Ein Ausblick auf das Leben im „GloboKap“, der real existierenden Gefahr eines globalen Totalitarismus

In weniger als drei Wochen wird das unselige Jahr 2020 endlich vorbei sein. Doch angesichts der vielen dramatischen Ereignisse wird es noch lange nachhallen in unseren Köpfen. Auf uns warten epochale Brüche, deren Linien sich deutlich vor uns abzeichnen. Quasi die gesamte Welt ist in der selben Weise davon betroffen, niemand wird sich den Entwicklungen entziehen können. Was uns droht ist ein globaler Totalitarismus wie aus dem Lehrbuch für Dystopien. Ein Zurück ist zwar nicht unmöglich, aber sehr unwahrscheinlich.

 

Consent Factory: Das Jahr Null

 

2020 war das Jahr Null für den GloboKap. Das Jahr, in dem die herrschende Klassen des globalen Kapitalismus mit der Illusion der Demokratie aufräumten und jeden daran erinnerten, wer tatsächlich das Sagen hat und was passiert, wenn jemand sie herausfordert.

In der relativ kurzen Zeitspanne der letzten zehn Monate wurden Gesellschaften überall auf der Welt bis zur Unkenntlichkeit verändert. Verfassungsmäßige Rechte wurden außer Kraft gesetzt. Protest wurde verboten. Andersdenkende werden zensiert. Regierungen erlassen Dekrete, mit denen die grundlegendsten Aspekte des Alltags eingeschränkt werden – wohin wir gehen dürfen, wann wir dorthin gehen dürfen, wie lange wir uns dort aufhalten dürfen, wie viele Freunde wir dort treffen dürfen, ob und wann wir Zeit mit unseren Familien verbringen dürfen, was wir zueinander sagen dürfen, mit wem wir Sex haben dürfen, wo wir zu stehen haben, wie wir essen und trinken dürfen usw. Es ist eine endlos lange Liste.

Staatliche Behördenapparate haben die Kontrolle über die intimsten Aspekte unseres Alltags übernommen. Wir werden wie Gefängnisinsassen verwaltet. Uns wird gesagt, wann wir essen, schlafen und Sport treiben dürfen. Wir erhalten Privilegien für gutes Verhalten und werden für die kleinsten Verstöße gegen sich ständig in Veränderung befindliche willkürliche Regeln bestraft. Wir werden gezwungen, identische, erniedrigende Uniformen zu tragen (wenn auch nur im Gesicht), und werden auch sonst unerbittlich schikaniert, missbraucht und gedemütigt, um uns gefügig zu halten.

Nichts davon ist zufällig oder hat etwas mit einem tatsächlichen Virus oder einer anderen Art von Bedrohung für die Öffentliche Gesundheit zu tun. Ja, bevor einige von Ihnen in die Luft gehen, ich glaube, dass es tatsächlich dieses Virus gibt, an dem eine Reihe von Menschen gestorben sind oder das zumindest zu ihrem Tod beigetragen hat – aber es gibt absolut keinen Hinweis für eine echte Bedrohung der Öffentlichen Gesundheit, die auch nur im Entferntesten die totalitären Notfallmaßnahmen rechtfertigen würde, denen wir ausgesetzt sind, oder die den Schaden rechtfertigen würde, den der Gesellschaft gerade erleiden muss. Was auch immer Sie über die so genannte „Pandemie“ glauben, so einfach ist es wirklich. Selbst wenn man die offizielle „Wissenschaft“ akzeptiert, ist es kaum zu rechtfertigen, als Reaktion auf eine Gesundheitsbedrohung dieser Art den gesamten Planeten in einen patholgisch-totalitären Albtraum zu verwandeln.

Was zur Zeit auf der Welt abgeht ist im wahrsten Sinne des Wortes wahnsinnig.

Die Vertreter des GloboKap aber sind keineswegs wahnsinnig. Sie wissen genau, was sie tun – nämlich uns eine Lektion erteilen, eine Lektion über Macht. Eine Lektion darüber, wer sie hat und wer nicht. Für Studenten der Geschichte ist es eine vertraute Lektion, die zum Standard gehört im Repertoire von Imperien, ganz zu schweigen vom Repertoire von Strafanstalten.

