Das Kapital beginnt plandemiemäßig mit der Flucht nach Rotchina

Bei politischen Wahlen bekommt der Wähler selten das vorgesetzt, was er gerne hätte. So läuft es an der Wahlurne meist darauf hinaus, „das geringere Übel“ zu wählen. Es sieht ganz danach aus, als würden wir auf den Finanzmärkten gerade das selbe erleben. Dank der fast schon systematischen Zerstörung sämtlicher wirtschaftlicher Grundlagen in den bislang noch […]

Weiterlesen →
Chaos voraus für die Weltwirtschaft

Martin Armstrong kann man nicht viel vormachen. Leider. Sein Prognoseprogramm ist schlichtweg zu gut, als dass man seine immer mehr zu Weltuntergangswarnungen verkommenden Blogbeiträge als “krudes Verschwörungsdenken” antun könnte. Für Armstrong befindet sich die Welt auf direkten Weg in Richtung eines historischen Tiefpunkts in jeder Hinsicht. Er reiht sich dabei ein in jene Pessimisten, die […]

Weiterlesen →
Meine Meinung verschiebt sich gerade: Wir haben keine Coronakrise, wir haben eine strukturelle politische Kompetenzkrise

In Anbetracht einiger Offensichtlichkeiten, die nicht bedacht werden, obwohl sie naheliegend wären, beginnt sich allmählich meine Meinung zu verschieben. Was die Politik macht, was sie nicht macht und was machen sollte Wie vermutlich alle mitbekamen, haben unsere Regierungen auf Bundes- und Landesebene eine Verschärfung der Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit erlassen. Zu einer völligen Ausgangssperre kam […]

Weiterlesen →