Die New York Times rät ihren Lesern vom kritischen Denken ab

Vor gut einer Woche erschien in der ehemaligen Qualitätszeitung New York Times ein Meinungsbeitrag, der keine Fragen mehr offen lässt im Hinblick auf die Marschrichtung, in die der westliche Mainstream aufgebrochen ist. In dem Artikel wird dem Leser erklärt, dass allzu kritisches Hinterfragen der vorgesetzten Meldungen „nicht hilfreich“ sei, wie es unsere Bundeskanzlerin ausdrücken würde. […]

Weiterlesen →
Warum kommen die Alternativen Medien nicht vom Fleck?

Vor zweieinhalb Jahren habe ich drei Monate lang die Zugriffszahlen der Alternativen Medien verfolgt und sie verglichen mit jenen zu den Mainstream Medien (Siehe mein alter Blog 1,2,3). Damals sah es eine Weile tatsächlich so aus, als seien die Alternativen im digitalen Raum auf dem Weg, zu den etablierten Anbietern aufzuschließen. Gründe für einen Wechsel […]

Weiterlesen →
Wie die Mainstream Medien bei ihren Auslandskorrespondenten sicherstellen, dass ihr Lügensystem aufrechterhalten bleibt

Als ehemaliger Russlandberichterstatter kann Boris Reitschuster sicherlich ein Lied davon singen, wie sehr sich Russland von der westlichen Berichterstattung über das Land unterscheiden kann. Denn da, wo die Politik zu große Interessen hat, muss der Journalismus hintanstehen. Russland mag dabei das herausragendste Beispiel sein, doch es gibt vermutlich eine ganze Reihe Länder, für die das […]

Weiterlesen →