten.
Es betraf vor allem Ältere und chronisch Kranke.Betroffen sind vor allem Ältere und chronisch Kranke.
Eine häufige Folge waren Lungenentzündungen, wobei Patienten bei schweren Fällen oftmals künstlich beatmet werden.Die Frage nach Geräten zur künstlichen Beatmung spielte zu Beginn der Ausbreitung von Covid-19 eine große Rolle.
Das Virus trat mehrere Jahre auf, war aber nur in einem gefährlich.Kaum jemand stirbt noch an Covid-19.

 

Was ist davon zu halten?

 

Als Laie lässt sich nicht mit definitiver Sicherheit sagen, dass es sich bei Covid-19 um den selben Virus handelt. Dennoch deuten die Schwere, die Symptomatik und die Zielgruppe des Virus darauf hin, dass es sich bei Covid-19 um mindestens eine sehr ähnliche Variante des damaligen Virus handeln muss. Die Neuartigkeit des Pandemievirus wäre damit vom Tisch. Andere Elemente wie das Hochzüchten und nachfolgende Entweichen des Virus in einem Labor noch nicht.

In der betreffenden Grippesaison 1996/1997 kam es in den USA tatsächlich zu einem vermehrten Auftreten der Grippe als in den Jahren zuvor, wie diese Grafik bestätigt. In einer weiteren Grafik wird auch deutlich, dass der damals als H3N2 benannte Wuhanvirus in den USA für etwa die Hälfte aller registrierten Grippefälle verantwortlich war.

 

 

Über den Impfstoff gegen den Wuhanvirus (A/Wuhan/359/95) heißt es, dass als Vorlage dagegen „wegen dessen Wachstumseigenschaften die antigenisch äquivalente Variante“ Typ A-Nanchang (A/Nanchang/933/95) verwendet wurde.

Der Wuhanvirus war also nicht allein auf weiter Flur, sondern hatte mit dem Nanchangvirus (eine wengiger gefährliche Schwester, die sich für die Impfung eignete. Nanchang ist übrigens die Hauptstadt der Nachbarprovinz Hubei, deren Hauptstadt Wuhan ist.

Es ist naheliegend, dass man nicht nur damals, sondern wir es auch heute alte Bekannte zu tun haben. Ich frage mich, ob der russische Impfstofff – immerhin der mit Abstand schnellste auf dem Markt und mit guter Wirkung – entgegen der Propaganda nicht vielleicht eine insgeheime Kopie des alten Impfstoffs aus den USA sein könnte.

Nicht weniger frage ich mich, ob der Streit um die Benennung des aktuellen Virus als “Wuhanvirus” von wegen rassistisch nur oberflächlich eine weitere kulturlinke Blüte gewesen sein könnte. Möglicherweise könnten einige der Verantwortlichen ein Interesse daran gehabt haben, dass bei Recherchen nicht zufällig das alte Wuhanvirus gefunden wird und die Menschen feststellen, dass alles schon einmal da war.

Alles in allem wird immer deutlicher, dass uns etwas vorgemacht wird. Ich frage mich allerdings, warum sich niemand an die Grippesaison 1996/1997 erinnern kann. So lange ist das nicht her.

Quelle Titelbild, Artikelfoto, Grafiken

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner