5G Internet ist die entscheidende Voraussetzung für die Bargeldabschaffung

5G Internet ist die entscheidende Voraussetzung für die Bargeldabschaffung

Nachdem einige Jahrzehnte in der Politik der Pragmatismus herrschte, kehrt überall gerade wieder die Idealpolitik zurück. Politiker und Bürokraten aller Coleur überbieten sich in Ideen, wie sie die Welt zu einem perfekten Rund machen können. Der Schlüssel dazu soll die Digitaltechnologie sein, die endlich den Erfolg bringen kann, nachdem ihre Vorgänger den Planeten bereits mehrmals beinahe in die Luft gesprengt haben. In dieser Perspektive ist auch die Blockchain Währung XRP/Ripple zu sehen, die uns laut Martin Armstrong keineswegs individuelle Freiheit und finanzielle Autonomie bringen wird, sondern vielmehr das Gegenteil mit einem totalen globalen Überwachungsstaat. Einzige Hürde bis dahin ist noch die 5G Technologie, damit auch wirklich jede erdenkliche Transaktion digital vonstatten gehen kann.

 

Armstrong Economics: XRP und das Aufkommen von Tauschhandel

 

XRP ist ein digitales Wertpapier, das für Überweisungen entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um einen genuin digitalen Vermögenswert, der aufeiner quelloffenen und dezentralen Blockchain-Technologie basiert, und mit dem eine Transaktionen in 3-5 Sekunden abgewickelt werden kann. Der Grund, warum die Technologie so stark vorangetrieben wird besteht nicht in der Schaffung eines Nachfolgers für den US-Dollars als Weltreservewährung, sondern in der Abschaffung des Papiergeldes. XRP ist Teil der Lösung, die nach sechs Jahren des vergeblichen Gelddruckens den Umschwung bringen soll, nachdem trotz der Geldflut die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes abnahm, weil die Menschen ihr Bargeld horteten, anstatt es auszugeben. Mit der Umstellung des Systems auf ein offizielles Digitalgelde würde nicht nur das Bargeld verschwinden, sondern könnten auch alle Kryptowährungen vom Markt genommen werden.

In Anbetracht der Umstände sind Mark Carney und der IWF entweder völlig unwissend über die wirklichen Gründe, weshalb der Dollar die Reservewährung der Welt darstellt, die von nichts und niemandem verdrängt werden kann, oder aber sie verbergen absichtlich ihre wirkliche Intention in Form der Stundung aller weltweiten Staatsschulden.

 

Was macht eine Reservewährung?

 

Vor allem dei Eigenschaften machen den Dollar zur Reservewährung: 1) Der Dollar hat insofern keine Beschränkungen, als dass jeder Schulden in der Währung aufnehmen kann; 2) beim Dollar musste noch nie ein Währungsschnitt vorgenommen werden; 3) Die US-Wirtschaft hinter dem Dollar ist die größte der Welt mit dem global größten einheitlichen Verbrauchermarkt.

Europa annulliert regelmäßig seine Währung, so dass deren internationale Verwendung stets ein Ausfallrisiko birgt. Obwohl beispielsweise der 500 Euro Schein bislang noch nicht abgeschafft wurde, wird er vielerorts nicht angenomen aus Angst, dass er von hier auf jetzt gestrichen werden könnte. Wie das passieren kann zeigte Indien, als es von hier auf jetzt seine hochdotierten Banknoten für ungültig erklärt hat. Die kanadische Regieurng wiederum hat ein Gesetz erlassen, mit dem einigen Scheinen ab Beginn diesen Jahres der Status als gesetzliches Zahlungsmittel aufgehoben wurde, was das Signal ist, dass weitere Scheine und letztlich alles Papiergeld nach Belieben annulliert werden kann. Der US-Dollar dagegen ist seit 1861 ein gesetzliches Zahlungsmittel und seitdem hat sich nichts geändert.

Vor dem Ersten Weltkrieg wurden die meisten Anleihen durch Drittländer in britischem Pfund ausgegeben als der damaligen Weltreservewärhung. Nach dem Krieg war es dann der Dollar, der in diesen Status aufstieg, weil sich Europa quasi gegenseitig annulliert hat.

Deutschland mag zwar die größte Volkswirtschaft innerhalb Europas sein, doch die merkantile Wirtschaftspolitik und die hohen Steuern aus Angst vor einer Hyperinflation seit dem Zweiten Weltkrieg haben die Deutschen in der Wohlstandsliste der EU zum Schlusslichter degradiert. Die Bedeutung dieses Umstandes ist sehr wichtig. Es bedeutet nämlich, dass Deutschland nicht die gleiche robuste Wirtschaft entwickelt hat wie die USA, die auf der Verbrauchernachfrage basiert. Dutschland verließ sich darauf, seine Waren in erster Linie an andere Länder zu verkaufen, weshalb der Euro als gemeinsame Währung willkommen gehießen wurde, da es das Land in die Lage versetze, um dem übrigen Europa noch mehr zu verkaufen, da das Währungsrisiko wegfiel.

 

Der Binnenmarkt bestimmt die Reservewährung

 

Die Bepreisung von Gütern in XRP wird den Dollar als Reservewährung folglich keineswegs abschaffen. Es würde voraussetzen, dass die Vereinigten Staaten ihren Dollar abschaffen und fortan XRP akzeptieren. Geschieht das nicht, dann wird lediglich eine größere Volatilität eintreten, in deren Folge amerikanische Unternehmen ihr Währungsrisiko zwischen dem Dollar und XRP abzusichern.

