Kriegsrecht & Anklagen wegen Hochverrats – Wie sich Q-Anon Anhänger den finalen Akt vorstellen

Es rumort gewaltig in den USA. Gerade macht ein verdeckt aufgenommenes Video aus dem Bundesstaat Georgia die Runde, auf dem zu sehen ist, wie Mitarbeiter einer Auszählungsstelle unter einem Tisch mehrere Kisten mit Wahlzetteln hervorholen, um diese heimlich auszuzählen. Kurz zuvor wurden die Wahlbeobachter nach Hause geschickt unter der Vorgabe, dass man für den Tag mit dem Zählen Schluss machen würde.

Die notorischen „Faktenchecker“ bemühen sich fleißig, das Video als harmlos hinzustellen, wonach es nur so aussieht, als würde betrogen werden (Factcheck.org, Snopes, Politifact). Doch der Funken des Zweifels an der Rechtmäßigkeit der Wahlergebnisse sprang mit dem Video erstmals über auf Kreise, die bislang zurückhaltend waren bei der Einordnung der Unregelmäßigkeiten.

Noch steht nichts genaues fest im Fall mit dem Video. Jedoch lässt sich die Tatsache kaum vom Tisch wischen, dass die geschätzte Zahl an zusätzlichen Stimmzetteln in Georgia just mit dem Zuwachs von Stimmen für Biden übereinstimmen, die er in der Zeit hinzu gewann, als das offizielle Zählen unterbrochen war. In den kommenden Tagen kann man daher mit weiteren Aufnahmen mit dubiosen Szenen rechnen, wie davor etwa schon dieses Video eines Anrufs nach China aufgetaucht ist, bei dem jemand vermeintlich eine Großbestellung gefälschter Wahlzettel für die US-Präsidentschaftswahl aufgibt.

Bei manchen Sachen wird es sich um Desinformation handeln, andere wiederum werden so schwach bleiben in ihrer juristischen Kraft, dass sie vor Gericht kaum Stand halten werden. Die Saat des Zweifels aber ist gesät und sie geht auf. Die kommende Zeit dürfte äußerst spannend werden, wenn der „Kraken“ wie es Sidney Powell ausdrückt, endgültig freigelassen wird.

In diesem Zusammenhang wird es wichtig, die Sache weiterzudenken. Allzu viel mehr als mit Gerüchten angereicherte Spekulationen gibt es wie immer nicht. Die Fallhöhe ist schlichtweg zu hoch, als dass die relevanten Spieler konkrete Fahrpläne bekannt macht könnten. Hilfreich in diesem Fall ist die Gemeinde der Verschwörungstheoretiker rund um das Phänomen „Q-Anon“, die sich in emsiger Arbeit bemühen, die Geschehnisse einzuordnen und anhand der mysteriösen Q-Botschaften abzuleiten, was genau Sache ist und wie es weitergehen wird.

Im folgenden daher ein etwas längerer Faden von Twitter direkt aus dem Bauch von Q-Anon mit einer konkreten Vermutung darüber, wie die Geschichte in den USA in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen wird.

 

Twitter: @SonsOfMontesQ

 

Wenn ich mir die Anhörungen zum Wahlbetrug in den umstrittenen Bundesstaaten ansehe, dann denke ich immer wieder an den Satz: „Das Militär ist der einzige Weg“.

Es gibt mehrere Botschaften von Q, die man in den Zusammenhang stellen kann, doch die Nummer 36 sticht heraus. Darin steht: „Es ist alles so sehr korrupt, dass es keinen anderen Weg mehr gibt als jenen über das Militär.“

Wenn aber das Militär als der einzig erfolgversprechende Weg darstellt, warum schlagen sie sich dann mit Klagen herum und lassen sich von den Mainstream Medien durch den Dreck ziehen? Warum berufen sie sich nicht einfach auf das Aufstandsgesetz und bringen diese Verräter zur Strecke?

Der Grund ist, weil das Volk einen solchen Schritt nicht akzeptieren würde. Das Volk muss die Wahrheit erst mit eigenen Augen sehen.

Vor dem Wahltag am 3. November gingen die meisten Menschen noch davon aus, dass die Wahlen überwiegend fair und ehrlich ablaufen würden. Zwar kam es immer wieder einmal zu kleineren Betrugsversuchen, diese jedoch waren vernachlässigenswert im Vergleich zu den Vorwürfen einer umfassenden Manipulation dieser landesweit abgehaltenen Wahl.

Doch genau diese Vorstellung ist in Anbetracht der Ereignisse in den letzten Wochen gründlich und vollständig zerschlagen worden.

 

Korrupte Wahlen

 

Das massenhafte Aufwecken von Menschen im Zusammenhang mit der Wahl erinnert mich an eine weitere Botschaft von Q, die dieser während der Unruhen vor nur wenigen Monaten mehrmals veröffentlichte, wie etwa in der Nummer 4461: „Nur dann, wenn die Menschen die Wahrheit mit eigenen Augen sehen, werden sie auch die Wahrheit über die wirklichen Hintergründe des Betrugs erkennen.“

Oder denkt etwa jemand, dieses „sie müssen es selbst sehen“ bezog sich ausschließlich auf die Unruhen?