Der Name der Lektion lautet: „Schau nur, was wir alles mit dir machen können und wir können das, wann immer wir wollen“. Der Sinn der Lektion ist selbsterklärend. Die USA haben der Welt diese Lektion beigebracht, als sie Hiroshima und Nagasaki mit Atombomben zerstörten. Der GloboKap (gemeinsam mit dem US-Militär) wandte die Lektion ein weiteres Mal an, als sie in den Irak einmarschierten und damit den gesamten Mittleren Osten destabilisierten. Die Lektion wird regelmäßig in Gefängnissen gelehrt, wenn die Gefangenen anfangen, ein wenig zu widerspenstig zu werden und sich daran erinnern, dass es mehr von ihnen als von den Wachen gibt. Das ist der Ursprung des „Lockdown“-Konzepts. Es handelt sich dabei nicht um medizinische Terminologie. Es ist die Terminologie einer Strafvollzugsanstalt.

Wie wir im Jahr 2020 erleben konnten, kennt die herrschende Klasse des globalen Kapitalismus keine Skrupel, wenn es darum geht, uns diese Lektion zu erteilen. Es ist lediglich so, dass sie es lieber nicht machen würden und es nur machen, wenn es absolut notwendig ist. Viel lieber wäre ihnen, wenn wir glauben, dass wir in „Demokratien“ leben, in denen die „Rechtsstaatlichkeit“ herrscht und wo jeder „frei“ ist, etc. Das ist wesentlich effizienter und weniger gefährlich, als uns immer wieder daran erinnern zu müssen, dass sie uns unsere „demokratischen Rechte“ im Handumdrehen wegnehmen, oder bewaffnete Schlägertrupps losschicken können, um ihre Dekrete durchzusetzen, und uns ansonsten mit schierer roher Gewalt kontrollieren.

Menschen, die eine zeitlang im Gefängnis saßen oder in offen totalitären Gesellschaften gelebt haben, sind vertraut mit der rohen Gewalt als staatlichem Durchsetzungsmittel. Die meisten Menschen im Westen sind es nicht, deshalb ist es für sie ein Schock. Die meisten von ihnen können es immer noch nicht verarbeiten. Sie können nicht sehen, was ihnen gerade ins Gesicht starrt. Sie können es nicht sehen, weil sie sich die Anerkennung dessen, was sie da sehen, nicht leisten können. Wenn sie es täten, dann würde es ihr Gehirn einen Kurzschluss erleben und völlig durchbrennen. Sie würden einen massiven psychotischen Zusammenbruch erleiden und völlig funktionsunfähig werden. Daher erlaubt ihnen ihre Psyche nicht, es zu sehen.

Andere wiederum sehen es zwar, doch können sie die Einfachheit dessen (gemeint ist die Lektion, die gelehrt wird) nicht akzeptieren. Daher stellen sie verschiedene komplizierte Theorien darüber auf, was es ist und wer dahinter steckt … der Große Neustart, China, die Illuminaten, Transhumanismus, Satanismus, Kommunismus, was auch immer. An einigen dieser Theorien ist durchaus etwas dran. Andere sind völliger Schwachsinn. Ihnen gemein ist, dass sie alle den eigentlichen Zweck der Lektion verwischen.

Der Grund, weshalb sie uns die Lektion erteilen besteht darin, dass der GloboKap – das gesamte global-kapitalistische System, das als eine einzige globale Einheit agiert – praktisch jederzeit die existierende Demokratiesimulation aussetzen und mit despotischer Gewalt gegen uns vorgehen kann. Sie können (a) eine „globale Pandemie“ oder eine andere Art von „globalem Notfall“ ausrufen, (b) unsere so genannten „Rechte“ aufheben, (c) die Konzernmedien dazu bringen, uns monatelang mit Lügen und Propaganda zu bombardieren, (d) die Internetkonzerne dazu bringen, alle Formen von Dissens und alles, was diese Propaganda in Frage stellt, zu zensieren, (e) alle Arten von neuen aufdringlichen Maßnahmen für die „Sicherheit“ oder den „Schutz“ einführen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die physische Verletzung unserer Körper, und so weiter. Ich denke, Sie haben das Bild verstanden. (Die Verletzung unserer Körper ist wichtig, was auch der Grund ist, weshalb sie in Gefängnissen gerne „Leibesvisitationen“ durchführen und beispielsweise auch die folterfreudigen Truppen in Abu Ghraib davon besessen waren, ihre Opfer sexuell zu erniedrigen.)

