Volksverhetzung auf Migrantisch: „Italiener, wir werden euch die Kehle durchschneiden“

Volksverhetzung auf Migrantisch: „Italiener, wir werden euch die Kehle durchschneiden“

Nordafrikanische Migranten, die sich derzeit in einem Aufnahmezentrum auf Sardinien aufhalten, produzieren Musikvideos, in denen sie Italienern damit drohen, ihnen die Kehle durchzuschneiden.

 

Free West Media: „Italiener, wir werden euch die Kehle durchschneiden“

 

Die polit-mediale Linke wird höchstwahrscheinlich auch in diesem Fall einen Weg finden, die jungen Männer zu verteidigen, indem sie sich auf „kulturelle Unterschiede“ berufen oder vielleicht auf die dem Gangsterrap eigenen sprachlichen Besonderheiten, wie die die Mailänder Tageszeitung Libero Quotidiano kommentierte.

Im Internet hat dieses Musikvideo einiger Immigranten die Runde gemacht, die derzeit auf die Anerkennung ihres Status warten, und das auch von Radio Savana auf Twitter weiterverbreitet wurde.

Der Radiosender machte dabei keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen die „illegalen Afrikaner“, die lügen, rauben, belästigen, kämpfen, sich betrinken, die Polizei angreifen, und sich einer Reihe weiterer Vergehen schuldig machen. Es sind starke Worte, mit denen der Sender die rhetorischen Ausfälle im Musikvideo kommentiert, jedoch bringen sie damit die Wut und Frustration vieler Italiener zum Ausdruck. Um deren Gefühlslage mit einem Wort zu umschreiben: Ungerechtigkeit.

Die besorgniserregende Sicherheitslage in Italien hat den Chef der Lega Matteo Salvini zu einem Kommentar auf Twitter veranlasst: „Die gute Absicht ist das Übel in diesem Land.“

Quelle Titelbild

Bloggerei.de
Consent Management Platform von Real Cookie Banner