Uns allen musste gezeigt werden, wie fundamental korrupt unsere Wahlen geworden sind, und wie weit sich diese Korruption ausgebreitet hatte.

Wir alle wissen, dass es Korruption in D.C. gibt, doch uns musste auch die Korruption auf einzelstaatlicher und lokaler Ebene gezeigt werden. Sogar Republikaner waren daran beteiligt.

 

Korrupte Gerichte

 

Die Beweise für Betrug wurden dann gesammelt und es werden gerade zahlreiche Klagen eingereicht – nur damit uns die nächste Ebene der Korruption bewusst wird: Die Gerichte.

Viele, die sich mit den Botschaften von Q beschäftigen, wissen bereits um das Ausmaß der Korruption in den Gerichten, und dass viele Richter immer im Namen des Tiefen Staates urteilen. Den meisten Menschen war das bislang nicht bewusst, und daher mussten sie es erst noch mit eigenen Augen sehen.

Wir haben eklatante Fehlurteile durch Richter gesehen und Begründungen, die eindeutig zeigen, wie voreingenommen die Justiz ist mit der Folge, dass in einigen Fällen nicht einmal die vorliegenden Beweise in Betracht gezogen wurden.

Hier und da findet sich zwar noch ein integerer Richter, jedoch werden diese fast immer von den korrupten höheren Gerichten überstimmt.

 

Korrupte Medien

 

Während dieser ganzen Zeit wurden wir auch Zeugen einer weiteren Ebene der Korruption in den Mainstream Medien. Es geht um die komplette Unterdrückung der Unregelmäßigkeiten und die Weigerung, über die eingereichten Klagen in ausgeglichener Weise berichten mit dem Ziel, die darin enthaltenen Informationen vor der Bevölkerung zu verbergen.

Das ist geradezu kriminell und selbst Fox News hat sich darin schuldig gemacht.

 

Korrupte Digitalwirtschaft

 

In die Reihe der Mainstream Medien lassen sich auch die Tyrannei der großen Sozialen Medienplattformen hinzuzählen, die sämtliche ehrlichen und sachlichen Berichte über die Betrugsvorwürfe als „umstritten“ bezeichnen.

Und wenn das nicht hilft, dann sperren oder löschen sie ganz einfach die Nutzerkonten all jener, die der Wahrheit etwas zu nahe kommen.

 

Korrupte Strafverfolgungsbehörden

 

Wer sich im Kampf gegen diese korrupten und betrügerischen Handlungen wiederum an das ebenso korrupte Justizministerium oder das FBI wendet, und dort um Unterstützung bei der Eindämmung dieser Kriminellen zu erhalten, der bekommt als Antwort nichts als schweigen.

Es ist, als ob diese Behörden ebenfalls in den Betrug verwickelt sind und sich nicht einmischen wollen.

Auf Schritt und Tritt stoßen wir bei der Aufklärung auf heftige Opposition und Widerstand. Integrität hat keine Bedeutung, die Wahrheit spielt keine Rolle.

Wir sind wie Sisyphos, der immer wieder denselben unendlich schweren Felsbrocken auf denselben unerreichbaren Hügel schiebt.

 

Korrupte Parlamente

 

In den einzelstaatlichen Parlamenten gibt es zahlreiche Anhörungen mit republikanischen Abgeordneten und Senatoren, in denen die von uns gesammelten Beweise für den umfassenden Wahlbetrug präsentiert werden.

Wenn die an der Sache interessierten darunter sehen, was los ist, dann sind sie voll dabei. Doch es sind nur wenige, während der große Rest in der Legislative den Kampf nicht aufnehmen will.

Aller Wahrscheinlichkeit nach werden diese Abgeordneten die kommenden Wahlen verlieren. Aber das ist bekannt und wird nicht anders erwartet.

Wozu sollte man es dann noch versuchen, oder überhaupt erst die Anhörungen verfolgen?

Dabei ist es äußert bedeutend, dass alle Abgeordneten wissen, wie sehr ihnen die Wahrheit vorenthalten wird.

 

Ziel ist das Oberste Gericht

 

Den Anwälte von Trump ist genauso klar wie Sidney Powell und allen, die zur Fraktion der Verfassungstreuen gehören (den „White Hats“), dass die Klagen alle vor dem Obersten Gericht landen werden. Sie nutzen die Zeit in den unteren Gerichten, um den Klagen den letzten Schliff zu geben, und um so viele Informationen wie möglich in die Öffentlichkeit zu tragen.

Die hinter Trump stehenden Anwälte müssen die Zeit nutzen, um das Volk genauso wie die Abgeordneten im Land auf ihre Seite zu ziehen, bevor der eigentliche Hammer fällt. Bei diesem Hammer handelt es sich um das Urteil des Obersten Gerichts, das Präsident Trump die Wahl zusprechen wird.

