Kleine Fäden in Corona-Teststäbchen sind eine natürliche Verunreinigung, keine Verschwörungstheorie mit „Morgellons“

Im Unterholz der Coronakritik geht seit einigen Tagen ein Verdacht um, der sich mikroskopisch beobachten lässt und in der Regel unter „Morgellons“ firmiert. Dabei geht es um die absichtliche Verunreinigung der Corona-Teststäbchen, was sich in kleinen schwarzen Fäden bemerkbar macht, die selbst mit Amateurmikroskopen gut beobachtet werden können. Wahlweise ein Parasit oder DNS-Träger sollen sie […]

Weiterlesen →