Die „Pandemie“ ist dabei nur ein Teil der Lektion. Der andere Teil besteht darin, dass jeder dazu gezwungen ist, zuzusehen (oder zusehen darf, je nach Perspektive), wie GloboKap ein Exempel an Trump statuiert, so wie sie davor schon an Jeremy Corbyn und Bernie Sanders ein Exempel statuiert haben, wie sie an Saddam Hussein, Gaddafi und anderen „unkooperativen“ politischen Führern weltweit ein Exempel statuiert haben, so wie sie an jeder politischen Galionsfigur ein Exempel statuieren, wenn sie ihre Macht herausfordert. Es spielt für den GloboKap keine Rolle, dass solche politischen Galionsfiguren keine wirkliche Bedrohung darstellen. Es sind die Menschen, die sich um sie scharen, an denen sie interessiert sind. Es macht auch nicht den geringsten Unterschied, ob sich diese Galionsfiguren oder ihre Unterstützer als „links“ oder „rechts“ einordnen. Den GloboKap könnte es nicht weniger interessieren. Die Galionsfiguren sind nur das Lehrmaterial für die uns zu erteilende Lektion.

Wir im hier und jetzt befinden uns gerade am Ende der Lektion – also nicht das Ende des Krieges gegen den Populismus, sondern am Ende des kritischen Teils davon, in dem es um die Entfernung von Trump ging. Sobald der Usurpator final aus dem Amt gejagt ist, wird der Krieg gegen den Populismus wieder in den Krieg gegen den Terror übergehen , oder in den Krieg gegen den Extremismus, oder was auch immer der GloboKap gerade zu bekämpfen vorgeben will – die Details spielen keine Rolle. Es ist alles derselbe Krieg.

Wie auch immer Sie es nennen wollen, wir befinden uns im Jahr Null des GloboKap. Es ist Zeit für Umerziehung, meine Freunde. Es ist Zeit für eine Kulturrevolution. Nein, keine kommunistische Kulturrevolution, eine globale kapitalistische Kulturrevolution steht an. Es ist an der Zeit, den Irrweg der vergangenen vier Jahre im Erinnerungsloch zu versenken und eine globale Gleichschaltung im „Neuen Normal“ zu implementieren, damit so etwas nie wieder passiert.

Oh ja, die Dinge sind dabei, „normal“ zu werden. Äußerst „normal“. Erstickend „normal“. Unvorstellbar beklemmend „normal“. Und ich spreche nicht nur von den „Coronamaßnahmen“. Das „Normal“ ist schon seit vier Jahren in Arbeit.

Erinnern Sie sich, damals im Jahr 2016, als jeder so besorgt über „Normalität“ war, und wie Trump „nicht normal“ war und niemals „normalisiert“ werden dürfe? Nun, jetzt ist es so weit. Wir treten gerade in jene Phase ein, in der der GloboKap die „Normalität“ wiederherstellt, eine „Neue Normalität“, eine pathologisch-totalitäre „Normalität“, eine „Normalität”, die keinen Dissens duldet und vollständige ideologische Konformität verlangt.

Ab hier wird es so sein, dass wenn die Informationsbereitsteller des GloboKap und ihre Sprachrohre in den Konzernmedien Ihnen sagen, dass etwas passiert ist, dann wird diese Sache genau so passiert sein wie sie behaupten, dass es passiert sei – und zwar unabhängig davon, ob es auch tatsächlich passiert ist. Gleichzeitig wird jeder, der sagt, dass es nicht passiert sei als „Extremist“, als „Verschwörungstheoretiker“, als „Leugner“ oder als irgendein anderes bedeutungsloses Epitheton abgestempelt werden. Mit solcherlei Unpersonen wird rücksichtslos umgegangen werden. Sie werden zensiert, ihnen wird die Plattform entzogen, sie bekommen ihr Bankkonto gekündigt, ihnen wird ihre Glaubwürdigkeit abgesprochen, sie werden arbeitsunfähig gemacht, mit Reiseverbot belegt, sozial geächtet, in Psychiatrien eingewiesen, eingesperrt oder anderweitig aus der „normalen“ Gesellschaft getilgt.