Oder erwartet irgend jemand, dass George Soros, der Tiefe Staat und wie sie nicht alle heißen, eine derartige Entscheidung durch das Oberste Gericht akzeptieren würde?

 

Der gewaltsame Aufstand des Tiefen Staates

 

Sobald das Oberste Gericht Trump die Wahl zuspricht, werden der Tiefe Staat und die Sorosbande gemeinsam mit den Mainstream Medien Zeter und Mordio schreien. Sie werden es nicht akzeptieren.

Sie werden mit dem Finger auf Amy Coney Barrett zeigen, der neuen und von Trump eingesetzten Richterin am Obersten Gericht zeigen, und die Entscheidung als korrupt hinstellen. Es wird wieder zu Unruhen kommen. Brandschatzungen, Plünderungen, Gewalt. Sie werden versuchen, das Weiße Haus zu übernehmen.

Der Tiefe Staat wird seinen Schwarzen Block davon überzeugen, dass die Wahl gestohlen wurde und diesen losschicken, um Trump gewaltsam aus dem Amt zu entfernen.

Die Spannungen auf der Straße werden sich hochschaukeln, bis die Horden früher oder später das Weiße Haus erreichen, um zu ihrem finalen Schlag gegen den Präsidenten auszuholen.

 

Aktivierung des Aufstandsgesetzes und Übernahme durch das Militär

 

Wenn das passiert, werden wir schließlich über Twitter die entscheidende Botschaft vom Präsidenten erhalten: „Meine amerikanischen Mitbürger, der Sturm ist über uns hereingebrochen.“ Genau dann werden sie das Aufstandsgesetz endlich in Kraft setzten.

Das Militär wird gemeinsam mit den Nationalgarden die Ordnung auf den Straßen wiederherstellen und umfassende Ermittlungen wegen des Wahlbetrugs einleiten.

Eine der Fragen wird sein, welche Beweise sie bei diesen Ermittlungen zusammentragen werden. Dabei könnte es sich sehr gut um all jene Sachen handeln, die aktuell gerade gesammelt und in den vielen Anhörungen vor den Augen der Öffentlichkeit vorgetragen werden. Nur, wird es noch weitere Betrugsbeweise geben, die bislang noch nicht zur Sprache kamen?

Was definitiv hinzukommen wird, sind Vorwürfe wegen Verrat. Das wird dann auch die Zeit sein, in denen hochrangige Mitverschwörer öffentlichkeitswirksam verhaftet werden.

Wer Zweifel hat, ob der Präsident im Rahmen der Aufstandsgesetzgebung überhaupt über die Befugnis für derart weitreichende Zugriffe hat, der sei auf die Q Botschaft Nummer elf verwiesen, wo das angedeutet wird mit der Frage: „Welcher Artikel erlaubt es dem Präsidenten, dem Militärgeheimdienst die Ermittlungsarbeit gegen die CIA und das FBI zu übertragen?“

 

Der Fahrplan steht

 

Die entscheidenden Weichenstellungen bestehen damit in der Entscheidung des Obersten Gerichts und in der Aktivierung des Aufstandsgesetzes. Genau darauf läuft das alles hinaus, was derzeit geschieht.

Bevor sie sich mit der vollen Legitimität auf das Aufstandsgesetz berufen können, müssen der Präsident und die Fraktion der Verfassungstreuen den Menschen erst die ganze Wahrheit zeigen und beweisen, dass alle anderen rechtsstaatlichen Möglichkeiten zur Korrektur der Korruption innerhalb des Staatsapparats ausgeschöpft sind.

Was bedeutet das alles für uns Patrioten? Sollen wir uns zurücklehnen und nichts mehr unternehmen? Nein! Der Kampf muss weitergeführt werden. Wir müssen weiter protestieren, die Öffentlichkeit über das Unrecht aufklären und die Abgeordneten dazu aufrufen, die Säuberungen zu unterstützen. Wir müssen die Wahrheit und die Beweise möglichst überall verbreiten. Wir müssen uns wehren gegen die Lügen in den Mainstream Medien.

 

Was tun?

 

Wir müssen alle Abgeordeten, die auf unserer Seite stehen unterstützen und wissen lassen, dass wir zu ihnen stehen, und wir müssen gleichzeitig andere Patrioten wissen lassen, dass sie nicht allein sind.

Wir dürfen den Kopf hängen, nur weil es eine „Niederlage“ gab, denn es war völlig klar, dass diese kommen musste. Sie dient dem Zweck, zu einem späteren Zeitpunkt die noch zu ergreifenden Maßnahmen zu begründen.

Bleibt beständig, Patrioten, in dem Wissen, dass jede Stimme gehört werden wird.

Bleibt beständig, Patrioten, in dem Wissen, dass die Wahrheit auf den Tisch kommen wird.

Bleibt beständig, Patrioten, in dem Wissen, dass sich die Korruption ihrem Ende nähert.

Bei dieser Wahl ging es um mehr als nur um vier Jahre an der Macht.

Kein Krieg. Keine Unruhen. Sauber und schnell.

Gott wird gewinnen.

Quelle Titelbild