Zyklon in Mosambik eine “Auswirkung des globalen „Klimawandels – oder doch eher eine „Nebenwirkung der örtlichen Bevölkerungsexplosion“?

Vor wenigen Tagen wurde das ostafrikanische Mosambik von einem Zyklon heimgesucht, der tausenden Menschen das Obdach und die Lebensgrundlage raubte und hunderte das Leben kostete. Erwartbar summte in den Meldungen und Kommentaren des deutschen Mainstreams die allzu bekannte Melodie der Klimawandels mit, siehe beispielhaft die Edelpostillen Sueddeutsche und Zeit. Nur, war es wirklich der Klimawandel […]

Weiterlesen →