Jahrelang wurde beispielweise behauptet, dass der Euro den Dollar beerben wird, sobald der Ölpreis in Euro angegeben wird. Wer das behauptet, der begreift einfach nicht die Komplexität dahinter, was überhaupt eine Währung ausmacht. Ebenso haben wir gehört, wie der Dollar wegen der US-Staatsschulden langsam zerbröckeln wird. Die Gesamtstaatsverschuldung der Welt nähert sich allmählich dem Wert von 200 Billionen Dollar, von denen die USA nur knapp 15% ausmachen.

Andere Länder stehen weitaus schlechter da, und zwar nicht wegen ihrer Verschuldung im Verhältnis zum BIP, sondern weil ihnen die zugrunde liegende konsumbasierte Wirtschaft fehlt. Das ist der Grund, warum China fleißig dem US-Modell folgt und nicht dem von Deutschland. Sie haben sich nach innen gewandt und sind dabei, die größte konsumbasierte Wirtschaft der Welt zu schaffen. Das ist der Grund, warum China die Vereinigten Staaten überholen wird, nachdem das Land von der gleichen marxistischen Agenda übernommen wurde wie Europa, das sich auf dem direktem Weg in die Dritte Welt befindet. Unter den größten Volkswirtschaften der Welt befinden sich nominal nur drei EU-Länder: Deutschland (Platz 4), Frankreich (7) und Italien (8).

Gemessen in Kaufkraftparitäten (KKP) sieht es völlig anders aus. Nach Schätzungen der Weltbank ist China gemessen an den KKP im Jahr 2017 an den USA vorbeigezogen und stellt die größte Volkswirtschaft der Welt. Dies führt zu einem Währungsrisiko. Die USA liegen nach KKP an zweiter Stelle mit einem Anteil von etwa 15,8 % am weltweiten BIP. An dritter Stelle liegt die Europäische Union mit einem Anteil von 15,3 % am globalen BIP.

 

Digitalwärhung der wirkliche Treiber hinter 5G

 

Der Ausbau von XRP zu einer vollwertigen digitalen Alltagswährung erfordert eine Kommunikationsgeschwindigkeit, die nur die 5G Technologie beiten kann. Denn nur dann werden Transaktionen in Echtzeit möglich sein. Ohne diese Kommunikationsinfrastruktur ist es unmöglich, das Papiergeld zu ersetzen.

Die Umstellung auf ein ausschließliches elektronisches Geld soll dafür sorgen, dass kein Bargeld mehr unter Umgehung der Steuer in der Schattenwirtschaft zirkulieren kann. Nur ohne Bargeld wird der Übergang in die digitale Welt vollzogen werden können. In den Vereinigten Staaten machte die Schattenwirtschaft im Jahr 2020 schätzungsweise 11-12% des BIP aus, also insgesamt etwa 2,5 Billionen Dollar. Wenn Politiker derartige Zahlen sehen, dann sehen beginnt der Mund zu triefen und es kommen ihnen Dollarzeichen in den Augen.

Politiker schieben ihr politisches Versagen und ihre Misswirtschaft nie auf sich selbst, sondern immer auf uns. Für sie sind wir dummer Pöbel und keines Vertrauens wert. Jede Steuerprüfung beginnt stets mit der Annahme, dass der Geprüfte kriminell ist. Wer nichts findet, so die Grundannahme, der hat seinen Job nicht gemacht.

Insofern ist es kein Wunder, dass Politiker unbedingt das Papiergeld abschaffen wollen. Denn nur so denken sie, ist es möglich das Horten von Bargeld und die Schattenwirtschaft zu beenden. Alles soll die offiziellen Wege gehen, damit auch wirklich die letzte Transaktion steuerlich erfasst werden kann und das bis runter zum Babysitten. Oder man denke nur, jemand findet ein Geldstück auf dem Boden. Auch an das wollen sie ran.

Die XRP Technologie dient in erster Linie diesem Zweck: Zur Beseitigung der Schattenwirtschaft. Sie versuchen das übrigens schon seit Tausenden von Jahren. Im antiken Rom gab es beispielsweise spezielle Prostitutionswertmarken. Diese gehen auf den römischen Kaiser Tiberius (14-27 n. Chr.) zurück, der meinte, dass eine Prostituierte nicht mit einer Münze bezahlt werden sollte, die das Bild des Kaisers trägt. Daher prägten sie diese Wertmarken. Das ganze lief dann so ab, dass sich Kunden beim Geldwechsler eine Wertmarke gekauft haben, mit sie dann zur Prostituierten gingen. War das Geschäft abgeschlossen, dann ging sie selbt zum Geldwechsler und tauschte die Wertmarke gegen offizielle Münzen ein.

Egal, wie die Politik unternimmt, um die Schattenwirtschaft zu beseitigen, das Ergebnis wird immer darin bestehen, dass die Leute wieder auf Tauschhandel umsteigen. Man denke nur an Gefängniswährungen. Früher waren es Zigaretten, heute sind es Nudelpackungen. Wer weiß, was als nächstes kommt. Vielleicht USB Sticks?

Quelle Titelbild

Bloggerei.de