Sie werden fortan das machen, was man Ihnen sagt. Sie werden keine Fragen stellen. Sie werden stets das glauben, was Sie glauben dass sie Ihnen sagen. Sie werden es aber nicht glauben, weil es irgendeinen Sinn ergibt, sondern einfach nur deshalb, weil Ihnen befohlen wurde, es zu glauben. Sie werden nicht versuchen, jemanden auszutricksen oder zu täuschen. Denn Sie wissen, dass ihre Lügen keinen Sinn ergeben. Und Sie wissen auch, dass Sie wissen, dass sie keinen Sinn ergeben. Das wollen sie sogar, sie wollen, dass Sie es wissen. Das ist der Punkt. Sie wollen, dass Sie wissen, dass Sie belogen, manipuliert und offen verhöhnt werden, und dass sie Ihnen jederzeit alles sagen und antun können, was sie wollen, und Sie werden dabei mitmachen, egal wie verrückt es auch sein mag.

Wird Ihnen beispielsweise befohlen, einen verdammten Impfstoff zu nehmen, dann werden Sie nicht fragen, was in dem Impfstoff drin ist, oder gar anfangen, über „mögliche Nebenwirkungen“ zu jammern. Sie werden ganz einfach Ihre verdammte Klappe halten und den verdammten Impfstoff schlucken. Wenn sie Ihnen sagen, dass Sie Ihrem Kind eine Maske aufsetzen sollen, werden Sie Ihrem verdammten Kind eine verdammte Maske aufsetzen. Sie werden keine dänischen Studien ausgraben, die beweisen, dass es sinnlos ist, Kindern Masken aufzusetzen. Wenn sie Ihnen sagen, dass die Russen die Wahl manipuliert haben, dann haben die Russen die verdammte Wahl manipuliert. Und wenn sie Ihnen nach vier Jahre später erzählen, dass Wahlmanipulation prinzipiell unmöglich sind, dann ist eine Manipulation der Wahl verdammt nochmal unmöglich. Eine Debatte ist nicht gefragt. Es handelt sich dabei um eine verifizierte und geprüfte Tatsache des GloboKap. Sie werden auf Ihrem zugewiesenen, farbcodierten, sozial-distanzierten Platz stehen (oder knien) und werden diese verifizierte, faktengeprüfte Tatsache nachsprechen, immer und immer wieder, wie ein verdammter Papagei, oder aber es wird plötzlich eine neue mutierte Variante des Virus entdeckt und Sie werden ein weiteres Mal in den verdammten „Lockdown“ gesteckt. Dieser wird genau so lange aufrecht erhalten, bis Sie Ihren Verstand wiedergefunden haben, oder Sie können den Rest Ihres Lebens über das Internet kommunizieren und in ihrem verdammten Pyjama Inhalte in die digitale Leere twittern, die jenseits der Zensoren niemand jemals sehen wird. Die Wahl liegt bei Ihnen. Es liegt ganz bei Ihnen!

Alternativ – wobei das nur eine verrückte Idee ist – könnten Sie auch die verdammten Konzernmedien abschalten, selbst ein wenig recherchieren, sich ein Rückgrat und ein paar verdammte Eier wachsen lassen und sich dem Rest von uns „gefährlichen Extremisten“ anschließen, die versuchen, sich gegen diese „Neue Normalität“ zu wehren. Ja, es wird Sie etwas kosten und wir werden wahrscheinlich nicht gewinnen. Doch eventuell werde Sie Ihre Kinder später einmal im Flugzeug nicht quälen müssen. Sie brauchen das Virus nicht einmal „leugnen“ müssen!

Das war alles. Meine letzte Kolumne für 2020. Frohe totalitäre Weihnachten!

Quelle Titelbild