„Sie werden nichts besitzen und Sie werden glücklich sein“ – außer Bill Gates, der Großgrundbesitzer

„Sie werden nichts besitzen und Sie werden glücklich sein“ – außer Bill Gates, der Großgrundbesitzer

Bill Gates ist einer Frontmänner und -frauen des als „Great Reset“ bezeichneten Großen Sprungs in den globalen Kommunismus. Dieser wird bekanntlich gerne damit beworben, dass wir nichts mehr besitzen werden, aber dennoch glücklich sind, weil uns irgendjemand einfach alles zur Verfügung stellen wird, wenn wir es brauchen. Oder so ähnlich. Wie wenig Gates und sicherlich auch der Rest der Bande ihrer eigenen Losung glauben, lässt sich daran ablesen, wo sie ihre Ersparnisse investieren. Gates ist inzwischen einer der größten Landeigentümer in den USA, Tendenz steigend.

 

NZ Herald: Microsoft Gründer Bill Gates besitzt laut mittlerweile das meiste Ackerland in den USA

 

Der Technologiemogul Bill Gates ist mit einem Nettovermögen von 121 Milliarden US-Dollar die viertreichste Person der Welt. Ein Teil davon besteht aus einem riesigen Agrarportfolio in den USA.

Insgesamt bestitzt der 65-jährige Gates in insgesamt 19 Bundesstaaten zusammen 108.853 Hektar oder knapp 1.089 km² Land. Berichten zufolge wird Gates Land von seiner Firma Cascade Investments bewirtschaftet.

Die größten Besitztümer bestehen aus 27.952 Hektar in Louisiana, 19.395 Hektar in Arkansas, 10.420 Hektar in Arizona, 8331 Hektar in Nebraska und 6514 Hektar im Bundesstaat Washington.

Trotz seines neuen Landbesitzes rangiert Gates immer noch nicht unter den Top 100 der privaten Landbesitzer in den USA – wenn man Besitzer von Land aller Art, nicht nur landwirtschaftlichen, berücksichtigt.

Der Titel für den größten Landbesitz insgesamt geht an den US-Geschäftsmann John Malone, Vorsitzender von Liberty Media, der 890.308 Hektar sein Eigen nennt.

Es ist unklar, warum der bekennende Computernerd so groß in Ackerland eingestiegen ist. Als Haupttätigkeit beschäftigen sich Gates und seine Ehefrau Melinda in ihrerBill and Melinda Gates Foundation – der größten privaten Wohltätigkeitsorganisation der Welt.

Über ihre Stiftung haben sie bereits Millionen von Dollar an Zuschüssen gespendet, um nachhaltige Landwirtschaft in Südasien und Afrika südlich der Sahara zu fördern, und die gemeinnützige Gates Ag One im Jahr 2020 ins Leben gerufen, um „die Bemühungen zu beschleunigen, Kleinbauern in Entwicklungsländern, von denen viele Frauen sind, Zugang zu den erschwinglichen Werkzeugen und Innovationen zu verschaffen, die sie benötigen, um die Produktivität ihrer Pflanzen nachhaltig zu verbessern und sich an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen.“

Quelle Titelbild

Bloggerei.de